Artikel-Schlagworte: „Produkte“

Amazon Dash Buttons

Für die Produkte des täglichen Bedarf

Amazon Dash Button

Amazon Dash Button

Jeden Morgen die gleiche Routine. Man steht auf, putzt sich die Zähne, macht sich einen Kaffee und isst sein Frühstück. Genauso wie den Geschirrspüler einschalten und vorher noch ein Pad hinein werfen.

Doch dann gibt es genau den Morgen an dem alles schief läuft und die Zahnpasta leer its sowie die Kaffeepads aus sind. Bis man dann schliesslich diese wieder im Geschäft kaufen kann und vor allem daran noch am Abend nach der Arbeit denken wird, ist ein anderes Thema. Umso ärgerlicher ist der nächste Tag wenn man es dann wirklich vergessen hat zu kaufen.

Amazon Dash Buttons - Gillette - Tide

Amazon Dash Buttons – Gillette – Tide – Quelle: telegraph.co.uk

Amazon kommt diesem Problem vor mit einer tollen einfachen Lösung.

Amazon Dash Buttons sind kleine Plastik Knöpfe, welche Sie dort platzieren wo das Produkt welches Sie regelmässig verwenden, ausgehen kann. Somit kleben Sie ein Persil Dash an die Waschmaschine und ein Kaffee Dash an die Kaffeemaschine.

Sobald sich die Vorräte dem Ende nähern drückt man den WiFi Dash und erhält eine Nachricht auf dem Smartphone ob man den Artikel nachbestellen will. Sobald man Bestätigt ist die Ware unterwegs.

Der Amazon Dash Button kostet pro Produkt 4.99$. Der Betrag wird allerdings einem Guthaben für das Produkt gutgeschrieben.

Eine kleine nette Erleichterung gerade für die Dinge welche alltäglich sind.

Amazon beweist damit einmal mehr, dass Sie nicht nur Bücher verkaufen können 🙂

Aldi Süd zeigt Filiale der Zukunft

Aldi möchte sein Image aufpolieren und gestaltet Filialen um

Aldi Süd Filiale der Zukunft

Aldi Süd Filiale der Zukunft – Quelle: bild.de

Sobald man von einem Discounter spricht, denkt man als Erstes an Aldi. Aldi ist seit Jahrzehnten (seit 1913) der Inbegriff für günstige Lebensmittel und das auch über die Landesgrenzen hinaus. Doch billig bringt es nicht mehr so recht. Die Menschen sind mittlerweile mehr dafür bereit mehr für die Produkte zu bezahlen. Das Ambiente muss einfach stimmen. Mit dem gestiegenem Wohlstand in der Gesellschaft ist auch der Bedarf gestiegen das Einkaufen, nicht einfach nur eine Arbeit ist die zu erledigen werden muss, sondern dass man sich gerne mit den verschiedenen Produkten auseinander setzt und in einem angenehmen Ambiente seine Einkäufe erledigt. Aldi ist bekannt für clevere Ideen und für Fortschritt. Der Erfolg beweist das Aldi den Markt sehr gut kennt. Jetzt gibt es bereits eine erste Filiale welche im neuen Gewand daher kommt.



Die neue Aldi Süd Filialen werden in Zukunft wie folgt aussehen.

  • Keine Paletten mehr. Alles hat seinen Platz im Regal
  • LED Beleuchtung
  • Ansprechende Obst und Gemüseabteilungen
  • Holzverkleidung an den Regalen
  • Keine von der Decke hängende Preisschilder
  • Kaffeeautomat sowie Kundentoilette
  • Neu im Sortiment: eigenes Snackregal mit Sandwiches, Salaten und kalten Getränken
  • schöne Kasseninseln
Aldi Süd neue Kassen

Aldi Süd neue Kassen – Quelle bild,de

Noch in diesem Jahr sollen insgesamt 200 Filialen umgebaut werden und bis zum Jahr 2019 sollen alle 1860 Aldi Süd Filialen umgebaut werden. Aldi hat bereits verlauten lassen, dass man in Zukunft auch im Sortiment neue Wege gehen möchte. Berufstätige sowie Schüler und Studenten strömen in den Mittagspausen häufig die Supermärkte. Doch Aldi bekommt davon nicht all zu viel mit. Denn das Sortiment ist nicht dafür ausgerichtet. In Zukunft möchte Aldi Mittagsmenüs anbieten welche immer frisch zubereitet werden sollen.

Wir sind gespannt wie es um Aldi weiter geht. Doch die Konkurrents muss sich nach diesem Angriff warm anziehen.





Apple News / iPad2 und iPhone5 (iPhone 4 GS)

Neues aus der Apple Welt – Mehr übers iPad2 und dem iPhone 4 Nachfolger

iPad2 Rückseite gravieren - Quelle: Apple.com

iPad2 Rückseite gravieren - Quelle: Apple.com

Das iPad 2 ist in aller Munde. So meint man zumindest wenn man eines haben möchte. Denn in den Apple Stores sind die meisten Modelle ausverkauft und man muss mit einer Lieferzeit von ca. 1-2 Wochen Rechnen. Ander sieht es auch nicht im online Apple Store aus.

Der große Vorteil des Online Apple Stores im gegensatz zum Apple Store Vorort ist, dass man sich es im Interent auf der Rückseite kostenlos gravieren lassen kann.

So hat man in zwei Zeilen die Möglichkeit, auf der Rückseite einige Wörter verewigen zu lassen.

Ob die engpässe in den Stores künstlich erzeugt sind lässt sich nur vermuten. Denn wieso sollte Apple überrascht sein, dass etliche ihr Produkt gut finden und immernoch kaufen möchte. Es gibt wohl mittlerweile genügend Studien über die Verkaufszahlen der letzten verkauften Neuerscheinungen.

Als zweites Thema möchten wir den iPhone 4 Nachfolger ansprechen.

Es wird mittlerweile vermutet, dass es wohl nicht das iPhone 5 wird sondern eher eine aufgewertete und verbesserte Version des iPhone 4. So wie es beim iPhone 3 G ebenfalls der Fall war.

Somit könnte dem neuen iPhone 4 einfach noch ein Wert mit angehangen werden.

Der Grafikchip soll deutlich besser werden, vergleichbar dem des iPad 2. Ausserdem wird wohl die Rückseite nicht mehr aus Glas sondern wieder aus Metall bestehen.

Mittlerweile wird wohl auch jedem klar sein, dass das neue iPhone wohl nicht im Juni auf dem Markt kommen wird. Denn mittlerweile, wer auf den Kalender geschaut hat, ist es bereits Juli.

Mit dem Termin September sieht es da allerdings schon realistischer aus. Nähere Infos zum neuen iPhone wird es wohl gegen August geben, wenn hoffentlich wieder einige der Tester beim Saufgelager das Handy verlieren.

Zukunft Apple Apps

Wer keine hat ist dem Trend hinterher

Apple Apps die Zukunft des Internets

Apple Apps die Zukunft des Internets

In Deutschland sind Apps von bekannten Unternehmen noch nicht wirklich weit verbreitet. Anders sieht es hingegen bei unserem Nachbar im Süden, der Schweiz aus. Denn dort gibt es für sehr viele Institutionen Apps mit hilfreichen Funktionen.

In der Schweiz findet man sehr viele Hinweise auf eine App zum Unternehmen oder Produkt. Das Foto oben zeigt zB. einen Süßigkeiten Automaten. Dieser trägt oben eine Werbung für eine App des Herstellers. Mit dieser App kann man all Automaten in der ganzen Schweiz orten bzw. sieht welche gerade sich in der Nähe befinden.

Wenn man im Netz surft wird man auch häufig auf eine App zur Seite aufmerksam gemacht. Dies macht es sehr einfach viel schneller das gewünschte zu finden.

Einer der Gründe weshalb es in der Schweiz besonders viele Unternehmen mit eigenen Apps gibt, wird wohl der sein, dass die Schweiz was Apple Produkte angeht an der Spitze steht. Denn nirgends wo sonst sind so viele Apple Betriebssysteme installierte, im Verhältnis zu allen PCs, wie es in der Schweiz der Fall ist. Zu diesem Thema gibt es einen eigenen Artikel hier…

Aufmerksam auf diesen Unterschied sind wir geworden, als wir von einem großen deutschen Unternehmen (Tchibo) eine App vergeblich suchten. Es ist beinahe schon lächerlich, dass solch ein großes Unternehmen keine eigene App besitzt. Oder sind wir da zu sehr eingenommen?

Fakt ist, es wird definitiv immer mehr gewünscht und Standards werden. Apps für mobile Geräte sind das neue Internet und läuten damit das Internetzeitalter 3.0 ein.

Weiter kann man in der Schweiz auch ganz bequem seine Lebensmitteleinkäufe von zuhause oder unterwegs erledigen.

Die beiden größten Einkaufshäuse, Coop und Migros, bieten beide auf der Internetseite sowie eine App an. Mit dieser kann man ganz bequem seine Einkäufe tätigen. Geliefert wird direkt vor die Haustüre. Egal was man möchte, die Apps bzw. die Onlineshops beiten alles an. Ob Frischfleisch, Gemüse, Obst oder Tiefkühlprodukte. Es gibt nichts was es nicht gibt.

Doch Coop geht noch einen Schritt weiter mit seiner App. Die nützliche Kamera des iPhones wird genutzt um die Produkte die sich dem Ende zu neigen einfach zu scannen. Man hält das iPhone bzw. die Kamera an den Barcode und es erscheint das Produkt auf dem iPhone Display. Jetzt kann es nachbestellt werden.

Wie lange es wohl noch dauern wird bis Deutschland soweit ist bleibt fraglich. Wichtig ist allerdings, dass man dem Trend nicht hinterherläuft. Denn aufzuholen ist dann doppelt so schwer!

Online shoppen mit Apps - Migros Leshop & Coop@home

Online shoppen mit Apps - Migros Leshop & Coop@home

Wie Apple die Welt verändert

Ohne eine App geht man nicht mit der Zeit

Die besten Apps des App-Store

Die besten Apps des App-Store

Noch vor nicht einmal fünf Jahren gab es noch unzählige Unternehmen und Einrichtungen die keine eigenen Webseiten haben.

Wenn eine Firma heutzutage keine eigene Webseite online hat gilt sie als altmodisch oder unwichtig. Immer mehr Menschen nutzen das Internet und damit auch die grenzenlose Informationen. Ein Muss also für jeden der etwas auf sich hält eine eigene Webseite zu haben.

Doch die Zeiten sind wie gesagt schon vorbei und es ist Standard.

Heutzutage zählt, wer In sein will braucht eine eigenen App.

Coole, junge und moderne Unternehmen haben ihre eigenen App. So wird es von der Jungend angesehen. Mittlerweile sind mobile Apple Produkte derart vertreten, dass viele sich eine App für ein gewisses Unternehmen wünschen. Es ist einfach praktischer sich die Infos mittels einer App zu besorgen, als dieses über die Webseite zu tun.

Denn eine App ist auf grundlegende Dinge abgestimmt und ist leicht und schnell zu bedienen.

In den nächsten drei Jahren wird es wohl genauso sein wie mit den Webseiten noch vor fünf Jahren. Ein Unternehmen das keine eigenen App anbietet wird nicht als relevant angesehen. Die Mitbewerber werden dann mit ihren Apps denen davon laufen.

Ein wichtiger Markt um nicht vergessen zu werden. Wer früh den Sprung auf den neuen Trend erkennt wird später davon Früchte tragen.

iPad 2 Launch / Verkaufsstart in den USA

Die Euphorie war enorm – genauso wie die Schlange um eines zu bekommen

iPad 2 Verkauf am 25. März 2011 Quelle: engadget.com

iPad 2 Verkauf am 25. März 2011 Quelle: engadget.com


In den USA wurde am gestrigen Freitag, dass neue iPad 2 verkauft. Die Schlange, um eines zu erhalten, war im ganzen Land riesig. Die Menschen standen stundenlang an um eines zu erhalten. Doch es lohnt sich wirklich.

Das neue iPad kann einfach unglaubliches. Alleine die, neu dazugekommenen zwei Kameras, machen vieles aus.

Die Euphorie über das neue iPad ist in den USA natürlich enorm. In Deutschland würde man wohl kaum die Mitarbeiter eines Geschäftes bejubeln wie Fußballstars. Doch in den USA drehen die Menschen durch.

Apple hat einen Ruf erhalten der unvergleichbar ist. Welche andere Marke schafft es, Menschen so extrem neugierig zu machen. Die Apple Fans stehen für ein neues Produkt stundenland Schlange. Sie bejubeln die Mitarbeiter und brechen fast in Tränen aus wenn sie ein neues Produkt erhalten haben.

Faszination Apple!


Wirst du dir das neue iPad 2 kaufen?

View Results


Loading ... Loading ...



Die große Diät Schokoladen Lüge!

Was bedeutet Diät Schokolade eigentlich wirklich?

Ritter Sport Joghurt Normal vs. Diät

Ritter Sport Joghurt Normal vs. Diät

Wer auf sein Gewicht achtet sollte, so wird uns zumindest mit der Werbung vermittelt, zu Diät Produkten greifen. Doch was bringen diese Diät Produkte eigentlich wirklich? Haben diese wirklich so viel weniger Kalorien bzw. Fett und Zucker die dick machen. Oder ist dies alle eine reine Geld macherei.

Bevor ein aktueller Fall vorgestellt wird, sollte nochmals kurz darauf eingegangen werden was den der eigentlich Unterschied zwischen den Diät Produkten zu den normalen ist.

Insofern bei einem Produkt auf Fett verzichtet werden soll, wird häufig Inulin verwendet. Dies ist ein pflanzlicher Stoff der bei Joghurts einen Fett Gehalt von 0,1% realisieren kann. Weiter gibt es noch Maltit, das aus Mais- und Weizenstärker gewonnen wird. Dies ist ein Zuckerersatz in vielen Diät Produkte. Dabei hat Maltit nur gerade einmal ca. 40% weniger Kalorien als echter Zucker. Maltit birgt außerdem noch einige Nebenwirkungen, bei übermäßigem Verzehr, wie Blähungen oder Durchfall.

Im aktuellen Fallbeispiel, vergleichen wir die Ritter Sport Joghurt mit der Ritter Sport Joghurt Diät. Beide Schokotafeln haben 100g Gewicht und wurden preislich im gleichen Geschäft verglichen.

Preislich hebt sich die Diät Schokolade stark von der normalen ab. Die normale Schokoladentafel kostet 0,79€ und die Diät Schokolade kostet ganze 75% mehr 1,39€. Der Preis rechtfertigt leider nicht den Verzicht von einigen Kalorien. So bleibt der erhoffte Erfolg auf einen Schokoladengenuß mit wenig Kalorien leider aus.

Ritter Sport Joghurt auf 100g

Topmodel Werbung für Yogurette

Topmodel Werbung für Yogurette

  1. Kalorien 569 kcal
  2. Fett 38g

Ritter Sport Joghurt Diät

  1. Kalorien 497 kcal (12,6% weniger)
  2. Fett 37g (2,6% weniger)

Wer also aufgrund seiner Diät Wünsche lieber zur Ritter Sport Diät greift, wird sicher bald merken bzw. sehen, dass das Diät Produkt genauso auf das Hüftgold wirkt, wie die normale Schokolade. Wer also vollen Genuss möchte ohne evtl. störende Nebenwirkungen, sollte lieber in gewissen Maßen, zur normalen Schokoladen greifen.

Generell ist der Begriff „Sport“ sowieso sehr seltsam gewählt für eine Schokolade. Doch diese Begriffe bzw. die vermittelte Werbung von Leichtigkeit wird oftmals falsch vom Kunden interpretiert.

Gerade Joghurt Produkte haben besonders viele Kalorien!

Die bekannte und beliebte Yogurette ist ein perfektes Beispiel dafür, was die Werbung uns zeigt und was wirklich drinsteckt. Denn die Kalorien von 100g Yogurette sind erstaunlich. Denn die 100g Yogurette kommen auf 567 kcal und 35,6g Fett.

Ein Riegel Yogurette hat dabei 71 kcal. Um das wieder ab zu schwitzen, müsste man ca. 7 Minuten Fahrrad fahren.

Generell sollte man immer genau darauf schauen was die angeblichen Diät Produkte wirklich bieten. Wichtig ist nicht was die Werbung einem vermittelt sondern was hinten draufsteht. Joghurt Drinks zB. werben mit wenig Fett, dabei haben manche Drinks mehr Zucker als eine Cola.


Halten Sie Diät und Light Produkte für eine Schwindel und Geld macherei?

View Results


Loading ... Loading ...

Ein Leben ohne das Internet

Vor nicht einmal zwei Jahrzehnten gab es das Internet noch nicht einmal

Google wie es zu Anfang ausgesehen hat - Nov. 1998

Google wie es zu Anfang ausgesehen hat - Nov. 1998

Jeder macht es täglich und das sogar mehrmals. Ob jung oder alt. Das Internet ist in der heutigen Zeit nicht mehr weg zu denken. Die Zugänge, Zugangsmöglichkeiten und die Informationen haben in den letzten fünf Jahren enorm zugenommen.

Wer heute auf Daten aus dem Netz angewiesen ist, kann diese beinahe überall und zur jeder Zeit abrufen. Das Mobile Internet hat bereits fest Einzug in unser Leben genommen.

Die Anfänge des Internets

Um einmal weiter zurück zu gehen in die Anfänge des Internets, als dieses eher noch ein Forschungsprojekt war, muss man sich in das Jahr 1989 versetzten.

In dem Forschungszentrum CERN in der Schweiz wurde ein Protokoll entwickelt, mit dem sollte es möglich sein, Informationen über Computer zu schicken. Dieses Protokoll ist heute unter dem HTTP (hyper text transfer protokol) bekannt.

Einige Jahre später wurden Browser entwickelt und das HTML (Hypertext markup language) erfunden. Mit diesem System wurde es möglich, Codes visuell darzustellen. Das Internet basiert Grundlegend auf eine Vernetzung von mehreren Computer. Die Daten sind auf verschiedenen Recheneinheiten verlegt die ständig zur Verfügung stehen unter der gleichbleibenden IP Adresse. Diese Recheneinheiten nennt man Server. Das gute am Internet ist, dass aufgrund eines Ausfalls eines größeren Netzwerkes nicht gleich das Internet zusammenfällt. Denn die Daten befinden sich in tausenden von verschiedenen Rechnern. Größere Unternehmen haben ihre Webseiten und Anwendungen deshalb auf mehreren verschiedenen Servern gespeichert, sodass ein Ausfall eines Systems nicht gleich den kompletten Bereich lahmlegt.

Die ersten privaten Nutzer

Seit dem Jahre 1990 ist das WWW (world wide web) für die Öffentlichkeit offen. Im Jahre 2002 waren es weltweit gerade einmal 604 Millionen Menschen die das Internet nutzen. Diese Zahl geht nur aus den Festnetz Anschlüssen heraus. Im Jahr 2010 nutzen bereits 1.641 Millionen das Internet (nur Festnetzanschlüsse). Aufgrund des Booms der Smartphones und des Mobilen Internets kann man davon ausgehen, dass noch einige Millionen mehr Menschen den Zugang ermöglicht bekommen ins Internet zu kommen.

In den ersten Jahren der Breitbandverbindung (DSL) gab es noch Schwierigkeiten. Im Jahre 1999 als es zwar bereits schon länger Modem oder ISDN Flatrates gab wurde vom derzeit größten Internet Anbieter, der deutschen Telekom, die 1.000 MB/s DSL Leitung angeboten. Der Anschluss bzw. die Wartezeit nach Antragstellung, dauerte bis zu einem Jahr. Heute nicht mehr vorzustellen.

Die Verbindungsgeschwindigkeit schwankte stark. Es hing davon ab, wer noch alles mit derselben Leitung verbunden war. Doch die Geschwindigkeit die durch den DSL Anschluss möglich war, war zur damaligen Zeit, einfach enorm. Download Geschwindigkeiten von bis zu 100kb/s. Mit dem alten Modem waren nur maximal 5-6 kb/s möglich. Wer einen Downloadmanager verwandt, konnte den Wert um 2-3kb/s steigern. Ein unglaubliches Highlight. Heutzutage kennen wahrscheinlich die wenigsten noch einen Downloadmanager bzw. nutzen diesen. Denn heutzutage spielt es keine große Rolle mehr ob man gerade mit 1,5Mb/s oder 1,7 MB/s etwas downloadet. Früher unvorstellbar und ein wahrhafter Traum.

Yahoo im Oktober 1996 - Die gelben Seiten des Internets

Yahoo im Oktober 1996 - Die gelben Seiten des Internets

Die Epoche der Social Networks

Die Suchmaschinen konnten Anfang des vergangenen Jahrzehnts schon einiges. Sie waren nicht mehr wie Adressbücher oder Listen aufgebaut, sondern man konnte mit Keywords richtig nach Begriffen suchen.

Im Jahr 2003 bzw. 2004 begann dann der Wandel. Immer mehr Menschen nutzen das Internet für private Zwecke. Der Einzug, der Social Networks begann. MySpace, Facebook, YouTube, Xing etc.

Diese Webseiten haben einen entscheidenden Beitrag geleistet. Denn meiner Meinung nach, wäre das Internet nicht so verbreitet bzw. so mobil, ohne Facebook und Co., geworden.

Die Webseiten sind einfach zu bedienen und jeder hat ab sofort die Möglichkeit bekommen seine Fotos, Videos oder Textnachrichten der Weltöffentlichkeit zu posten. Dieser Schritt versetzte die meisten PC-Muffel dahingehend, dass diese das Internet bzw. den Computer täglich für ihre Posts oder Chats nutzten.

Durch die immer größere Verbreitung von Breitbandinternetverbindungen hatte das Portal YouTube den richtigen Moment erwischt. YouTube entwickelte sich zu einem Riesen. Mittlerweile werden jede Minute 35 Stunden Videomaterial hochgeladen. Die Server-Farmen von YouTube müssen gigantisch sein.

Das erste YouTube Video, das hochgeladen wurde.

Das Internet Heute

Heutzutage sind über 40% der deutschen im Internet. Viele gehen über ihr Handy online oder nutzen ihren Laptop unterwegs und nutzen Hotspots. Ein Trend der gerade in den USA um einiges verbreiteter ist als in Europa. In den USA kann man beinahe in jedem Restaurant oder Cafe online gehen. Und das alles ohne sich vorher anzumelden.

Das heutige Internet

Das heutige Internet

Generell lassen sich mittlerweile sehr viele Dinge online durchführen:

  • Online Shopping
  • Lexika
  • Übersetzer
  • Medizinischer Rat
  • Spiele
  • Software Anwendungen
  • Virtuelle Touren
  • Urlaubbuchungen
  • Business Kontakte Global
  • und vieles mehr..

Vor noch nicht einmal sechs Jahren war das Shoppen im Internet nicht ohne Gefahr. Denn es gab einige Anbieter, welche eine eigene Webseite unterhielten, allerdings Ware nicht verschickten. Früher shoppte man deshalb zu 90% per Nachnahme. Diese Zeiten, sind dank der vielen Bewertungsportale von Online-Shops, so gut wie gezählt.

Das Internet ist schneller als jedes andere Medium wenn es um Neuigkeiten geht. Wenn heutzutage irgendetwas auf der Welt geschieht, kann man davon ausgehen, dass es im Internet um einiges schneller und detaillierter zu bekommen ist als im Fernsehen.

Alle Zeitungen oder Fernsehsender haben mittlerweile Internetauftritte die stundenlanges surfen garantieren. Das Angebot wächst und wächst. Online Fernsehen ist in den letzten drei Jahren immer mehr in den Vordergrund gerückt.

Durch die globale Verbreitung von Internet und Handy bzw. Smartphones, ist es den Menschen möglich beinahe alles überall aufzunehmen und der Welt mitzuteilen. Dies hat man zum Beispiel sehr stark bei den Demonstrationen in Ägypten gemerkt. Viele Menschen nutzen Twitter oder Facebook um die aktuelle Lage zu beschreiben. Etliche nutzen YouTube um Videos hoch zu laden die die Kamerateams nicht zu sehen bekamen.

Das Internet und die Mobiletechnik machen heutzutage jeden zum Journalisten.

Die Zukunftsaussichten des Internets

Die Visualisierung des Internets Quelle:Wikipedia.org

Die Visualisierung des Internets Quelle:Wikipedia.org

Die Welt wird immer kleiner durch das Internet. Videotelefonie, sekundenschnelle Antworten von Menschen die am anderen Ende des Globus sitzen und der Austausch von Fotos und Videos wird stark zunehmen.

Gerade in Entwicklungsländern werden die Zahlen der Internetnutzer rasant zunehmen. Jeder möchte immer und überall online sein. Nichts verpassen und jedem das aktuelle mitteilen.

Dahingehend wird das Internet auch in normalen Alltagsgegenständen Einzug nehmen. Im Auto gibt es in der Oberklasse bereits Internetfähige Navigationssysteme. Lassen Sie sich die aktuellsten News vorlesen oder shoppen sie im Internet während Sie auf dem Parkplatz auf der Autobahn stehen.

Internetmöglichkeiten auch in der Küche. Das Display am Kühlschrank zeigt Ihnen interessante neue Produkte aus den Supermärkten um die Ecke an. Intelligente Systeme wissen wo der Kühlschrank steht und welche Produkte sie regelmäßig dort aufbewahren. Mit ein paar Klicks auf die Angezeigten Produkte erstellen Sie in wenigen Sekunden eine Einkaufsliste. Diese lassen Sie sich auf Ihr Smartphone bzw. Handy schicken. Somit haben Sie in Bild und Text die Einkaufsliste immer dabei.

Während dem Sie die Einkaufsliste am Kühlschrank durchgehen, klingelt Sie ein Freund, über die Videotelefonie, an. Sie nehmen das Display des Kühlschrankes aus der Halterung und nehmen es wie ein Tablet PC mit ins Wohnzimmer und halten ein Schwäzchen. Während dessen erzählen Sie, dass Sie gerade an der Einkaufsliste dran sind. Daraufhin schickt Ihnen Ihr Freund ein Tipp für einen guten Wein, diesen nehmen Sie mit auf die Liste.

Das Fernsehen wird eingeschalten. Nachdem Sie durch die Sender gezappt sind erhalten Sie rechts oben eine Nachricht, dass Sie jemand auf einem Foto markiert hat. Sie schalten gleich rüber zu Ihrem Social Network. Dort chatten Sie eben mit ein paar anderen Freunden aus den USA und zeigen Ihnen anhand Ihrer Outside Webcam wie den das Wetter jetzt gerade so in Deutschland ist.

Nachdem einige Zeit vorüber ist, schalten Sie den Fernseher aus und verlagern das Gespräch mit dem Freund aus den USA auf Ihr Handy. Im Auto überträgt das Handy die Konversation auf das große Navi Display. Während der Fahrt geben Sie dem Freund die Möglichkeit mit, dass Straßengeschehen, zu beobachten. Denn heute sind besonders viele Verrückte auf der Straße. Der Freund aus den USA kann Sie selbst und die Straße sehen.

Im Einkaufszentrum angekommen verbinden Sie ihr Handy mit dem Einkaufswagen. Dieser zeigt Ihnen Produktneuheiten an und begrüßt Sie mit vollem Namen. Weiter wird im kleinen Display im Einkaufswagen angezeigt wo sich Ihre Produkte die in Ihrer Liste stehen befinden und was Ihnen evtl. auch gefallen könnte aufgrund dessen weil Sie dieses gewisse Produkt auf Ihrer Liste stehen haben.

Das Bezahlen sind simple. Da Sie sich bereits bei dem im Laden vor längerer Zeit einmal registriert haben, müssen Sie nur eben ihr Handy vor einen Apparat halten und das Bezahlen ist getan. Einen Kassenzettel gibt es nicht mehr. Sie erhalten in wenigen Sekunden eine Email mit den genauen Daten.

So oder so ähnlich könnte der Alltag in den kommenden Jahren aussehen. Das Internet begleitet uns auf Schritt und Tritt. Die Webseiten werden immer multimedialer (LiveStream, Fotos, Videos, Kommentare etc.). Der User Mensch wird immer mehr im Mittelpunkt stehen und aktiver. Es gibt bereits Fernsehsendungen die aktiv die Zuschauer an den Diskussionsrunden teilhaben lassen. Diese Art von Sendungen wird voraussichtlich stark zunehmen.

Immer detaillierte Informationen werden abrufbarer sein. Aktuelle Updates von Geschäften über Produkte, Vernetzungen in Bars und Discotheken. Wer ist wann wo? Schauen Sie live in den Club hinein und schauen Sie in der Liste der Gäste nach wer von Ihren Freunden schon dort ist oder dort sein wird.

Die Möglichkeiten sind noch unbegrenzt. In fünf bis zehn Jahren wird man auf das Jahr 2011 zurück blicken und sagen „Wahnsinn damals gab es noch nicht einmal X und Y. Wie hat man das dann gemacht bzw. wie nützlich ist es das es das heute gibt!“.

Wie Tablet PC’s die Welt revolutionieren

Microsoft machte den Anfang und das iPad schaffte den Durchbruch

iPad Revolution der Tablet PCs Notizbuch

iPad Revolution der Tablet PCs Notizbuch

Der Tablet PC an sich ist nichts Neues. In Wikipedia ist darüber zu lesen, dass es diese Art von alternativem Desktop-Rechner schon in den 1960er (Dynabook) erfunden wurde. Das Tablet (deutsch: Notizbuch) sah damals zwar noch nicht so aus wie ein aktuelles Tablet, welches nur mit dem Finger bedient werden kann. Jedoch war die ungefähre Größe und Nutzung schon annähernd.

Mit dem ersten Tablet mit Stift von Microsoft nahm die Mischung aus Laptop und Handy seinen Lauf (1991). Doch sehr erfolgreich war Microsoft mit dem Gerät nicht. Die Bedienung war umständlich und das Gerät auch sehr teuer. Der genaue Nutzen war damals auch sehr fragwürdig. Denn hauptsächlich Firmen kauften, für ihre Mitarbeiter, ein Tablet PC. Doch die große Masse, die Privatkunden, blieben aus.

Erst im Jahre 2010 hat Apple mit dem iPad die Tablet PC Welt revolutioniert. Die Bedienung und der Nutzen standen im Vordergrund. Microsoft hatte die alten Tablets aber auch Handys zu Windows Desktop-Rechner lastig programmiert. Windows Mobile hatte auch keinen App Store. Diese und einige andere Feinheiten verstand Apple bei der Markteinführung und schaffte den Durchbruch in den ersten Wochen bzw. bereits schon vor Markteinführung. In 80 Tagen schaffte es Apple weltweit 3.000.000 iPads zu verkaufen. Und der Boom hielt weiter an.

„Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen“, dass erkannte bereits Henry Ford und er behält Recht!

Man muss allerdings dazu sagen, dass Apple einen bedeutenden Vorteil, gegenüber Microsoft, hatte. Denn das iPhone war weltweit bekannt und geliebt und die Bedienung ist auf dem iPad die gleiche.

Doch auch anhand des Handy Beispiels iPhone erkennt man, dass Microsoft immer etwas in der mobilen Welt hinterher hinkte. Denn Smartphones gab es schon seit Jahren. Die Bedienung war furchtbar und niemand wusste eigentlich, für was man ein Smartphone eigentlich verwenden sollte.

Seit der Markteinführung von Apples iPad ist die Marke Apple Macintosh derart beliebt wie nie zuvor. Denn vor noch 10 Jahren schaute jeder an Apple Produkten vorbei (zu teuer und einfach nur ganz anders).

Doch mittlerweile findet man in vielen Geschäften kleine inStore Apple Stores. Und diese sind meist gut besucht.

Die nächste Generation des iPad ist schon bald fertig und wird voraussichtlich im April auf den Markt kommen. Genauere Details sind noch nicht bekannt, jedoch wird  mit großer Wahrscheinlichkeit eine Kamera eingebaut sein.

Wir sind gespannt auf weitere revolutionäre Erfindungen aus dem Hause Apple Macintosh


Hat sich Ihre Meinung gegenüber Apple Macintosh im letzten Jahrzehnt geändert?

View Results


Loading ... Loading ...

Erster Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm

Berlin wird um eine Attraktion reicher – Apple Sotre am Kurfürstendamm

Erster Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm

Erster Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm

Die Entscheider in den USA haben beschlossen, dass eine so schöne Stadt wie Berlin, auch einen Apple Store in seiner besten Straße benötigt.

Das neue Geschäft von Apple soll nach Medienberichten 5.000 Quadratfuß groß werden. Dies genügt um eine schöne große Verkaufsfläche, für die immer beliebter werden Produkte, zur Show zu stellen.

Nähere Angaben zur Lage des neuen Stores gibt es bereits. Es soll genau neben dem Hard Rock Cafe Platz finden. Diese Lage scheint gut gewählt, denn die meisten Hard Rock Cafe Besucher sind meistens junge Menschen.

Im ersten Stock soll anscheinend noch eine acht Meter hohe Leinwand eines Kinos stehen. Die Renovierungsarbeiten werden demnächst begonnen.

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Wäre solch ein Managertausch realistisch?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare