Artikel-Schlagworte: „Werbung“

Jan Böhmermann – ZDFneo Royale

Der neue Star Comedian im deutschen TV

Jan Böhmermann ZDFneo RTL Verarsche

Jan Böhmermann ZDFneo RTL Verarsche – Quelle: YouTube.com

Stefan Raab hat noch vor einem Jahr die meisten Einschaltquoten gehabt sobald seine Sendung lief. Er hat mit seinem Unternehmen Brainpool Millionen verdient indem er zu seinen Special Events, wie Stock Car Rallye oder das Turmspringen, Sendezeit gekauft hat über die Firma Brainpool. Die Werbung welche er einblendete finanzierte die komplette Sendung und darüber hinaus. Deshalb war auch ständig die Anzeige „Dauerwerbesendung“ zu lesen. Da es sich hierbei nicht um eine normale eigene Sendung von Pro7 handelte, sondern Stefan Raab mit seinem Unternehmen Sendezeit kaufte und die Sendung selber verwaltete.

Doch zurück zu dem neuen Star am deutschen Comedy Himmel. Jan Böhmermann hat seine Sendung auf ZDFneo schon eine Weile doch aufgefallen ist diese erst vor einiger Zeit so richtig. Nicht nur mit dem Video „Jan Böhmermann Ich hab Polizei“ sondern vor allem mit der Satire über den türkischen Präsident Tayyip Erdogan. Dabei handelte er sich mächtig Ärger ein und wurde damit international bekannt. Sogar Angela Merkel musste zwischen den beiden schlichten da der türkische Präsident Erdogan eine Anzeige gegen Jan Böhmermann verhängen liess.

Jetzt hatte Böhmermann vier Wochen Pause und kommt mit einem neuen Knaller zurück ins TV. Er nimmt die RTL Serie „Schwiegersohn gesucht“ aufs Korn. Eines muss man ihm lassen, wenn er etwas recherchiert oder über etwas Berichtet nimmt er sich sehr viel Zeit und Mühe auf sich. Diesmal hat er es geschafft zwei Schauspieler bei der RTL Show zu infiltrieren. Diese waren derart beliebt, dass diese sogar der Publikumsliebling wurde. Doch das ist nicht alles, in dem Video zeigt er auch wie dreist RTL vorgeht mit den Kandidaten. Damit jetzt aber nicht zufiel verraten wird, schaut euch doch einfach das Video unten selbst an.

Ich denke das Jan Böhmermann das zeug zum neuen Stefan Raab hat. Er ist jung, sehr frech und bringt geniale Beiträge. Wir bleiben dabei und Berichten über neue lustige Beitrage von Jan Böhmermann.


Findest du Jan Böhmermann lustig?

View Results


Loading ... Loading ...



Zukunft Apple Apps

Wer keine hat ist dem Trend hinterher

Apple Apps die Zukunft des Internets

Apple Apps die Zukunft des Internets

In Deutschland sind Apps von bekannten Unternehmen noch nicht wirklich weit verbreitet. Anders sieht es hingegen bei unserem Nachbar im Süden, der Schweiz aus. Denn dort gibt es für sehr viele Institutionen Apps mit hilfreichen Funktionen.

In der Schweiz findet man sehr viele Hinweise auf eine App zum Unternehmen oder Produkt. Das Foto oben zeigt zB. einen Süßigkeiten Automaten. Dieser trägt oben eine Werbung für eine App des Herstellers. Mit dieser App kann man all Automaten in der ganzen Schweiz orten bzw. sieht welche gerade sich in der Nähe befinden.

Wenn man im Netz surft wird man auch häufig auf eine App zur Seite aufmerksam gemacht. Dies macht es sehr einfach viel schneller das gewünschte zu finden.

Einer der Gründe weshalb es in der Schweiz besonders viele Unternehmen mit eigenen Apps gibt, wird wohl der sein, dass die Schweiz was Apple Produkte angeht an der Spitze steht. Denn nirgends wo sonst sind so viele Apple Betriebssysteme installierte, im Verhältnis zu allen PCs, wie es in der Schweiz der Fall ist. Zu diesem Thema gibt es einen eigenen Artikel hier…

Aufmerksam auf diesen Unterschied sind wir geworden, als wir von einem großen deutschen Unternehmen (Tchibo) eine App vergeblich suchten. Es ist beinahe schon lächerlich, dass solch ein großes Unternehmen keine eigene App besitzt. Oder sind wir da zu sehr eingenommen?

Fakt ist, es wird definitiv immer mehr gewünscht und Standards werden. Apps für mobile Geräte sind das neue Internet und läuten damit das Internetzeitalter 3.0 ein.

Weiter kann man in der Schweiz auch ganz bequem seine Lebensmitteleinkäufe von zuhause oder unterwegs erledigen.

Die beiden größten Einkaufshäuse, Coop und Migros, bieten beide auf der Internetseite sowie eine App an. Mit dieser kann man ganz bequem seine Einkäufe tätigen. Geliefert wird direkt vor die Haustüre. Egal was man möchte, die Apps bzw. die Onlineshops beiten alles an. Ob Frischfleisch, Gemüse, Obst oder Tiefkühlprodukte. Es gibt nichts was es nicht gibt.

Doch Coop geht noch einen Schritt weiter mit seiner App. Die nützliche Kamera des iPhones wird genutzt um die Produkte die sich dem Ende zu neigen einfach zu scannen. Man hält das iPhone bzw. die Kamera an den Barcode und es erscheint das Produkt auf dem iPhone Display. Jetzt kann es nachbestellt werden.

Wie lange es wohl noch dauern wird bis Deutschland soweit ist bleibt fraglich. Wichtig ist allerdings, dass man dem Trend nicht hinterherläuft. Denn aufzuholen ist dann doppelt so schwer!

Online shoppen mit Apps - Migros Leshop & Coop@home

Online shoppen mit Apps - Migros Leshop & Coop@home

Die große Diät Schokoladen Lüge!

Was bedeutet Diät Schokolade eigentlich wirklich?

Ritter Sport Joghurt Normal vs. Diät

Ritter Sport Joghurt Normal vs. Diät

Wer auf sein Gewicht achtet sollte, so wird uns zumindest mit der Werbung vermittelt, zu Diät Produkten greifen. Doch was bringen diese Diät Produkte eigentlich wirklich? Haben diese wirklich so viel weniger Kalorien bzw. Fett und Zucker die dick machen. Oder ist dies alle eine reine Geld macherei.

Bevor ein aktueller Fall vorgestellt wird, sollte nochmals kurz darauf eingegangen werden was den der eigentlich Unterschied zwischen den Diät Produkten zu den normalen ist.

Insofern bei einem Produkt auf Fett verzichtet werden soll, wird häufig Inulin verwendet. Dies ist ein pflanzlicher Stoff der bei Joghurts einen Fett Gehalt von 0,1% realisieren kann. Weiter gibt es noch Maltit, das aus Mais- und Weizenstärker gewonnen wird. Dies ist ein Zuckerersatz in vielen Diät Produkte. Dabei hat Maltit nur gerade einmal ca. 40% weniger Kalorien als echter Zucker. Maltit birgt außerdem noch einige Nebenwirkungen, bei übermäßigem Verzehr, wie Blähungen oder Durchfall.

Im aktuellen Fallbeispiel, vergleichen wir die Ritter Sport Joghurt mit der Ritter Sport Joghurt Diät. Beide Schokotafeln haben 100g Gewicht und wurden preislich im gleichen Geschäft verglichen.

Preislich hebt sich die Diät Schokolade stark von der normalen ab. Die normale Schokoladentafel kostet 0,79€ und die Diät Schokolade kostet ganze 75% mehr 1,39€. Der Preis rechtfertigt leider nicht den Verzicht von einigen Kalorien. So bleibt der erhoffte Erfolg auf einen Schokoladengenuß mit wenig Kalorien leider aus.

Ritter Sport Joghurt auf 100g

Topmodel Werbung für Yogurette

Topmodel Werbung für Yogurette

  1. Kalorien 569 kcal
  2. Fett 38g

Ritter Sport Joghurt Diät

  1. Kalorien 497 kcal (12,6% weniger)
  2. Fett 37g (2,6% weniger)

Wer also aufgrund seiner Diät Wünsche lieber zur Ritter Sport Diät greift, wird sicher bald merken bzw. sehen, dass das Diät Produkt genauso auf das Hüftgold wirkt, wie die normale Schokolade. Wer also vollen Genuss möchte ohne evtl. störende Nebenwirkungen, sollte lieber in gewissen Maßen, zur normalen Schokoladen greifen.

Generell ist der Begriff „Sport“ sowieso sehr seltsam gewählt für eine Schokolade. Doch diese Begriffe bzw. die vermittelte Werbung von Leichtigkeit wird oftmals falsch vom Kunden interpretiert.

Gerade Joghurt Produkte haben besonders viele Kalorien!

Die bekannte und beliebte Yogurette ist ein perfektes Beispiel dafür, was die Werbung uns zeigt und was wirklich drinsteckt. Denn die Kalorien von 100g Yogurette sind erstaunlich. Denn die 100g Yogurette kommen auf 567 kcal und 35,6g Fett.

Ein Riegel Yogurette hat dabei 71 kcal. Um das wieder ab zu schwitzen, müsste man ca. 7 Minuten Fahrrad fahren.

Generell sollte man immer genau darauf schauen was die angeblichen Diät Produkte wirklich bieten. Wichtig ist nicht was die Werbung einem vermittelt sondern was hinten draufsteht. Joghurt Drinks zB. werben mit wenig Fett, dabei haben manche Drinks mehr Zucker als eine Cola.


Halten Sie Diät und Light Produkte für eine Schwindel und Geld macherei?

View Results


Loading ... Loading ...

Jersey Shore 3. Staffel ( 3rd Season)

Die dritte Staffel der beliebten Jersey Shore läuft an

Jersey Shore 3rd Season - 3. Staffel

Jersey Shore 3rd Season - 3. Staffel

In den USA läuft die dritte Staffel bereits seit einiger Zeit. In Deutschland müssen die Fans wohl noch einige Zeit warten, denn hierzulande ist gerade einmal die zweite Staffel angelaufen.

Die Bewohner sind wieder zurück an ihrer Küste im Norden der USA. Vom warmen Miami geht es zurück in das Haus der ersten Staffel. Mit dabei sind: Ronnie, Sam, Jwow, Vinny, Snookie, Deena, Mike und Pauly.

Deena bildet die neue im Haus, sie soll Angelina ersetzen. Snookie hat sie eingeladen und beschreibt sie nicht nur als sehr gute Freundin sondern auch als ein Spiegelbild von ihr selbst. Damit wäre wohl der Ärger im Haus vorprogrammiert.

Die Sendung hatte enorm viele Zuschauer in der ersten Sendung. Doch sind diese während der Sendung schnell wieder abgesprungen. Die Sendung ist generell sehr beliebt und ist ein wirklicher Erfolg für MTV und die Darsteller. Mike (The Situation) soll angeblich mehrere Millionen im Jahr mit Werbung und er Sendung verdienen.

Wenn man diese Sendung jemanden erklären sollte, der sie nicht kennt, würden folgende Sätze sehr gut treffen:

Ein Haufen junger Erwachsener die italienische Vorfahren haben, welche sich extrem Stylen und das Solarium wohl öfters besucht haben als die Schule. Alkohol und Clubs (House Music Clubs) gehören zum Tagesablauf dazu wie bei anderen die Arbeit und der Cafe. Jeder macht es mit jedem und es kommen immer wieder neue Personen für eine Nacht ins Haus. Schlägereien untereinander gehören genauso dazu wie Pöbeleien in den Clubs.

Jersey Shore ist eine der erfolgreichsten Reality Sendungen überhaupt. Mittlerweile gibt es etliche Parodien im Internet sowie verrückte Dinge zu kaufen. Eine Snooki Figur im Elviswackel Format. Sogar an Halloween gab es ein Snookie Kostüm. Die Beliebtheit reißt auch mit der dritten Staffel nicht ab.



Abgesichert vor der Zukunft mit Best Buy

Die Garantie für neue Geräte die den Absatz steigern soll

Best Buy Garantie Quelle: gamersnewsbits.com

Best Buy Garantie Quelle: gamersnewsbits.com

Letztes Wochenende war der Super Bowl und die Packers haben gewonnen. Wie es Tradition diktiert, sahen wir in Amerika die besten und lustigsten Werbungen die die Werbeindustrie anzubieten hat. Eine dieser Werbungen kam von Best Buy. Best Buy ist zu Amerikanern was Media Markt ist zu Deutschen. In dieser Werbung sahen wir Justin Bieber und Ozzy Osborne beim aufnehmen einer Werbung für das neueste Handy, das es nicht gibt. Gleich nachdem Ozzy seinen Teil aufnimmt, kommt auch schon ein neueres Handy raus. Er versucht es noch einmal mit dem neuen Handy, aber da kommt schon wieder ein neues Handy, und so weiter. Die Moral in dieser Werbung ist das, das neueste und geilste Gerät gleich um die nächsten Ecke ist.

Best Buy hat entdeckt das einer der größten Gründe warum Leute lieber warten wollen, anstatt sich das neueste zu kaufen, ist das sie Angst haben das, das neueste Gerät gleich nach dem Kauf schon alt ist. Der Milliarden Dollar Konzern hat das Gegenmittel für ängstliche Käufer: Das „Buy Back” Programm. Ab diesem Jahr, wenn man sich ein Elektronisches Gerät bei Best Buy kauft, kann man ungefähr $70 drauflegen und somit das Recht erwerben das Gerät für bis zu 50% des originalen Preises zurück zu verkaufen. Dieses Angebot gilt für so gut wie alles elektronisches, mit wenigen Ausnahmen. Mit diesem neuen Service wir Best Buy noch ein Grund drauf legen warum Leute ihre Geräte bei Best Buy kaufen sollten, und nicht bei Walmart.


Sollte es solch eine Garantie, auch beim Media Markt in Deutschland, geben?

View Results


Loading ... Loading ...



Textilindustrie in Bangladesch – Ausbeute auf höchstem Maße

Wie KIK und andere Textildiscounter billig auf der Welt produzieren

KIK Textildiscounter - Bangladeschnäher

KIK Textildiscounter - Bangladeschnäher

Wer einmal in einem Textildiscounter / Discounter einkaufen war, wird sich schnell fragen, „Wie kommen eigentlich diese extrem günstigen Preise zustande?“.

Die Antwort liegt auf der Hand, es wird in Ländern produziert in denen der Monatslohn deutlich unter unserem liegt.

Eine durchschnittliche Näherin verdient in Bangladesch bei einer sechs Tages Woche, gerade einmal 30€! Doch damit nicht genug, denn Überstunden werden nicht bezahlt und wer sich beschwert oder zu langsam arbeitet fliegt raus.

Ein Monatslohn von 30€ im Monat ist auch für die Verhältnisse in Bangladesch nicht ausreichend. Die Familien wohnen in Slams in den Großstädten. Zusammengepfercht in einen 12m ² Raum müssen sie zu fünft, siebt oder noch mehr leben. Es gibt für mehr als 100 Bewohner nur ein Plumpsklo. Für diesen Raum bezahlen sie dann einen Monatslohn. Zu Essen gibt es immer Reis und alle zwei Monaten vll. einmal Hühnchen. ärztliche Versorgung gibt es keine.

Häufig kommt es zunehmend vor, dass es in den überfüllten Arbeitsstätten, zu Bränden kommt bei dem mehrere unterbezahlte Mitarbeiter ihr Leben verlieren.

Preiszusammensetzung eines T-Shirts - Quelle: spiegel.de

Preiszusammensetzung eines T-Shirts - Quelle: spiegel.de

Eine Jeans kann durch diese Umstände für gerade einmal 3€ hergestellt und für 10€ verkauft werden. Doch das dafür die Arbeiter stundenlang in einer heißen und stickiger Halle arbeiten müssen, lassen dabei viele Käufer außer Acht.

Eine Näherin spricht von einem Arbeitstag von 8 Uhr morgens bis 3Uhr nachts und das bei einer sechs Tages Woche über mehrere Wochen. Wer da nicht körperlich schlappt macht beweist mehr als nur Durchhaltevermögen. Weiter spricht die Näherin, dass es schlimmer als ein Gefängnis sei, denn im Gefängnis darf man wenigstens mit dem Nebenan sprechen!

Das Bild oben zeigt ein Familienmitglied einer Näherin der kurz vor dem Tode war. Die Familie hatte kein Geld ihm zu helfen. Durch die Mangelernährung werden viele Menschen krank. Die Lebenserwartung in den Slams von Bangladesch liegt bei gerade einmal 50 Jahren.

Doch diese Arbeitsbedingungen sind kein Einzelfall. Auf der ganzen Welt gibt es Industrien die ihre Mitarbeiter extrem ausbeuten. Dabei ist das Wohl der Mitarbeiter nicht von Bedeutung.

Ob China, Bangladesch, Indien, Laos, Kambodscha, Pakistan oder Honduras in all diesen Ländern gibt es extremes Lohndumping welches die Menschen leiden lässt.

Hier einige interessante Links dazu


Wirst du aufgrund der Arbeitsbedingungen der Näherinnen in Zukunft auf das Herkunftsland achten?

View Results


Loading ... Loading ...

Skyline – Sci-Fi / Thriller Movie (Film 2010)

Ein Sci-Fi Thriller der etwas an Independence Day erinnert

Skyline Sci-Fi Thriller Movie Film 2010

Skyline Sci-Fi Thriller Movie Film 2010

Seit einigen Tagen läuft in den USA ein neuer Trailer im TV. Die ersten Bilder die man sieht, erinnern stark an den Film Independence Day. Aliens kommen auf die Erde und richten erst einmal eine unglaubliche Zerstörung weltweit an.

Die Szenen die gezeigt werden sind wirklich beeindruckend. Die Haupthandlung scheint sich in Los Angeles zu sein.

Der Film wird am12 November 2010 in den Kinos in den USA zu sehen sein. Für den deutschen Kinomarkt ist der 23.12 geplant.

Hier gehts zur Webseite von Skyline.

Ein sehr guter Kommentar zum Film ist von „grazv6“ in Youtube abgegeben worden.

Why do Aliens always land in America! Thats like traveling for hours to a safari park and only going to the chimp enclosure. I can see why they would be disappointed and throw a tantrum! :)“


Wirst du Skyline im Kino ansehen?

View Results


Loading ... Loading ...

Burger King Kissen – BK Pillow

Damit man bereits am Morgen direkt an Burger King denkt

BK Pillow - Burger King Kissen

BK Pillow - Burger King Kissen

Burger King USA hat eine Werbung im Fernsehen, bei dem für ein Kissen geworben wird. Auf diesem Kissen sind die Burger und Waffeln abgedruckt, welche es bei Burger King zum Frühstück gibt. So muss man morgens nicht lange überlegen wo man frühstücken geht.

Na dann Guten Appetit oder süsse Träume.



Erfahrungen über die USA

Zusammenfassung aus den Erlebnissen und Erfahrungen in den USA

Nach nun über 5 Wochen in den USA, sovielen durchquerten Staaten, ziehe ich ein Fazit aus der Reise. Ich habe in den letzten Wochen mehr Städte und Staaten, der USA gesehen, als die meisten Amerikaner selbst.

Die einzelnen Punkte werden unterteilt damti man einen besseren Überblick erhält.

Hotels / Motels

Motels in den USA

Motels in den USA

Eine Übernachtung in den USA kann sehr unterschiedlich sein. Man kann in einem Luxushotel direkt in der Stadtmitte oder in einem heruntergekommenen Motel im Niergendwo übernachten. Es ist wichitg sich vorher auch einmal die Zimmer an zu sehen. Denn aus den meisten Bewertungen wird man nicht schlau.

Die günstigeren Motels, welchen sich in einer Preisklasse von ca. 40$ pro Nacht bewegen, sind eher nicht  zu empfehlen. Auch wenn es, alles in der Regel zwei Sterne Motels /Hotels sind, ist die Sauberkeit und der Service eher bei einem oder keinem Stern angesiedelt.

So hatten wir einmal einen kompletten Schuhabdrck auf dem Bett oder derart viele Haare auf dem Kissen, das man dachte die haben nie sauber gemacht.

Das paradoxe daran, der Hauskeeping (Zimmerservice) klopft jedoch alle zehn Minuten an die Tür und nervt enorm. Ich frage mich nur, was machen die bitte sauber?

Das einzig gute in den USA bei diesen günstigen Hotels ist, dass man immer kostenlos Internet und einen Fernseher hat. Das wars dann auch leider. Denn die Zimmer muffeln alle. In Klimatisierten Räumen wird eben nicht gelüftet!

Die zweite Wahl wäre zu den Motels die besseren Motels die bei einer Preisklasse ab 60$ beginnen. Diese sind wie unsere drei Sterne Hotels.

Weiter gibt es natürlich auch richtige Hotels ab 4 Sterne die wirklich wie unsere vier Sterne vergleichbar sind. Man muss nur aufpassen wo das Hotel liegt. Denn die Züge machen extremen Lärm. Sie machen sehr viele Hupsignale an Bahnübergängen. Ausserdem ist eine gute Verkehrsanbindung nicht unbedingt immer von Vorteil. Denn wenn ein Hotel an einer Mehrspurigen Interstate liegt, ist das schon ein grosser Lärmpegel.

Essen

Fastfood in den USA

Fastfood in den USA

Auswärts essen ist eine Sache für sich. Den, in den USA gibt es derart viele Restaurants, dass man schnell den Überblick verliert.

Die meisten der Restaurants sind allerdings einfache Fastfood Läden wie McDonalds, Burger King oder Wendy’s. In diesen Läden kann man nicht wirklich etwas Nahrhaftes essen. Es ist eher für zwischen durch.

Ausser den bekannten Fastfoodläden gibt es auch noch Restaurantketten wie zB. Olive Garden, Denny’s etc. Dort bekommt man etwas höherwertiges Essen und wird bedient wie im  europäischen Restaurant. Der einzig grosse Unterschied, es ist dennoch eine Kette und das Essen schmeckt leider oft wie schnell gekocht.

Restaurant wie wir sie in Deutschland kennen sind in den USA oft extrem teuer und schwierig zu finden.

Und wer wirklich der Meinung ist, dass Burgerläden wie McDonalds, BurgerKing, In’n Out Burger, Hardy’s oder Arby’s wirklich einen Unterschied machen, der Irrt. Denn im Prinzip schmeckt jeder Bürger gleich. Und wer eine Woche nur Burger gegessen hat, dem schmeckt auch sein lieblings Burgerladen nicht mehr.

Wer aufgrund der Restraurants lieber zum selber Kochen ausweichen will sei gewarnt sein. Denn Lebensmittel im Supermarkt sind nicht gerade günstig. Schon garnicht Obst und Gemüse. Nur zum Vergleich, ein Einkauf für ca.  warme Mahlzeiten für zwei Personen kostet ca. 80$. Dreimal für zwei in einem Buffet (All you can eat) Restaurant essen kostet ca. 70$.

Somit benötigt man Zeit zum einkaufen, kochen und sauber machen und legt noch drauf. Denn Strom etc. hat man nicht mit berechnet. Dies ist einer der Gründe warum selber kochen in den USA eher unbeliebt ist.

Wer gerne Wurst und Käse ist muss sehr tief in die Tasche greifen. In einem normalen Supermarkt findet man keine Wurst, wie wir diese in Europa kennen. Beim Käse sieht es genauso aus, ausser man zählt Cheddar als Käse. Wer dennoch nicht darauf verzichten will muss in speziellen Läden einkaufen. Dort gibt es Wurst und Käse. Die Preise für diese Produkte sind allerdings enorm. Unter 5$ gibt es da wirklich selten etwas.

Menschen

Wie kommt man den mit den Eingeborenen zu recht? Moment, Eingeborene? Die sieht man eher sehr selten. Ich meine natürlich nicht die Nativ Americans sondern die Amerikaner europäischer Abstammung bzw. US-Bürger.

Amerikaner sind eigentlich ein sehr gesprächiges Volk. Man wird im Suopermarkt häufig gefragt wie es einem geht und es wird sich wegen jeder Kleinigkeit entschuldigt. Doch die Fragen nach dem „Wie gehts“ sind eher weniger dafür gedacht, dass man ein Gespräch anfängt. Der Amerikaner fragt einen als würde man in Deutschland „Guten Tag“ sagen und keine Antwort erwarten. Dies ist zurerst etwas merkwürdig aber auch auf Dauer nervig.

Die zweite Sache, „Excuse me“. Die Amerikaner entschuldigen sich für alles, sogar wenn man selbst schuld ist. Rempelt man jemanden ausversehen an, entschuldigt sich sogar der angerempelte. Seltsame Sache wenn man aus einem Land kommt wo solch eine Sache schnell ausarten kann.

Wenn man hingegen einmal in ein Gespräch mit einem Amerikaner gekommen ist, erzählt dieser sehr viele Dinge. Einige davon sind meist auch sehr privat. Wenn man sich mit Amerikaner unterhält, stellt man schnell fest, dass diese einerseits, sehr interessiert über das Herkunfstland fragen und andererseits sehr viel auch über sich und ihre Familie erzählen.

Generell sind sie aber ein eher ruhiges Volk welches nicht oft schreit und sehr höfflich ist.

Die vielen Latinos im Land, halten sich mit ihrer Mentalität eher zurück. Es ist nicht so wie wir es in Europa von den Spaniern oder den Italienern kennen. Es wird nicht laut auf der Strasse geredet oder gar gross mit den Händen herumgefuchtelt. Latinos sind sehr ruhig und leben für sich.

Über die Uhreinwohner Amerikas wird eigentlich immer schlecht geredet. So haben wir bereits schon mehrmals gehört, dass diese ein grosses Alkoholproblem haben sollen und deshalb unfreundlich sein sollen. Ausserdem sollen sie sowieso die weissen Aermikaner nicht besonders mögen. Liegt ja auch auf der Hand, immerhin haben sie die Eigentümer des Landes in Reservate im Niergendwo verfrachtet. Da wäre wohl jeder sauer.

Strassen

Autobahnkreuzung in den USA

Autobahnkreuzung in den USA

Die Strassenverhältnisse in den USA lassen zu wünschen übrig. Nicht nur in den weiten der Prärie sind diese teilweise schlecht, sondern auch in den Metropolen die man aus dem Fernsehen kennt.

Ob es Schlaglöcher oder schlecht zu sehende Markierungen sind, in den USA gibt es weit schlechtere Strassen als in Europa. Dies hat vermutlich aber damit zu tun, dass es hier auch unglaublich viele Strassen gibt. Denn wenn man 200 Meilen durchs nichts fährt, muss auch irgend jemand diese Strasse pflegen.

Die Strassen in den Grossstäden sind oft unglaublich gross. Kreuzungen sind meist so gross wie bei uns ein ganzer Schulhof. Diese Grösse ist mit europäischen Verhältnissen nicht zu vergleichen.

Wenn man als linksabieger an der Kreuzung steht hat man allerdings oft ein Problem. Darf der entgegenkommende Verkehr auch fahren? Den oft ist es so! Dies kostet dann sehr viel Zeit, bis man endlich freie Fahrt zum Abbiegen hat. Was noch erschwerent dazu kommt, es gibt keine Schilder die einem anzeigen, wo jetzt genau die Spur für die Abbiegenden anfängt. Die blauen Schilder mit dem weissen Pfeil die man aus Deutschland kennt, fehlen hier komplett.

Hier gibt es oft eine Spur in der Mitte die für beide Richtungen zum Abbiegen genutzt werden kann. Das ist auch notwendig, denn wenn man ca. 80kmh auf einer drei Spurigen Strasse fahren darf, wird es schwer links ab zu biegen.

Weiter verstehe ich auch, warum die Amerikaner solche grossen Autos fahren. Denn wer einmal Einfahrten zu Tankstellen oder Restaurants hier gesehen hat, wünscht sich einen SUV. Die Einfahrten sind oft sehr hoch und steil. Wer also zu schnell drauf fährt, riskiert dass er aufsetzt.

Der Verkehr an sich ist sehr angenehm. Denn viele Autos fahren eigentlich nicht herum. Dafür gibt es einfach zu viele Strassen. Auf der Autobahn selbst hatten wir eigentlich noch nie Stau. Ausser natürlich wenn ein Polizeiwagen rechts hält. Denn dann bremst jeder auf null, egal auf welcher Spur. Doch nach nicht einmal zwie Minuten ist man wieder auf voller Fahrt.

Auffahrunfälle sind allerdings ein grösseres Problem. Denn wenn ein Autofahrer an einer Ampel hält bremst er sehr stark und lässt oft noch mehrere Meter Platz zum Vordermann. Dies provoziert oft Unfälle. Genauso auf der Autobahn. Zu oft habe ich schon gesehen, dass einige einfach zu stark abgebremst haben obwohl noch sehr viel Platz war. Dadurch ist es schon oft vorgekommen, dass der Hintermann in die Eisen steigen musste.

Die Amerikaner fahren aber alle sehr gelassen und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Dies gilt für Jung und Alt.

Natur

Unendliche Weiten

Unendliche Weiten

Da Amerika ein unglaublich grosses Land ist, sieht man auch die verschiedensden Landschaften. Ob Wüste, Dschungel, Wald, Steppe oder Gebierge, hier gibt es einfach alles. Auf dem weiten Weg von Osten nach Westen, haben wir viele verschiedene Landschaften zu sehen bekommen.

Das schöne dabei ist, dass, aufgrund der unglaublichen Grösse des Landes, sehr oft einfach nur Natur zu sehen ist und das bis zum Horizont.

In Deutschland ist es beinahe unvorstellbar, 100km zu Fahren und einfach nur Natur zu sehen. Kein Haus, keine Menschen einfach nur Landschaften so weit das Auge reicht. Wer gerne Wandern geht kommt hier auf seine Kosten. Denn die vielen riesigen National Parks bieten schöne Wanderwege an.

Riesige Bäume, Kakten oder Palmen, hier gibt es beinahe jede Pflanze. Wir haben Meterhohe Kakten in Arizona, Hochhaus grosse Bäume in Kalifornien und Palmenwälder in Florida gesehen. Direkt neben der Autobahn sieht man bereits wie Wild hier alles wächst.

Die wirkliche Grosse des Landes bekommt man wirklich erst mit, wenn man es durchquert hat. Denn 1.000km sind hier nichts!

Sightseeing

Sightseeing in den USA

Auch wenn es weniger historische Dinge zu bewundern gibt, hat die USA schon sehr viele interessante Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Ob es Alcatraz, Universal Studios, Grand Canyon, Freiheitsstatue, Graceland oder der Meteor Krater ist. Man kann sehr viel besichtigen, doch günstig ist anders.

Die Eintrittspreise sind in den USA oft sehr hoch. Es wird dafür zwar sehr oft auch etwas sehr schönes geboten doch kann man nicht alles bezahlen.

Nur einige Preisbeispiele:

Eine Fahrt nach Alcatraz mit einer kleinen Tour: ca. 30$

Universal Studios Tagespass: 90$

Grand Canyon: 25$

Freiheitsstatue, Fähre: ca. 20$

Graceland: 30$

Jack Daniels Museum: 50$

Meteor Krater, Aussichtsplattrom kleine Führung: 15$

Die Eintrittspreise sind oft zu Hoch. Und wenn man alles machen möchte benötigt man erstens sehr viel Zeit und zweitens sehr viel Geld.

Ausserdem wir oft ein Eintritt für etwas verlangt, für was wir in Europa keinen Eintritt verlangen würden. Ohne Geld erlebt man hier nicht wirklich viel.

Radio / TV

Nach unserer Reise habe ich einmal die Musik Chart angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich beinahe bei fast allen Top 20 mitsingen kann. Das liegt weniger daran, dass ich ein Sänger bin noch mir alle Lieder besonders gut gefallen. Eher daran, dass im Amerikanischen Radio wirklich immer und immer wieder die gleichen Lieder gespielt werden. Es ist sogar oft so, dass wenn man von einem auf den anderen Sender wechselt, dass gleiche Lied noch einmal hört.

So gehen einem schnell die Lieder auf die nerven. Eigentlich schade, dass hier immer nur die aktuellen Lieder gespielt werden.

Weiter ist mir aufgefallen, dass im TV viel öfters Werbung eingeblendet wird wie bei uns. Und in Deutschland beschweren wir uns schon über die Werbung. Ausserdem ist die Werbung hier noch ein wenig nerviger. Denn, sie versuchen oft mit besonderen Dingen Aufmerksamkeit zu erregen.

Werbung ist hier das Non plus Ultra. Auf der Strasse, im Briefkasten, im Internet oder im Fernsehen. Man wird hier wirklich zu gemüllt mit Werbung. Wenn es nach dennen gehen würde, sollte man jeden Tag seine Autoversicherung und seinen Internetzugang wechseln.



Geniale Autowerbung

Zum Glück wird damit nicht in Deutschland geworben

Geniale Autowerbung

Geniale Autowerbung

Vor kurzem wollte ich mir einen Videoclip im Internet ansehen und musste wie so oft erst einmal die Werbung durchlaufen. Bei dieser Werbung handelte es sich um einen Autohändler der in seinem Video verschiedene Wagen vorstellt.

„The name to know since 1941“ der Name den man kennen muss, seit 1941. Das denke ich mir auch 😉

Das lustige dabei, der Händler heisst „Nimnicht“, also wie das deutsche geschriebene „nimm nicht“.

Also wenn ein Amerikaner mit Deutschkenntnissen dort ein Auto kaufen will, wird er sichs vielleicht überlegen.

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sollte der McDouble, mit in das 1-Euro-Menü, genommen werden?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare