Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.



Artikel-Schlagworte: „Geiselnahme“

Gefängnisrevolte in Venezuela

Gefangenen nehmen 22 Geiseln nach Aufstand

Gefängniss in Venezuela Rodeo II Quelle: eltiempo.com.ve

Gefängniss in Venezuela Rodeo II Quelle: eltiempo.com.ve

In einem Gefängnis im nördlichen Bundestaat Miranda haben in Venezuela Gefangene, 21 Mitarbeiter und den Direktor als Geisel genommen.

Immer wieder kommt es in Lateinamerika vor, dass Gefangene einen Aufstand planen und die Justizbeamten als Geisel nehmen und umbringen. Dies machen sie allerdings nicht ohne Grund. Denn die Zustände in den Gefängnissen in Südamerika sind äußerst gefährlich.

Tuberkulose-Epidemien und andere Seuchen breiten sich in den Gefängnissen aus. In Venezuela liegen die Kapazitäten von Häftlingen bei 15.000 Insassen. In den Gefängnissen sind allerdings 44.500 Häftlinge untergebracht. Mehr als 300 Häftlinge sterben jedes Jahr an den Folgen.

Die Seuchen sind das eine Thema und die Folter und schlechte Behandlung das andere. Denn die Mitarbeiter des Gefängnisses gehen äußerst brutal mit den Häftlingen um. Außerdem gibt es nur eine sehr schlechte Nahrungsversorgung.

Die Zustände sind äußerst menschenunwürdig. In Lateinamerika werden teilweise Menschen wegen Bagatellen ins Gefängnis gesperrt.

Weitere Informationen zum genauen Verlauf der Geiselnahme sind noch nicht bekannt.

Terroranschlag Flughafen Moskau Domodedovo – 24.01.2011

Terroranschlag erschüttert Eingangshalle des internationalen Flughafens von Moskau

Terroranschlag Moskau Flughafen Domodedovo 24.01.2011

Terroranschlag Moskau Flughafen Domodedovo 24.01.2011

Erschreckend erhalten wir die Nachricht, dass es in Moskau wieder einen Terroranschlag gegeben hat. Dieser ist in der Eingangshalle des wichtigsten Flughafens Russlands passiert. Jährlich nutzen diesen Flughafen 19.000.000 Menschen. Das Drehkreuz Asiens wurde schwer getroffen.

Ein Selbstmordattentäter sprengte sich, gegen 16:37 Uhr Ortszeit (14:37 Uhr MEZ), in der Eingangshalle vom Flughafen Domodedovo (ДОМОДЕДОВО), in die Luft.

Bei der enormen Detonation wurden mindestens 35 Menschen getötet, 180 verletzt und 20 davon schwer. Kurz nach dem Anschlag trafen über 50 Krankenwagen am Flughafen ein. Die Eingangshalle des Flughafens war voll mit zerschlagenen Fenstern, Monitoren und Leichenteilen.

Vermutet wird, dass tschetschenische Rebellen dahinter stecken. Diese haben bereits am 29. März 2010 einen Anschlag in der Metro von Moskau verübt. Dabei starben damals 40 Menschen und 100 weitere wurden teilweise schwer verletzt.

Noch ist allerdings nichts von den tschetschenischen Rebellen bekannt, dass diese sich zu dem aktuellen Anschlag bekannten. Jedoch trägt der Tathergang die Handschrift der tschetschenischen Terroristen. Diese kämpfen seit Jahren für eine Abspaltung des Nordkaukasus.

Aufgrund der hohen Opferzahlen ruft die Regierung zu Blutspenden auf!

Amateuraufnahmen zeigen dichten Rauch und blankes Chaos in der Eingangshalle!

Kurz nach dem Attentat sind  alle Flughäfen auf der Welt in höchster Alarmbereitschaft!

Taxifahrer am Flughafen verlangen bis zu 500$, für eine Fahrt nach Moskau!

Flughafen Domodedovo ДОМОДЕДОВО in Moskau Quelle: domodedovo.ru

Flughafen Domodedovo ДОМОДЕДОВО in Moskau Quelle: domodedovo.ru

Historie der tschetschenischen Anschlägen der letzten Jahre in Russland:

  • 24.01.2011 Terroranschlag Flughafen Domodedovo bei Moskau – ca. 35 Tote 180 verletzte
  • 29.03.2010 Terroranschlag Metro Moskau – 40 Tote 100 verletzte
  • 01.09.2004 Geiselnahme Mittelschule Nr. 1 Beslan – 331 Tote 704 verletzt
  • 23.10.2002 Geiselnahme Dubrowka Theater Moskau – 129 Tote

Immer wieder kommt es zu schweren Anschlägen und Auseinandersetzungen zwischen Tschetschenen und dem russischen Militär.

Ein Update der Situation folgt morgen Mittag (25.01.2011 ca. 14:00 Uhr)

Weitere Videos und Amateuraufnahmen finden Sie im Anhang!

Lesen Sie auch:
Terrorgefahr in Europa steigt drastisch an! / Artikel vom 30.12.2010


Wird sich die Terrorgefahr in den nächsten Jahren beruhigen?

View Results


Loading ... Loading ...

Update 25.01.2011

Die Opferzahlen sind zum Glück unverändert geblieben. Doch es stehen trotzdem noch viele der Verletzten in schwerem Zustand..
Aufgrund dieses Terroranschlag wird darüber gesprochen ob man die Olympischen Spiele 2014 und die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland, stattfinden lassen kann.
Putin äußert sich über den Vorfall wie folgt: „Für dieses grausame und sinnlose Verbrechen werden die Terroristen büßen.“

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Was hälts du von dieser Idee?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare