Artikel-Schlagworte: „mobile“

Wie Tablet PC’s die Welt revolutionieren

Microsoft machte den Anfang und das iPad schaffte den Durchbruch

iPad Revolution der Tablet PCs Notizbuch

iPad Revolution der Tablet PCs Notizbuch

Der Tablet PC an sich ist nichts Neues. In Wikipedia ist darüber zu lesen, dass es diese Art von alternativem Desktop-Rechner schon in den 1960er (Dynabook) erfunden wurde. Das Tablet (deutsch: Notizbuch) sah damals zwar noch nicht so aus wie ein aktuelles Tablet, welches nur mit dem Finger bedient werden kann. Jedoch war die ungefähre Größe und Nutzung schon annähernd.

Mit dem ersten Tablet mit Stift von Microsoft nahm die Mischung aus Laptop und Handy seinen Lauf (1991). Doch sehr erfolgreich war Microsoft mit dem Gerät nicht. Die Bedienung war umständlich und das Gerät auch sehr teuer. Der genaue Nutzen war damals auch sehr fragwürdig. Denn hauptsächlich Firmen kauften, für ihre Mitarbeiter, ein Tablet PC. Doch die große Masse, die Privatkunden, blieben aus.

Erst im Jahre 2010 hat Apple mit dem iPad die Tablet PC Welt revolutioniert. Die Bedienung und der Nutzen standen im Vordergrund. Microsoft hatte die alten Tablets aber auch Handys zu Windows Desktop-Rechner lastig programmiert. Windows Mobile hatte auch keinen App Store. Diese und einige andere Feinheiten verstand Apple bei der Markteinführung und schaffte den Durchbruch in den ersten Wochen bzw. bereits schon vor Markteinführung. In 80 Tagen schaffte es Apple weltweit 3.000.000 iPads zu verkaufen. Und der Boom hielt weiter an.

„Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen“, dass erkannte bereits Henry Ford und er behält Recht!

Man muss allerdings dazu sagen, dass Apple einen bedeutenden Vorteil, gegenüber Microsoft, hatte. Denn das iPhone war weltweit bekannt und geliebt und die Bedienung ist auf dem iPad die gleiche.

Doch auch anhand des Handy Beispiels iPhone erkennt man, dass Microsoft immer etwas in der mobilen Welt hinterher hinkte. Denn Smartphones gab es schon seit Jahren. Die Bedienung war furchtbar und niemand wusste eigentlich, für was man ein Smartphone eigentlich verwenden sollte.

Seit der Markteinführung von Apples iPad ist die Marke Apple Macintosh derart beliebt wie nie zuvor. Denn vor noch 10 Jahren schaute jeder an Apple Produkten vorbei (zu teuer und einfach nur ganz anders).

Doch mittlerweile findet man in vielen Geschäften kleine inStore Apple Stores. Und diese sind meist gut besucht.

Die nächste Generation des iPad ist schon bald fertig und wird voraussichtlich im April auf den Markt kommen. Genauere Details sind noch nicht bekannt, jedoch wird  mit großer Wahrscheinlichkeit eine Kamera eingebaut sein.

Wir sind gespannt auf weitere revolutionäre Erfindungen aus dem Hause Apple Macintosh


Hat sich Ihre Meinung gegenüber Apple Macintosh im letzten Jahrzehnt geändert?

View Results


Loading ... Loading ...

Der neue Mac App-Store ist da!

Erst fürs iPhone, iPod, iPad und jetzt auch für die anderen Mac Produkte

Der neue Mac App-Store ist da!

Der neue Mac App-Store ist da!

Ein iPhone ohne App-Store wäre undenkbar. Genauso wenig wie ein iPad oder iPod ohne App-Store. Aber wie sieht es mit den Laptops und den Desktop Rechner von Apple aus. Diese kamen bis jetzt leider noch nicht in den Genuss eines App Stores.

Warum eigentlich? Denn praktisch wäre es ja genauso!

Doch dieser Frage muss man in Zukunft nicht weiter nach gehen, denn Apple hat mitgedacht und brachte den Mac Store raus. In den USA ist es bereits möglich einige auch bekannte Apps down zu loaden.

Die Idee einem Desktop Rechner eine Plattform zu bieten in der er Software direkt downloaden und installieren kann ist nicht neu. Linux bietet eine solche Möglichkeit schon seit langer Zeit an.

Wer schon einmal im App Store auf einem iPhone oder iPad shoppen war, weiß wie einfach und angenehm dies funktioniert. Darüber werden sich jetzt alle Mac User erfreuen können.

Microsoft wird wahrscheinlich versuchen diesem Trend nachzukommen. Wobei dabei wieder etliche Jahre ins Land gehen werden. Und das Endprodukt dann meistens leider nicht zu Apple konkurrieren kann.

Der Apple Boom hat Deutschland erreicht und wird in den nächsten Jahren nur noch weiter zunehmen. Gerade bei Mobilen Geräten kann Apple extrem Punkten.

Weitere Infos über den Mac App Store folgen.


Kannst du dich für Apple Produkte begeistern?

View Results


Loading ... Loading ...

Einheitliche Handytarife für die EU / Europa

Ob Internetflatrate oder kostenlos telefonieren ins gleiche Netz – Warum gehts nicht?

Einheitliche Handytarife für die EU - Europa

Einheitliche Handytarife für die EU - Europa

In Europa haben wir ein seltsames Phänomen. Es gibt drei große Handy Provider die in fast jedem europäischen Land zur Verfügung stehen. Diese wären Telefonica (auch O2 für Deutschland), Vodafon und T-Mobile. Bei diesen drei Providern handelt es sich um Konzerne die weltweit vertreten sind und eben auch europaweit sehr von Bedeutung sind.

Doch, dass interessante ist, das jeder Vertrag nur für das jeweilige Land gilt. Wer also ins Nachbarland reist muss kräftig drauf zahlen auch wenn er sich noch innerhalb des gleichen „Netzes“ befindet (gleicher Provider anderes Land).

Europa gilt mittlerweile als eine Gemeinschaft, so zumindest wurde uns auch der Euro verkauft, als Gemeinschaftswährung. Doch von einer wirklichen Gemeinschaft merkt man im normalen Leben eigentlich recht wenig, oder? Es wurden zwar die Tarife gedeckelt, aufgrund einiger Wucherpreise bei Auslandsgesprächen, allerdings sind diese immer noch vergleichsweise teuer.

Anhand des SMS Beispiels kann man allerdings erkennen, dass es den Handy Providern anscheinend doch finanziell möglich ist die Angebotenen Dienste günstig zur Verfügung zu stellen. Denn eine SMS im Inland Deutschland kostet bei beinahe jedem Anbieter 0,20€. Wer jetzt mit dem gleichen Vertrag ins Ausland geht und dort eine SMS nach Deutschland schickt, dem werden nur 0,13€ belastet. Somit kostet eine SMS den meisten im Ausland weniger als im Inland. Dies zeigt doch, dass der Dienst an sich nicht wirklich mehr kostet, nur weil er vom Ausland getätigt wird.

Gerade das mobile Internet macht doch Sinn, wenn man sich im Ausland befindet und nicht ortskündig ist oder die Sprache nicht so gut versteht. Online Übersetzter und mobile Navigationssysteme helfen  einem in solchen Situation sehr weiter. Doch werden die meisten von uns davon die Finger lassen auch wenn es schwierig wird im Ausland zu Recht zu kommen. Denn die Tarife sind derart Teuer, da wird sich ein Taxi wohl auf Dauer eher lohnen.

Ob Internetflatrate oder kostenlos telefonieren ins gleiche Netz - Warum gehts nicht?

Ob Internetflatrate oder kostenlos telefonieren ins gleiche Netz - Warum gehts nicht?

Einer der Hauptgründe weshalb Europa einen einheitlichen Vertrag anbieten sollte wäre, die Gemeinschaft zu stärken. Denn Europa ist zurzeit in keinster Weise mit den Vereinigten Staaten von Amerika vergleichbar. Dort kann man sich über eine noch viel größere Fläche bewegen und wechselt den Tarif dabei nicht. Europa wächst immer mehr zusammen und die Menschen die in Europa leben wollen sich auch untereinander mehr austauschen und dazu gehört auch die Kommunikation. Doch eine Kommunikation die mit extremen Kosten verbunden ist wird wohl eher scheitern.

Ein gesonderter Tarif für das gesamte EU-Land wäre ein Anfang. Dieser sollte genau wie die Inlandstarife eine Flatrate für die SMS und Netzinternen Anrufe beinhalten. Außerdem wäre es von großem Vorteil, eine zusätzlich buchbare Internetflatrate, dem Kunden europaweit anzubieten.

Die europäische Privatbevölkerung die diesen Vertrag sehr ausreizen würde, würde wohl eher zur Minderheit angehören. Doch die meisten würden sich wohl darüber freuen, die Bekannten zuhause kostenfrei anrufen zu können.

Ein gemeinsames Europa bedeutet auch ein gemeinsamer Vertrag!


Bist du für einen europaweiten einheitlichen Handyvertrag?

View Results


Loading ... Loading ...
Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Welches Game ist besser?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare