Artikel-Schlagworte: „Krawalle“

Krawalle in London

Unruhen im Gebiet um Tottenham nehmen weiterhin nicht ab

Krawalle in London Tottenham - Quelle: Abendblatt.de

Krawalle in London Tottenham - Quelle: Abendblatt.de

Mittlerweile sind schon einige Tage vergangen und die Jugendlichen in England beruhigen sich weiterhin nicht.

Die Polizei hat besonders nachts alle Hände voll zu tun. Denn es wird geplündert, Häuser und Autos angebrannt und vermehrt die Polizei angegriffen. Die Schäden sind bereits immens.

Dies sind die schlimmsten Unruhen seit 30 Jahren.

Alles begann mit dem Tod eines jungen Mannes. Dieser hatte angeblich bei einer Polizeikontrolle eine Waffe gezogen. Daraufhin erwiderten die Polizisten das Feuer auf den jungen Mann.

Der junge Mann stand bereits seit geraumer Zeit im Visier der Ermittler. Er soll angeblich mit Drogen gehandelt haben und eine Straßen Gang gegründet haben.

Diesen Vorfall nutzen die Jungendlichen im Stadtteil Tottenham jetzt aus um ihrer Wut freien Lauf zu lassen.

Vermehrt ist allerdings zu erkennen, dass besonders in diesem Jahr 2011, bedeutend mehr gewaltbereite Demonstrationen stattfinden als noch in den Jahren zuvor. Die Kriese macht sein übriges.

1. Mai Krawalle 2011

Jedes Jahr am Tag der Arbeit gehen Demonstranten auf die Straßen

1 Mai Krawalle - Quewlle: spiegel.de

1 Mai Krawalle - Quewlle: spiegel.de

In den meisten großen Städten Deutschlands wie in der Schweiz und Österreich werden wieder etliche Krawalle erwartet. Am ersten Mai, am Tag der Arbeit, versammeln sich einige tausende um friedlich zu demonstrieren. Doch umso später der Abend umso mehr kommen die Krawallmacher hervor.

Der schwarze Mob auch genannt mischt sich unter die friedlichen Demonstranten. Diese Personen wollen nicht für etwas demonstrieren, sie wollen einfach nur zerstören. Dabei gehen sie mit äußerster Gewalt vor. Banken und Luxus Wagen werden dabei zu potenziellen Zielen.

Polizisten die nicht in einer Gruppe auftreten werden vom Mob mit aller Gewalt überrollt. So kommt es oft zu schweren Verletzungen seitens der Beamten.

Die Schäden die durch die alljährliche Zerstörungswut, der aggressiven Meute entsteht, werden von niemand getragen. Denn die Krawallmacher werden meistens nicht belangt oder können einfach nicht festgenommen werden.

Linke wie auch recht nutzen diesen Tag um auf sich aufmerksam zu machen. Auch dieses Jahr wird es wieder einiges an Sachschaden in den größeren Städten geben.

 

Auf verschiedenen Webseiten wird für einen 1 Mai Protest geworben:


Wer im unteren Video einmal die Kommentare der Betroffenen genauer zuhört wird schnell bemerken, dass eigentlich 90% der Krawallmacher bzw. Demonstranten eigentlich nicht einmal weiss für was der 1 Mai steht bzw. für was eigentlich demonstriert wird. Uns fällt dazu nur ein“Die Lemminge fallen die Schlucht hinunter! ;-)“
Geht es der Gesellschaft so gut, dass sie einfach auf die Strasse maschieren und gegen eigentlich garnichts demonstrieren? In Ländern, in dennen der Staat wirklich ungerecht vorgeht wies zumindest jeder, warum demonstriert wird! Beispiel Ägypten!



Halten Sie die 1 Mai Krawalle für gerechtfertigt?

View Results


Loading ... Loading ...

Krawalle in Moskau / Russland

Rechtsradikale machen Hatz auf Kaukasier

Krawalle in Moskau

Krawalle in Moskau

Immer wieder kommt es in Moskau zu ausländerfeindlichen Angriffen. So auch an dem vergangenen Wochenende. Ein russischstämmiger Fußball-Fan stirbt bei einem Streit mit Kaukasiern, daraufhin eskaliert die Situation in der Stadt.

Die Polizei musste insgesamt über 1.000 Menschen in Gewahrsam nehmen. Bei der Auseinandersetzung mit der Polizei werden auch zahlreiche Kaukasier und andere Ausländer teils schwer verletzt.

Es wurde bereits schon mehrmals gezeigt, dass es gerade in Moskau zu einem extremen Ausländerhass kommt.

Das folgende Video zeigt mehr über die Ausschreitungen von Moskau.

Weiter anhaltende Proteste in Frankreich

Die Krawalle und Streiks nehmen weiter zu

Jugendliche nutzen Streik zum randalieren - Quelle: n-tv.de

Jugendliche nutzen Streik zum randalieren - Quelle: n-tv.de

In Frankreich herschen beriets schon seit einer Woche heftige Krawalle. In mehreren Städten werden Schaufenster und Autoscheiben eingeworfen. Mehrere Autos gingen in Flammen auf.

Der Auslöser der Streiks und Krawalle ist die geplante Renteneintrittsalter Erhöhung von 60-62 Jahren. Am Mittwoch soll der Beschluss in den Senat gehen und am Freitag von President Nicolas Sarkozy unterschrieben werden.

Die Streiks werden nicht enden bevor es nicht gestoppt wird, so ist die Äußerung der Gerwerkschaften.

Im ganzen Land sind durch die Streiks bereits über tausende Tankstellen ohne Sprit. An der belgischen Grenze blockieren LKW’s die Zufahrtsstrassen nach Frankreich. Es fallen bereits 50% aller Flüge in Frankreich aus. Angeblich soll das Kerosin nurnoch zwei Tage reichen.

Streiks und Krawalle in Frankreich - Quelle: n-tv.de

Streiks und Krawalle in Frankreich - Quelle: n-tv.de

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Jemand der Hilfe sucht sollte Hilfe erhalten?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare