Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.



Artikel-Schlagworte: „Flüge“

Bürgerkrieg in Ägypten

Es wird auf Demonstranten scharf geschossen

Proteste und Ausseinandersetzungen in Ägypten

Proteste und Ausseinandersetzungen in Ägypten

In Ägypten wurde für den 28.01.2011 eine Ausgangssperre für das gesamte Land verhängt. Diesem folgten nicht viele. Bereits schon am Tag, gingen besonders in der Hauptstadt Kairo, tausende auf die Straße. Die Situation gleicht einem Bürgerkrieg. Die aufgehetzte Menge griff die Polizei an und setzte mehrere Polizeifahrzeuge in Brand. Daraufhin wurde das Militär zur Verstärkung gerufen.

Am Tag wurde lediglich mit Tränengas geschossen. Allerdings wurde für die Nacht angeordnet mit scharfer Munition zu schießen.

Aus diesem Grund sind bereits mindestens 19 Tote und über 1.000 Verletzte.

Bürgerkrieg in Ägypten 28.01.2011

Bürgerkrieg in Ägypten 28.01.2011

Die Parteizentrale wurde in Brand gesetzt und die Zentrale eines Fernsehsenders sollte gestürmt werden.

  • Die Welle der Gewalt hält zu dieser Stunde noch weiter an.
  • Einige Ägyptische Webseiten von Fernsehsehnder sind nicht mehr online erreichbar!
  • Die USA warnt ihre Bürger vor reisen nach Ägypten. Delta Air streicht alle Flüge nach Ägypten ab Samstag!
  • Die Schweiz ruft ebenfalls ihre Bürger auf die Großstädte in Ägypten zu meiden!
  • Deutsche Fluggesellschaften haben noch keine Flüge nach Ägypten gestrichen (Die Lufthansa hat einen Flug nach Kairo für den 29.01.2011 um 13:15Uhr gestrichen / Außerdem wurde noch eine ankommende Maschine aus Kairo für 8:15 Uhr gestrichen)!!
  • Flüge aus den Urlaubsgebieten wie Hurghada sind nicht davon betroffen!
  • Das Auswärtige Amt in Deutschland hat bis jetzt noch keine Reisewarnung, aufgrund der aktuellen Ausschreitungen, ausgerufen!
  • Die Webseite des Flughafens in Kairo ist ebenfalls offline. es scheint als wären mehrere Webseiten in Ägypten offline!
  • Das Internet sowie das Handynetz ist seit Freitag morgen down/offline!

Dies ist der 700. Artikel auf Amigos Unidos!

Spaniens Fluglotsen streiken

Ein wilder Streik legt fast den komplette Luftraum lahm

Blanco da un ultimátum a los controladores

Am heutigen Freitag (03.12.2010) begannen grossangelegte Streiks der spanischen Fluglotsen. Alle grossen Flughäfen in Spanien sind vom Flugverkehr grösstenteils lahmgelegt. Ob es die Kanaren, Madrid, Barcelona oder Palma de Mallorca ist, tausende Flugpassagiere sitzen fest.

Mittlerweile werden auch immer mehr Flüge nach Spanien gestrichen.

Die Fluglotsen haben mit einem unangemeldeten Streik begonnen. Sie haben sich dabei einfach krank gemeldet. Der Auslöser war der heute verkündete verkauf der Fluglotsen Gesellschaft. Über 49% der Gesellschaft wird verkauft.

In den spansichen Medien gibt es aktuell kein anderes Thema mehr. Die Sorge um eine größere Auswirkung sind groß. Denn das bereits stark angeschlagene Spanien kann sich keine weiteren Einbußen mehr erlauben.

Update 04.12.2010 00:35h

Präsident Zapatero setzt Militär ein um den Luftraum wieder zu regeln.
Wartende Passagiere werden aufgefordert die Abfertigungshalle zu verlassen. Ein baldiges Ende ist nicht in Sicht.
Knapp 700.000 Reisende sitzen fest. Mehr als 4.000 Flüge vielen aus.
Eine Situation die dem Land sehr schaden wird. Da dieses nicht das erste mal vorgekommen ist, werden wohl einige Touristen in Zukunft evtl. andere Urlaubsziele wählen.

Mehr Informationen unter n-tv.de…

Europaweite Demonstrationen und Streiks

In Griechenland werden Flüge gestrichen in Spanien fällt die Metro aus

Metrostreik in Madrid

Metrostreik in Madrid

In Griechenland sind wieder etliche auf die Strasse gegangen und haben protestiert. Gegen die Sparpläne die den restlichen Europäern eigentlich ihr geliehenes Geld wieder einbringen soll.

In Spanien wird der öffentliche Nahverkehr bestreikt. Die Metro in Madrid die mehr als 2,2 Millionen Menschen pro Tag nutzen ist komplett ausgefallen. Eigentlich besteht zwischen der Gewerkschaft und dem Metrobetreiber ein Vertrag, dass mindestens ein Notbetrieb laufen muss. Doch das ist dennen egal.

Es sind weitere Streiks angekündigt.

Solangsam wird es heiss in Europa und das nicht nur daran, dass die Temperaturen gerade steigen 😉

Meiner Einschätzung nach geht es noch ca. bis November bis in Spanien alles zusammen fällt wie in Griechenland. Dann wird auch Spanien Geld benötigen und massiv bestreikt werden. Es ist eine Spirale. Denn den die öffentlichen Einrichtungen wird Geld weggenommen. So stark, dass in manchen Teilen bereits jetzt schon das Benzin für Polizeiautos fehlt. Und dann ist es bis zum Kollaps nicht mehr weit. Dann fällt der Dominoeffekt, Island, Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Polen, Frankreich, England und zum Schluss Deutschland!

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Wirst du aufgrund der Arbeitsbedingungen der Näherinnen in Zukunft auf das Herkunftsland achten?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare