Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.



Artikel-Schlagworte: „San Francisco“

Das iPad 2 wird heute präsentiert

Endlich hat das lange Warten ein Ende

iPad 2 Verkauf am 25. März 2011 Quelle: engadget.com

iPad 2 Verkauf am 25. März 2011 Quelle: engadget.com

In San Francisco wird, zur aktuellen Stunde, dass neue iPad 2 vorgestellt. Es bietet einige interessante neue Features.

Als Steve Jobs die Bühne betrat, gab es wie beinahe immer, eine Standing Ovation. Der Gott für viele Apple Fans, hat es trotz seiner Gesundheit, auf die Bühne geschafft.

Zu Beginn werden erst einmal Zahlen präsentiert. 100 Millionen downgeloadete eBooks und unglaubliche 100 Millionen verkaufte iPhones.

Was gleich aufgefallen ist, es ist etwas dünner geworden und zwar von 13,2mm auf 8,6mm. Außerdem bietet, dass neue iPad zwei Kameras. Somit ist endlich FaceTime nutzbar. Die Akkulaufzeit hat sich jedoch nicht verändert. Der alte Akku des Vorgängermodels wurde übernommen.

Der Prozessor soll bis zu 2x schneller sein. Der Grafikprozessor sogar bis zu 9x schneller.

Mit dem neuen iPad2 kann auch endlich iMovie verwendet werden. Damit kann der User jetzt auch auf dem iPad seine Filme zusammen schneiden.

Garageband wurde vorgestellt, mit dieser App kann man Schlagzeug, Gitarre und weitere Instrumente spielen. Natürlich mit der gewohnten sauberen und flüssigen Apple Fingersteuerung.

Die Release bzw. das Erscheinungsdatum ist für die USA auf den 11 März und für beinahe alle anderen Märkte unter anderem auch Deutschland für den 25. März 2011. Die Preise werden unverändert bleiben.

So wie es aussieht scheinen die Gerüchte darum, dass das iPad nur im Apple Store beziehbar wäre, nur ein Gerücht gewesen. Es wurde zumindest nichts diesbezüglich erwähnt.

Das iPad 2 wird eine HDMI Schnittstelle haben aber kein LightPeak.

Es wurde ausserdem die neue Hülle des neuen iPads vorgestellt. Diese ist magnetisch und ebenfalls wieder hauchdünn.

Die Präsentation ist vorbei!

Update 10.03.2011

Mit dem neusten Update auf das OS 4.3 kommt die Rotationssperre zurück!

Man muss nur in den Einstellungen die Option „Ausrichtungssperre“ auswählen.


Wirst du dir das neue iPad 2 kaufen?

View Results


Loading ... Loading ...

Der Weg zurück nach Osten

Vom Pazifik zum Atlantik / Kalifornien – North Carolina


Größere Kartenansicht

Unsere östlichste Stadt, San Francisco, lassen wir ab morgen mittag hinter uns. Jetzt geht es beinahe immer in Richtung Osten. Der Unterschied zur ursprünglichen Route ist der, dass wir jetzt noch nach Napa fahren, dann durch das Death Valley und später noch nach Roswell.

Da wir bereits im Sequoia National Park waren und die Riesenbäume bewundern durften, fällt der Redwood Forest flach. Wäre auch ein grosser Umweg und die Bäume dort sollen nicht ganz so toll wie im Sequoia sein.



Japantown & little Russia und Nachtleben

San Franciscos verschiedene Stadtviertel

Japantown San Francisco

Japantown San Francisco

Als erstes besuchten wir, dass älteste Haus San Francisco. „Mission Dolores“ ist das älteste Haus und steht genau neben einer sehr schönen Kirche. Die Strasse in der das Haus liegt heisst genauso „Dolores“, diese ist mit vielen Palmen in der Mitte bestückt. Bei dem Wetter zwar nicht nach zu vollziehen aber nun gut.

Als nächstes sind wir zu den „panted Ladies“. Das sind die berühmten Häuser die man von Filmen und Serien wie „Full House“ kennt. Dort in diesem Park war ein kleines Kamerateam. Was die allerdings filmten oder machten, keine Ahnung.

Painted Ladies in San Francisco

Painted Ladies in San Francisco

Anschliessend waren wir in Japantown. Es ist eigentlich wie Tokyotown in Los Angeles, allerdings sind nicht ganz soviele Läden ausserhalb. Dafür gibt es eine grosse sehr interessante Mall.

orthodoxe Kirche in San Francisco

orthodoxe Kirche in San Francisco

Dort gibt es sehr viele schhöne Restaurants und Geschäfte die alles mögliche von Japan verkaufen. Wir haben in dieser Mall viele Leute gesehen, die einen Crepes in einer Tüte gegessen haben. Und tatsächlich, in der Mall gab es einen Laden der einen Crepes mit Bananen, SChockoladensosse und Eis verkaufte. Nicht ganz billig (ca. 5€) aber richtig lecker. Als wir mit unserem Crepes weiterlaufen wollten, wurde gerade mitten in der Mall eine Art Tai Chi oder Gymnastik abgehalten. Ca. 20 Japanerinnen liefen im Kreis und machten Übungen zu Musik.

Als wir an dem golden Gate Park vorbeigefahren sind, haben wir auch gleich die grosse orthodoxe Kirche gesehen. Diese Kriche war noch grösser als die in Los Angeles. Als wir reingingen, wurde drinnen gerade ein Gottesdienst gehalten. Somit also schon der zweite Gottesdienst den wir mitmachten.

Die Kirche war innen wirklich sehr schön und es waren auch viele Menschen beim Gottesdienst.

Als es dunkel wurde sind wir weiter Richtung dowtown gefahren. Nach langem suchen, nach einem geeigneten Barviertel und einem Parkplatz, sind wir einige Schritte zur nächsten Bar gelaufen. In der Bar war es realtive laut und voll. Die Getränke sind generell immer sehr teuer. Und es gibt nie eine Karte mit Getränken. Die Bars und Restaurants sind auch leider weit entfernet von einander. So ist eine Bartour nur schwer zu Fuss möglich.

Kurz vor dem Hotel haben wir noch bei Denny’s gehalten. Ein wirklich sehr gutes Restaurant. Die Auswahl ist gross, es sieht innen gemütlich aus und es gibt richtig leckeren Nachtisch.

Denny's Restaurant - Hickory Chicken Burger

Denny's Restaurant - Hickory Chicken Burger



Chinatown in San Francisco

Chinatown und die Golde Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

ALs erstes sind wir zur Golden Gate Bridge gefahren. Ich wollte diese berühmte Brücke endlich einmal sehen ohne Nebel. Heute hat es mehr oder weniger geklappt. Anschliessend sind wir auch einmal rüber gefahren. Hin hatte es nichts gekostet aber zurück (6$).

Anschliesend waren wir in Chinatown. Dieses Chinatown ist wirklich grösser als in LA. Doch es hat nicht ganz so den Scharm von Los Angeles. Den in LA läuft man durch eine Fussgängerzone ohne Autos und hat genug Platz zum parken. Hier in San Francisco sind unzählige chinesische Läden und Restaurants.Wir haben in einem Restaurant chicken Curry und ein Reisgericht gegessen.

Chinatown San Francisco

Chinatown San Francisco

Im Prinzip ist jedoch jedes Chinatown wie das andere und ich würde jemanden eher empfehlen, dass Chinatown in Los Angeles an zu sehen als hier in Frisco.

Von Chinatown sind wir noch zum Pier 39 gefahren. Dort haben wir zwei Pullover gekauft. Denn bei dieser Kälte braucht man etwas warmes. Es fühlt sich wirklich wie im Winter hier an. Die beiden Pullover haben einmal 40$-50$ pro Stück gekostet. Wir haben beide für 40$ bekommen.

Als wir durch die Gegend gefahren sind, haben wir an einer Kirche gehalten. Dies war eine katholische Kirche. Wir schauten uns diese von innen an. Als wir hörten wie gerade in einer kleinen Kapelle in der Kirche gesungen wurden schauten wir nach. Da drückte uns auch gleich jemand einen Gesangszettel in die Hand und brachte uns in die dritte Reihe. Naja, so hatten wir immerhin die Möglichkeit einen amerikanischen Gottesdienst mit zu bekommen. Und das Vater unser auf englisch mit beten.

Als letztes waren wir noch im Mecanique Museum. Dort waren wir bereits am Vortag. Doch heute hatte ich genügend Doller um diese in Quartes wechsel zu lassen. Die Automaten sind wirklich cool. Einige davon sind sehr alt. So auch unser letztes Spiel „Pong“.

Alte Baseball Arcade Maschine

Alte Baseball Arcade Maschine

Auf dem Heimweg sind wir noch die berühmte Lombard Strasse heruntergefahren. Wenige meilen vor unserem Hotel sind wir noch an einem Krispy Kreme Donut Laden stehen geblieben. Dieser hatte allerdings keine ganz frischen Donuts und man hat auch keine gratis bekommen. Als ich nachfragten, hiess es nur, machen wir nicht mehr. Da gefällt mir LA besser. Dort gibt es auch nicht nur einen Laden alle 15meilen.



Die Unterschiede in Kalifornien

Ob San Diego, Los Angeles oder San Francisco

Highway in Amerika

Highway in Amerika

Menschen

Während San Diego von Obdachlosen wimellte, gab es in Los Angeles schon weniger davon und in San Francisco kaum welche. Die drei Städte unterscheiden sich doch stark voneinander. Den gerade San Francisco ist eine der europäischten Städte in den USA. Die meisten Dinge sind zu Fuss zu erreichen und es gibt ausreichend Platz auf Gehwegen. Die Essensgewohnheiten, sind in ganz Kalifornien, gesünder und bewusster als in dem Rest der USA. Es gibt einige Supermärkte indennen man sehr viel Gemüse und andere gesunde Lebensmittel vorfindet.



Klima

Alle drei Städte sind von dem Klima her, tagsüber heiss gegen Abend wir es jedoch unangenehm frisch. Baden ist sogar in Los Angeles eigentlich nur kurz möglich. Denn, dass Wasser ist auch mitten im August noch sehr kalt. Der kalte Meereswind verschlechter die Situation noch. So ist einem bei 32° Grad, direkt am Strand, eigentlich nicht warm, sondern man empfindet es als leicht frisch.

Demographie

Der Latino anteil ist wohl in LA am höchsten. In gewissen Stadtgebieten, scheint es, als gebe es dort nur Latinos. San Francisco hat dagegen sehr viele Asiaten. In Los Angeles gibt es vll. zahlenmäßig mehr asiaten aber dies fällt bei der grösse der Stadt nicht so auf.

Strassenverkehr

Generell muss man sagen, dass die Strassenverhältnisse hier in den USA, einem manchmal an die der dritten Welt erinnern. Riesen Schlaglöcher mitten in einer Grossstadt oder auf dem Highway. Wenn man diese Autobahnverhältnisse in Deutschland hätte, könnte niemand schneller als 130kmh fahren. Denn alleine bei 110kmh wird man schon manchmal durchgeschüttelt als würde man in Deutschland auf dem Feldweg mit der selben Geschwindigkeit fahren.

Desweiteren ist mir noch die extreme Schreckhaftigkeit der Amerikaner (alle US Bürger auch Latinos etc.) aufgefallen. Sobald auf der Autobahn ein Polizeiwagen rechts am Strassengraben aufleuchtet, wird auf allen Spuren gebremst. Auch bei Vierspurigen Autobahnen bremsen die ganz linken ab. Oft ist es sogar so schlimm, dass sich ein kleiner Stau bildet weil alle so extrem abbremsen. So ist es schon mehrmals so gewesen, dass ich mich wunderte warum ich auf einmal im Standgas fahre und es so schlecht voran geht. Nach einigen Minuten sah ich eine Polizeistreife rechts am Seitenstreifen wie diese gerade einen Autofahrer interviewt. Genau beim vorbeifahren lösst sich der Stau dann auf einmal.

An Kreuzungen herscht oft eine sehr ungewohnte Regel. Jeder hat ein Stopschild vor seiner Nase. Der, der als erstes kommt darf auch als erster fahren. Dabei spielt es keine Rolle von welcher Seite er kommt noch vohin er möchte. So hat manchmal ein Linksabbieger Vorfahrt vor dem Rechtsabbieger. Bei einer T-Kreuzung, also wo es zum Beispiel nur nach Links geht wird auch hier bis auf null gebremst auch wenn weit und breit kein Fahrzeug zu sehen ist und man nur geradeaus will.

Ein weiteres Phänomen ist, wenn ein Fahrzeug auf dem Highway eine Spur wechselt und dabei sich in eine Lücke quetscht bremst der Hinterman oft sehr stark ab. Die Amerikaner verstehen nicht ganz, dass man auch manchmal nur rollen lassen kann, bzw. den Tempomant einfach einmal kurz ausmacht und wieder einstellt. Abbremsen muss oft nicht sein. Schreckhaft eben.

Fazit: Wer in europäischen Grossstädten kein Problem hat Auto zu fahren, wird es in Amerika bestimmt nicht bekommen (Kaum Verkehr). Den Autobahn Cowboy muss man in Deutschland lassen. Tempolimits, hohe Strafen und schreckhfate Amerikaner machen da ein Strich durchs Gemüht. Wer eine Rundreise mit einem Badeurlaub verbinden möchte, sollte das in Florida machen. Denn dort hat es auch Nachts noch 25° und das Wasser bis zu 30°.



Kinobesuch – Inception – San Francisco

Schon wieder im Kino gewesen – in San Bruno bei San Francisco

Kinoticket für Inception in San Francisco

Kinoticket für Inception in San Francisco

Gerade kommen wir vom Kino, dass Kino ist nur 2 1/2min von unserem Hotel mit dem Auto entfernt. Als wir heute Abend in dieser Mall waren, fanden wir auch dieses Kino. Daraufhin beschlossen wir uns den Film, Inception, um 22:30 Uhr an zu sehen. Wir fuhren zurück ins Hotel und kamen um halb elf wieder. Das Kino war ziemlich leer. Besser für uns. Wir hielten noch einen kurzen Small talk mit dem Kasierer und der Kasiererin. Ich fragte nach ob es üblich sei, dass in Amerika nie Sitzplatznummern vergeben werden. Anscheinend haben die sowas wirklich nicht. Und gezuckert des Popcorn (Kettle Popcorn) ist nicht nur mit Zucker, sondern leider auch mit Salz.

Der Film war gut, zwar etwas durcheinander aber gut. Als nächstes möchte ich Resident Evil in 3D ansehen. Dieser kommt am 10 September raus.



San Francisco Sightseeing Tour

Pier 39, Lombard Street, Cable Cars und Golden Gate

San Francisco Kalifornien

San Francisco Kalifornien

Sehr viele Dinge kann man in San Francisco auf einmal sehen. Denn die Stadt ist recht klein und mit dem Auto ist man sehr schnell von A nach B gefahren.

Pier 39 sicht auf Alcatraz

Pier 39 sicht auf Alcatraz

Der Verkehr ist auch nicht wirklich stark. Wir hatten auf dem Highway bis jetzt noch keinen Stau.

Als erstes sind wir zum Pier 39 gefahren. Um dort in der Nähe irgendwo parken zu können hatte ich mich vorab schon einmal schlau gemacht. Jedoch gibt es leider noch kein Five Star Parking (5$ Flatrate für einen Tag), sondern nur normale Parkhäuser die entweder 7$ die Stunde oder Flatrates für einen Tag von 10$-30$ verlangen. Das war uns zuviel.

Was man allerdings wissen sollte. In den grünen Bereichen kann man sein Auto zwei Stunden abstellen ohne zu bezahlen. Diese Bereiche stehen überall an der Strassenseite. Das komische, man braucht keine Parkuhr. Wie die das Kontrollieren weiss ich auch nicht. Ein Mann auf der Strasse meinte nur, dass es wichtig sei, diese Zeit nicht zu überreischten, da ansonsten 75$ Strafe fällig werden. Darum parkte ich das Auto einfach nach den zwei Stunden um. Platz war genug.

Der Pier 39 ist wirklich ein Touristenmagnet. Es ist sehr amüsant dort herum zu laufen und in die verschiedenen Läden zu gehen. Das Essen, sowie alle anderen Dinge, sind natürlich an Touristen angepasst und dementsprechend teuer. Vom nördlichsten Punkt des Piers kann man auf die Seelöwen schauen die vor dem Pier liegen. Ausserdem hat man von dort aus einen sehr guten Blick auf Alcatraz.

Anschliessend sind wir noch zu „Fisherman’s Wharf“ gelaufen. Dort gab es ein kleines kostenloses Museum, indem man viele teils sehr alte Spielautomaten ansehen und spielen konnte. Es war wirklich sehr interessant. Ein alten Pong Automaten hatten die auch. Wir werden dort bald wieder hin gehen, dann mache ich bessere Bilder und werde auch etwas zocken.

Auf dem Weg zur Golden Gate Bridge sind wir zufällig an der Lombard Street vorbeigefahren. Dort ist auch indem moment ein Cable Car vorbeigefahren. Die Lombart Street ist die berühmteste Strasse in San Francisco. Diese Strasse geht in einer Schlangenlinie nach unten, links und rechts sind Grünpflanzen.

Lombart Street in San Francisco

Lombart Street in San Francisco

Als wir dann an der Golden Gate Bridge waren, wurde es immer kälter. Der Wind wurde stärker und Wolken zogen sehr tief über die Stadt. Insgesamt ist es in San Francisco sehr kalt. Es waren angeblich 32°, durch den kalten Wind vom Ozean und den tiefen Wolken, hattes einen gefühlte Temperatur von ca. 10-15° gehabt. Die Golden Gate Bridge sah man aufgrund der tiefen Wolken leider überhaupt nicht. Unglaublich aber die Wolken vom Ozean ziehen so tief über die Stadt, dass teilweise Strasen und Stadtgebiete von der Entfernung nicht mehr sichtbar sind.

Also ein Badeort ist Kalifornien leider nicht. San Diego war morgens schon recht frisch. Das kennen wir von Florida nicht, dort sind es auch nachts warme 25°.



Mitternachts Dinner von McDonalds

Um 2 Uhr Nachts für 5,5$ gegessen

McDonald Mitternachtsmenü

McDonald Mitternachtsmenü

Wo gibt es sowas, ausser im Fastfood Retaurant, dass man um 2 Uhr Nachts noch für gerade mal 5,50$ soviel zu essen bekommt. Zwei McDouble, 2 McChicken, ein Salat und zwei Eis. Die Kalorien die wir um die Zeit noch essen, naja darüber darf man nicht denken, denn wir haben heute das erstemal um 17 Uhr gegessen. Da im Sequoia Park keine Restaurants oder irgendwas ist.

Also guten Appetit



Sequoia National Park – Kalifornien

Mit dem Auto durch einen Park fahren

Squoia National Park - Kalifornien

Squoia National Park - Kalifornien

Wie besucht man in Amerika National Parks, natürlich ausschliesslich mit dem Auto. So sind wir heute durch den Sequoia National Park gefahren. Dort gibt es den breitesten Baum der Welt. Der „General Sherman“ ist der breiteste Baum der Welt. Er hat einen Umfang von 31,12m und ist ca. 1.900-2.500 Jahre alt. Der Riese ist ein Sequoia Riesenbaum. Weitere von diesen Riesen standen überall in dem Park herum.

Die Bäume haben eine sehr weiche Oberfläche und in der Regel immer eine Stelle, die leicht angebrannt und ein Loch besitzt. Den die Sequoias lieben Waldbrände. Yep, Waldbrende, denn nur dadurch bekommt der Waldboden den Nährboden, den der Riese benötigt um weiter wachsen zu können.

General Sherman - Sequoia National Park

General Sherman - Sequoia National Park

Weiter ist die erste Schicht des Baumes schnell abgebrannt, nur die zweite Schicht ist sehr feucht und brennt nur schlecht. Wenn ein Baum erst einmal feuer gefangen hat, und das Feuer wieder erlischt, wächst dieser an der Stelle noch besser zusammen und wird robuster.

Gegen Abend sind wir in San Francisco angekommen und haben bereits in einem McDonald, zwei Stunden vor San Francisco, ein Hotel für 5 Tage gebucht. Dieses ist zwar in der nähe vom Flughafen, doch diesen hört man in unserem Zimmer nicht. Wir haben ein gutes Bad, den Pool direkt vor der Nase und ein Kingzise Bett. Dieses Bett ist so lang wie breit. Und das alles für 291$ (alle Steuern sind bereits enthalten).

Wir müssen nur 20min fahren und sind direkt am Pier 39 dem Tourimagnet ganz im Norden von San Francisco.



50 jährige deutsche wird in San Francisco erschossen

Gunfight in San Francisco

Gunfight in San Francisco

Nach einem Club besuch, streiteten sich zwei verfeindede Jugendbanden. Ausserhalb des Clubs kam es dann zur Schiesserei.

Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt und eine 50 jährige deutsche kam dabei ums Leben. Sie wurde so schwer getroffen das sie noch direkt neben ihrem Mann verstarb.

Die 50 jährige Schulleiterin machte mit ihrem Mann eine Kalifornien Tour und geriet versehentlich in diese Schiesserei.

Jetzt wird wegen Mordes gegen den 18 jährigen Täter ermittelt.

Den Ausfürhlichen Artikel mit Video gibts hier…

Quelle: Bild.de

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sollte es solch eine Garantie, auch beim Media Markt in Deutschland, geben?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare