Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.



Artikel-Schlagworte: „essen“

Aldi Süd zeigt Filiale der Zukunft

Aldi möchte sein Image aufpolieren und gestaltet Filialen um

Aldi Süd Filiale der Zukunft

Aldi Süd Filiale der Zukunft – Quelle: bild.de

Sobald man von einem Discounter spricht, denkt man als Erstes an Aldi. Aldi ist seit Jahrzehnten (seit 1913) der Inbegriff für günstige Lebensmittel und das auch über die Landesgrenzen hinaus. Doch billig bringt es nicht mehr so recht. Die Menschen sind mittlerweile mehr dafür bereit mehr für die Produkte zu bezahlen. Das Ambiente muss einfach stimmen. Mit dem gestiegenem Wohlstand in der Gesellschaft ist auch der Bedarf gestiegen das Einkaufen, nicht einfach nur eine Arbeit ist die zu erledigen werden muss, sondern dass man sich gerne mit den verschiedenen Produkten auseinander setzt und in einem angenehmen Ambiente seine Einkäufe erledigt. Aldi ist bekannt für clevere Ideen und für Fortschritt. Der Erfolg beweist das Aldi den Markt sehr gut kennt. Jetzt gibt es bereits eine erste Filiale welche im neuen Gewand daher kommt.



Die neue Aldi Süd Filialen werden in Zukunft wie folgt aussehen.

  • Keine Paletten mehr. Alles hat seinen Platz im Regal
  • LED Beleuchtung
  • Ansprechende Obst und Gemüseabteilungen
  • Holzverkleidung an den Regalen
  • Keine von der Decke hängende Preisschilder
  • Kaffeeautomat sowie Kundentoilette
  • Neu im Sortiment: eigenes Snackregal mit Sandwiches, Salaten und kalten Getränken
  • schöne Kasseninseln
Aldi Süd neue Kassen

Aldi Süd neue Kassen – Quelle bild,de

Noch in diesem Jahr sollen insgesamt 200 Filialen umgebaut werden und bis zum Jahr 2019 sollen alle 1860 Aldi Süd Filialen umgebaut werden. Aldi hat bereits verlauten lassen, dass man in Zukunft auch im Sortiment neue Wege gehen möchte. Berufstätige sowie Schüler und Studenten strömen in den Mittagspausen häufig die Supermärkte. Doch Aldi bekommt davon nicht all zu viel mit. Denn das Sortiment ist nicht dafür ausgerichtet. In Zukunft möchte Aldi Mittagsmenüs anbieten welche immer frisch zubereitet werden sollen.

Wir sind gespannt wie es um Aldi weiter geht. Doch die Konkurrents muss sich nach diesem Angriff warm anziehen.





Rundreise Usbekistan

Samarkand, Buchara, Xiva, Termez und Taschkent

Die Registran bei Sonnenuntergang in Samarkand Usbekistan

Die Registran bei Sonnenuntergang in Samarkand Usbekistan – Quelle: chamaeleon-reisen.de

Für dieses Jahr im September habe ich eine Rundreise durch Usbekistan geplant. Diese werde ich selbst organisieren und habe bereits meine Route festgelegt.

Geschichte und Informationen

Samarkand damals

Samarkand damals – Quelle: wikipedia.org

Usbekistan ist für viele nicht wirklich bekannt und liegt auch sehr versteckt. Im Herzen von Zentralasien befindet sich das Binnenland welches nur von anderen Binnenländern umgeben ist. Eine solche Konstellation gibt es sonst nurnoch von Lichtenstein. Das Land welches auf die Endung -stan lautet was für „Land“ steht befindet sich direkt an der berühmten Seidenstrasse. Dies ist einer der Gründe weshalb Usbekistan Städte wie Samarkand, Buchara und Xiva hervorbringt. Diese Städte sind über 2’500 Jahre alt und glänzen mit wunderschönen einzigartigen Bauwerken. Zum Vergleich Trier ist nur 2’000 Jahre alt.

In Usbekistan wird zwar die eigene Sprache, Usbekisch, gesprochen jedoch ist russisch dank der Sowjetunion immernoch gängig und wird überall verstanden. Usbekisch ist eine Turksprache weshalb viele Wörter dem türkischen ähneln. Dennoch gilt Usbekisch der uighurischen Sprache am nähesten. Uns jedoch weniger bekannt deshalb der Vergleich mit dem türkischen. Uighurisch wird vermehrt im westlichen China im Staat Xinjiang gesprochen. Die Hauptstadt Ürümqi war wegen der Aufstände der Uirghuren in den westlichen Medien bekannt geworden.

Doch wieder zurück zu Usbekistan. Das Land bietet eine lebendige und moderne Hauptstadt (Taschkent) welche mit einer schönen U-Bahn und belebten Basaren Menschen anlockt. Das Land ist allerdings ein Visum pflichtiges Land. Wer sich also für eine Reise in das exotische Land entscheidet sollte etwas Zeit mit einplanen. Ausserdem muss innerhalb der ersten drei Tagen jeder Tourist sich bei der Polizei melden und dies mit einer Hotelbestätigung. Das Land gilt grundsätzlich als sicher ausser der östliche Teil in den Bergen. Dort gibt es teilweise noch Unruhen mit dem benachbartem Kirgistan.

Transport und Öffentlicher Verkehr

Afrosiyob Usbekistans Schnellzuege

Afrosiyob Usbekistans Schnellzuege – Quelle: wo-der-pfeffer-waechst.de

Bestes Reiseverkehrsmittel in Usbekistan ist und bleib für Fernstrecken der Schnellzug und innerhalb einer Stadt das Taxi. Zum Thema Taxi muss man generell auf die sowejetische Taxikultur hinweisen. Denn wer ein Taxi benötigt stellt sich einfach an den Strassenrand und signalisiert das er eine Mitfahrgelegenheit benötigt. Es kommt somit häufig vor das man bei jemanden privat einsteigt und einen preis aushandelt. In den ehemaligen Sowjetstaaten ist es gängig das Privatpersonen Taxifahrten anbieten. Der Schnellzug ist wirklich etwas besonderes da er sauber schnell und häufig verkehrt. Alle grösseren bedeutenen Städte sind mit dem Schnellzug zu erschwinglichen Preisen erreichbar. Ein Mietwagen erhält man nicht wenn dieser zum selbstfahren gedacht ist. Mietwagen werden immer mit Fahrern angeboten. Dabei sind die Preise extrem hoch (100$ pro Tag und mehr). Nur wer jemand Vorort kennt kann sich ein Auto privat ausleihen.

Essen, trinken und Traditionen

Plov usbekisches Nationalgericht

Plov usbekisches Nationalgericht – Quelle: arbuz.com

Auch wenn Usbekistan ein muslimisch geprägtes Land ist wird Vodka dort überall angeboten und getrunken. Das Essen ist asiatisch und russisch geprägt. Nationalgericht Nummer eins ist ganz klar Plov. Das Reisgericht mit Kichererbsen und Rind oder Lammfleisch ist für einen Europäer am ehesten vergleichbar mit der spanischen Paella. Plov gibt es überall zu kaufen und wird in riesigen Behältern zubereitet. Die Plov Center sind Plätze an dem man schnell und günstig lecker essen kann. Wem ein Reisgericht nicht zusagt wird sicher mit Samsa eine super Alternative finden. Das Blätterteig Gericht gefüllt mit Lammfleisch und teilweise Zwiebeln ist unglaublich lecker. Es ist zwar aufgrund des Blätterteiges etwas fettig aber was schmeckt schon gut und ist Gesund? In Europa wird Samsa von den Spätaussiedlern häufig mit Hackfleisch und Zwiebeln zubereitet wobei das Original eher nur Lammfleisch und etwas Fett vom Lamm beinhaltet. Beides auf alle Fälle einen Versuch wert. Klassiker unter Touristen aber auch bei den einheimischen ist natürlich das Schaschlik. Schaschlik ist den meisten aus Europa bereits bekannt, jedoch schmeckt es auf dem Basar direkt vom Grill einfach noch mal besser. Zudem ist es auch hier wieder in der Regel Lammfleisch.

Kultur und Städte

Kultur usbekistans

Kultur usbekistans – Quelle: phalawan.uz

Taschkent ist ganz klar einen Besuch wert. Die Grossstadt und Hauptstadt des Landes galt und gilt immernoch als Hauptstadt und Dreh- und Angelpunkt Zentralasiens. Die Statur von Timur ist dort zu sehen sowie die Altstadt Taschkents. Wer nach Usbekistan fliegt landet immer in Taschkent.

Als nächstes sollte man unbedingt Samarkand besuchen. Die jahrtausende alte Stadt an der Seidenstrasse war im damaligen Reich von Tamarlan/Timur eine blühende Metropole vergleichbar mit der Metropole Cordoba im alten Khalifat Cordoba. Das Registan war damals als Zentrum der Wissenschaft bekannt und eine der angesehensten islamischen Universitäten zur damaligen Zeit. Die Gebäude sind auch heute noch sehr gut erhalten und sind wunderschön verziert. Wer über Usbekistan spricht hat immer als erstes die Gebäude von Registan im Kopf. Das Wahrzeichen Usbekistans. Ebenfalls findet sich dort das berühmte Tigermosaik welches auch auf der Landeswährung den Sum zu sehen ist.

Anschliessend sollte man nach Buchara mit dem Schnellzug fahren und dort ebenfalls die schöne Moscheen besichtigen. Die türkisen Kuppeln sind typisch für die Bauweise in Usbekistan.

Wer noch etwas mehr Zeit eingeplant hat kann sich noch etwas weiter westlich nach Xiva begeben. Dort befindet sich die berühmte Zitadelle Kunya-Ark.

Etwas weiter westlich von Xiva befindet sich eine der grössten Naturkatastrophen der Menschheitsgeschichte. Dem Aralsee wurde im Laufe der Jahre immer mehr Wasser für den Ackerbau entzogen und somit trocknet er immer weiter aus. Aktuell hat er bereits schon mehr als zwei drittel seiner Fläche eingebüsst. Das Umland, welches früher unter dem See lag, ist nicht mehr nutzbar. Es ist total versalzen. Fischerdörfer liegen jetzt Kilometer weit vom Ufer entfernt.

Als letzte Station kann man nach Termez fahren. Die Grenzstadt zu Afghanistan bietet ebenso viele alte historische Gebäude. Jedoch hatTermez aufgrund seiner grösser nicht die grossen Wahrzeichen wie Buchara oder Samarkand.

Sonstiges

Uzbekistan-Airways-A320-200

Uzbekistan-Airways-A320-200 – Quelle: wikipedia.org

Was man noch wissen sollte.

Mit englisch kommt man leider nicht all zu weit. Wer nicht gerade russisch sprich sollte doch eher auf eine Reisegruppe zurück greifen. Die Landeswährung Sum oder auch Som genannt ist zwar die offizielle Landeswährung jedoch sehen Geschäfte und Menschen Euro oder den US-Dollar lieber als Bezahlwährung. Der Som hat aktuell einen Wert von 3’311 Som zu einem Euro. Wer also ebenmal 100€ in Bar mit sich tragen will benötigt eine Tüte, denn kein Portemonnaie kann soviel Geld verstauen.

Usbekische Som Sum

Usbekische Som Sum – Quelle: azernews.az

Wer kurz zusammen rechnet wird feststellen das man für 100$ in 500 Sum Scheinen 580 Scheine benötigt. Was sechs grossen 100er Stappeln mit je 500 Sum Scheinen entspricht. Genrell noch eine Information zu den Preisen im Lang. Hotels sind grundsätzlich sehr günstig. zwischen 50-120$ die Nacht kostet eine Nacht pro Zimmer in den verschiedenen Städten. Internationale Hotelketten sucht man vergebens. Der Standard ist eher sowjetischer Natur. Einfach aber sauber. Alle Importprodukte sind generell überteuert. Heimische Produlkte sind natürlich sehr günstig. Gängige Souveniers sind bemahlte Tonfiguren, Teppiche, traditionelle Tonschalen für Essen etc. Usbeksitan Airways fliegt täglich und direkt von Frankfurt nach Taschkent. Die Preise variieren von 600-750€ pro Person. Das besondere an der Fluggesellschaft, die Bemahlung des Flugzeuges ist der Landesflagge nachempfunden.

Einige Bilder von der Rundreise folgen ab Ende September.

Froschschenkel zubereitet als Delikatesse zum Essen

Froschschenkel 500g Packung

Froschschenkel 500g Packung

Wer einmal Lust auf was neues zum Essen bekommt, weiß dass es sehr spezielle Delikatessen auf der Weilt gibt wie z.B vergorener Hering in Dosen aus Schweden, eine Befruchten namens Durchgang aus Singapur, Enten-Embryonen im Ei aus den Philippinen und Vietnam, verrotteter Hai aus Island oder Milbe aus Deutschland. Eine der Spezialitäten aus Frankreich haben wir uns mal vorgenommen zu probieren. Froschschenkel aus der Tiefkühltruhe scheinen ein beliebte Delikatesse zu sein, deshalb bekommt man so was auch in großen Supermärkten in Frankreich(z.B Auchan/Straßburg). Für 500g Frosch Schenkel zahlt man ca. 4€, im Vergleich kostet eine 500g Hühnerkeulen 1,70€, 500g Seelachs Filets ca 4,50€ oder als extreme Delikatesse, Krokodil Medaillenne 500g ca. 36€.

Froschschenkel Zubereitungsvorschlag

Froschschenkel Zubereitungsvorschlag

Nach dem Aufmachen der Verpackung kommt einem gleich ein strenger Geruch in die Nase, nicht eklig aber speziell, wie Fisch nach Meer riecht haben auch Froschschenkel einen leicht sumpfigen Geruch.Viele fragen sich wie man die Schenkel zubereiten soll, wenn man nicht gerade ein Sternekoch ist oder nicht einen zur Verfügung hat, dann macht man es ganz einfach wie alles andere Fleisch was man sonst so zubereitet (z.B Hühnerfleisch, Fisch). In der Pfanne gebraten, geröstet oder frittiert, ist eigentlich jedem selber überlassen. Im Prinzip kann man die Zubereitung selber wie man will kreieren. Wir haben uns auf die ganz klassische Art der Zubereitung entschieden, und zwar einfach mit Öl in der Pfanne gebraten mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mit ein wenig Knoblauch verringert man den strengen Geruch des Fleisches und gibt damit auch extra Würze dazu. Eine Alternative wäre aber auch wie Fried Chicken paniert mit Mehl zubereitet.

Froschschenkel Zubereitung

Froschschenkel Zubereitung

Endlich zubereitet haben die Schenkel ein Viertel ihrer Masse verloren und sind Knusprig gebraten. Beim Geschmackstest würde man sagen hat diese Delikatesse bei manchen schon wegen dem Geruch verloren. Doch mit Pfeffer, Salz und Knoblauch fertig gebraten riecht Mann kaum noch was. Der Geschmack selber ist gar nicht so streng wie man denkt, sondern es schmeckt wie Hühnerfleisch und Fisch zusammen, ist aber trotzdem speziell. Also jedenfalls könnte wahrscheinlich auf einem Grillspieß über einem Grill genauso wenn nicht sogar besser schmecken.

Froschschenkel essen

Froschschenkel essen

FAZIT: Jede Interpretation ist eine Frage des Geschmacks. Einmal probieren JA, aber auch nur weil man dann sagen kann, ich habe schon mal Froschschenkel gegessen und weiß wie es schmeckt. Könnte mir aber auch vorstellen dass es vielen Leuten gefällt.


Würden Sie Froschschenkel probieren?

View Results


Loading ... Loading ...

Die besten Weihnachtsgeschenke

Was kann man zu Weihnachten schenken

Die besten Weihnachtsgeschenke

Die besten Weihnachtsgeschenke

Die Frage die sich jeder stellt wenn der 24. naht. Jeder ist mehr im Stress als in guter Laune. Den Weihnachten bedeutet auch für alle die man kennt und liebt etwas Schönes zu kaufen. Dabei hat das eigentliche Weihnachten nichts mit Geschenken zu tun.

Doch der Einzelhandel hat es geschickt hinbekommen, dass jeder hunderte von Euro ausgibt nur damit jeder ein Geschenk hat. Da ist der Geburtstag doch viel persönlicher oder?

Wie dem auch sei. In diesem Jahr steht als Weihnachtsgeschenk das iPad, ganz hoch im Kurs. So wollen in den USA 33% der Kinder ein iPad zu Weihnachten geschenkt haben. Ein nicht ganz günstiges Geschenk.

Weiter Ideen für ein passendes Weihnachtsgeschenk sind:

  • Geschenkgutscheine vom Einzelhandel (nicht sehr persönlich)
  • Selbst gefertigter Gutschein für ein Essen, Urlaub oder Ausflug
  • Kleinigkeiten wie Wein, besondere Süßigkeiten etc.
  • Bücher, DVDs oder Spiele

Morgen bietet sich noch kurz vor Schluss ein passendes Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Wer also noch nicht das passende hat sollte morgen noch die Möglichkeit nutzen. Im Netz kommt es nicht mehr rechtzeitig an.

Die Amigos Unidos Redaktion wünscht Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten!

Zweitletzter Tag in den USA

Philipinisch essen gehen in Jacksonville

Philipinisches Essen

Philipinisches Essen

Am zweitetzten Tag in den USA, haben wir ein philipinisches Restaurant besucht. Wir hatten einiges auf dem Tisch für nen guten Preis. Weiter haben wir noch bei einem Freund einen Film angesehen.

Das Wetter wurde ziemlich schlecht. Es hat sehr stark geregnet. Wenn es in Florida einmal anfängt zu regnen, dann regnet es auch wirklich stark. Wie in den Tropen eben. Wie es der Zufall will, wird es hier in Florida in den nächsten zwei Tagen 18° am Tag und 8° Nachts. In Deutschland hingegen sollen es bis zu 20° werden und Nachts 11°. Unvorstellbar, denn vor gerade einmal vier Tagen hatten wir in Florida noch 32° am Tag und Nachts 20°. Hingegen waren es noch in Deutschland 14° am Tag und nur 1° Nachts.

Bei einem kurzen Stop in einem Supermarkt (Publix) haben wir festgestellt, dass dort das Häagen Dasz Eis um einiges teuer ist. Im Wal Mart kostete dieses nur 2,5$ und im Publix 3,99$. An diesem Beispiel sieht man, dass es in den USA extreme Preisunterschiede zwischen verschiedenen Geschäften und auch Staaten gibt.

Das führt dazu, dass man sehr genau auf die Preise sehen muss.

Regenwetter in Florida

Regenwetter in Florida



0,67€ Essen im Geschmackstest

Kann ein Fertiggericht für 0,67€ gut schmecken

0,67€ Mikrowellenessen aus dem Wal Mart

0,67€ Mikrowellenessen aus dem Wal Mart

Ich hatte bereits über die Fertiggerichte geschrieben, welchhe ich im Wal Mart zum Essen gekauft hatte. Heute wollte ich die Schwedischen Fleischbällchen einmal probieren.

Nach fünf Minuten war das Essen in der Mikrowelle auch schon fertig für den Verzehr.

Die Nudeln waren al Dente und das Fleisch durch. Geschmacklich waren die Fleischbällchen sehr gut und die Nudeln in Ordnung. Jedoch hatte dei Sosse einen unangenehmen Nachgeschmack.

Alles in allem war das Essen allerdings geniessbar. Es war zwar etwas wenig aber für den Preis unschlagbar.

Was man allerdings beachten sollte, in den USA wird viel mit Geschmacksverstärker gearbeitet. Mehr noch als in Deutschland. Dies wird der Grund für den recht guten Geschmack für so wenig Geld sein.

Eine Alternative für die tägliche Mittagspause ist es allerdings nicht. Nicht weil es nicht schmeckt oder weil es etwas nicht genug ist, sondern weil es nicht soviele Nährstoffe enthält und zuviele unnötige Stoffe enthält.

Die Originalen selbstgemachten swedischen Fleischbällchen sind kein Vergleich zu dem Mikrowellenessen. Man vergleicht auch nicht ein drei Gänge Menü mit McDonald.



Erfahrungen über die USA

Zusammenfassung aus den Erlebnissen und Erfahrungen in den USA

Nach nun über 5 Wochen in den USA, sovielen durchquerten Staaten, ziehe ich ein Fazit aus der Reise. Ich habe in den letzten Wochen mehr Städte und Staaten, der USA gesehen, als die meisten Amerikaner selbst.

Die einzelnen Punkte werden unterteilt damti man einen besseren Überblick erhält.

Hotels / Motels

Motels in den USA

Motels in den USA

Eine Übernachtung in den USA kann sehr unterschiedlich sein. Man kann in einem Luxushotel direkt in der Stadtmitte oder in einem heruntergekommenen Motel im Niergendwo übernachten. Es ist wichitg sich vorher auch einmal die Zimmer an zu sehen. Denn aus den meisten Bewertungen wird man nicht schlau.

Die günstigeren Motels, welchen sich in einer Preisklasse von ca. 40$ pro Nacht bewegen, sind eher nicht  zu empfehlen. Auch wenn es, alles in der Regel zwei Sterne Motels /Hotels sind, ist die Sauberkeit und der Service eher bei einem oder keinem Stern angesiedelt.

So hatten wir einmal einen kompletten Schuhabdrck auf dem Bett oder derart viele Haare auf dem Kissen, das man dachte die haben nie sauber gemacht.

Das paradoxe daran, der Hauskeeping (Zimmerservice) klopft jedoch alle zehn Minuten an die Tür und nervt enorm. Ich frage mich nur, was machen die bitte sauber?

Das einzig gute in den USA bei diesen günstigen Hotels ist, dass man immer kostenlos Internet und einen Fernseher hat. Das wars dann auch leider. Denn die Zimmer muffeln alle. In Klimatisierten Räumen wird eben nicht gelüftet!

Die zweite Wahl wäre zu den Motels die besseren Motels die bei einer Preisklasse ab 60$ beginnen. Diese sind wie unsere drei Sterne Hotels.

Weiter gibt es natürlich auch richtige Hotels ab 4 Sterne die wirklich wie unsere vier Sterne vergleichbar sind. Man muss nur aufpassen wo das Hotel liegt. Denn die Züge machen extremen Lärm. Sie machen sehr viele Hupsignale an Bahnübergängen. Ausserdem ist eine gute Verkehrsanbindung nicht unbedingt immer von Vorteil. Denn wenn ein Hotel an einer Mehrspurigen Interstate liegt, ist das schon ein grosser Lärmpegel.

Essen

Fastfood in den USA

Fastfood in den USA

Auswärts essen ist eine Sache für sich. Den, in den USA gibt es derart viele Restaurants, dass man schnell den Überblick verliert.

Die meisten der Restaurants sind allerdings einfache Fastfood Läden wie McDonalds, Burger King oder Wendy’s. In diesen Läden kann man nicht wirklich etwas Nahrhaftes essen. Es ist eher für zwischen durch.

Ausser den bekannten Fastfoodläden gibt es auch noch Restaurantketten wie zB. Olive Garden, Denny’s etc. Dort bekommt man etwas höherwertiges Essen und wird bedient wie im  europäischen Restaurant. Der einzig grosse Unterschied, es ist dennoch eine Kette und das Essen schmeckt leider oft wie schnell gekocht.

Restaurant wie wir sie in Deutschland kennen sind in den USA oft extrem teuer und schwierig zu finden.

Und wer wirklich der Meinung ist, dass Burgerläden wie McDonalds, BurgerKing, In’n Out Burger, Hardy’s oder Arby’s wirklich einen Unterschied machen, der Irrt. Denn im Prinzip schmeckt jeder Bürger gleich. Und wer eine Woche nur Burger gegessen hat, dem schmeckt auch sein lieblings Burgerladen nicht mehr.

Wer aufgrund der Restraurants lieber zum selber Kochen ausweichen will sei gewarnt sein. Denn Lebensmittel im Supermarkt sind nicht gerade günstig. Schon garnicht Obst und Gemüse. Nur zum Vergleich, ein Einkauf für ca.  warme Mahlzeiten für zwei Personen kostet ca. 80$. Dreimal für zwei in einem Buffet (All you can eat) Restaurant essen kostet ca. 70$.

Somit benötigt man Zeit zum einkaufen, kochen und sauber machen und legt noch drauf. Denn Strom etc. hat man nicht mit berechnet. Dies ist einer der Gründe warum selber kochen in den USA eher unbeliebt ist.

Wer gerne Wurst und Käse ist muss sehr tief in die Tasche greifen. In einem normalen Supermarkt findet man keine Wurst, wie wir diese in Europa kennen. Beim Käse sieht es genauso aus, ausser man zählt Cheddar als Käse. Wer dennoch nicht darauf verzichten will muss in speziellen Läden einkaufen. Dort gibt es Wurst und Käse. Die Preise für diese Produkte sind allerdings enorm. Unter 5$ gibt es da wirklich selten etwas.

Menschen

Wie kommt man den mit den Eingeborenen zu recht? Moment, Eingeborene? Die sieht man eher sehr selten. Ich meine natürlich nicht die Nativ Americans sondern die Amerikaner europäischer Abstammung bzw. US-Bürger.

Amerikaner sind eigentlich ein sehr gesprächiges Volk. Man wird im Suopermarkt häufig gefragt wie es einem geht und es wird sich wegen jeder Kleinigkeit entschuldigt. Doch die Fragen nach dem „Wie gehts“ sind eher weniger dafür gedacht, dass man ein Gespräch anfängt. Der Amerikaner fragt einen als würde man in Deutschland „Guten Tag“ sagen und keine Antwort erwarten. Dies ist zurerst etwas merkwürdig aber auch auf Dauer nervig.

Die zweite Sache, „Excuse me“. Die Amerikaner entschuldigen sich für alles, sogar wenn man selbst schuld ist. Rempelt man jemanden ausversehen an, entschuldigt sich sogar der angerempelte. Seltsame Sache wenn man aus einem Land kommt wo solch eine Sache schnell ausarten kann.

Wenn man hingegen einmal in ein Gespräch mit einem Amerikaner gekommen ist, erzählt dieser sehr viele Dinge. Einige davon sind meist auch sehr privat. Wenn man sich mit Amerikaner unterhält, stellt man schnell fest, dass diese einerseits, sehr interessiert über das Herkunfstland fragen und andererseits sehr viel auch über sich und ihre Familie erzählen.

Generell sind sie aber ein eher ruhiges Volk welches nicht oft schreit und sehr höfflich ist.

Die vielen Latinos im Land, halten sich mit ihrer Mentalität eher zurück. Es ist nicht so wie wir es in Europa von den Spaniern oder den Italienern kennen. Es wird nicht laut auf der Strasse geredet oder gar gross mit den Händen herumgefuchtelt. Latinos sind sehr ruhig und leben für sich.

Über die Uhreinwohner Amerikas wird eigentlich immer schlecht geredet. So haben wir bereits schon mehrmals gehört, dass diese ein grosses Alkoholproblem haben sollen und deshalb unfreundlich sein sollen. Ausserdem sollen sie sowieso die weissen Aermikaner nicht besonders mögen. Liegt ja auch auf der Hand, immerhin haben sie die Eigentümer des Landes in Reservate im Niergendwo verfrachtet. Da wäre wohl jeder sauer.

Strassen

Autobahnkreuzung in den USA

Autobahnkreuzung in den USA

Die Strassenverhältnisse in den USA lassen zu wünschen übrig. Nicht nur in den weiten der Prärie sind diese teilweise schlecht, sondern auch in den Metropolen die man aus dem Fernsehen kennt.

Ob es Schlaglöcher oder schlecht zu sehende Markierungen sind, in den USA gibt es weit schlechtere Strassen als in Europa. Dies hat vermutlich aber damit zu tun, dass es hier auch unglaublich viele Strassen gibt. Denn wenn man 200 Meilen durchs nichts fährt, muss auch irgend jemand diese Strasse pflegen.

Die Strassen in den Grossstäden sind oft unglaublich gross. Kreuzungen sind meist so gross wie bei uns ein ganzer Schulhof. Diese Grösse ist mit europäischen Verhältnissen nicht zu vergleichen.

Wenn man als linksabieger an der Kreuzung steht hat man allerdings oft ein Problem. Darf der entgegenkommende Verkehr auch fahren? Den oft ist es so! Dies kostet dann sehr viel Zeit, bis man endlich freie Fahrt zum Abbiegen hat. Was noch erschwerent dazu kommt, es gibt keine Schilder die einem anzeigen, wo jetzt genau die Spur für die Abbiegenden anfängt. Die blauen Schilder mit dem weissen Pfeil die man aus Deutschland kennt, fehlen hier komplett.

Hier gibt es oft eine Spur in der Mitte die für beide Richtungen zum Abbiegen genutzt werden kann. Das ist auch notwendig, denn wenn man ca. 80kmh auf einer drei Spurigen Strasse fahren darf, wird es schwer links ab zu biegen.

Weiter verstehe ich auch, warum die Amerikaner solche grossen Autos fahren. Denn wer einmal Einfahrten zu Tankstellen oder Restaurants hier gesehen hat, wünscht sich einen SUV. Die Einfahrten sind oft sehr hoch und steil. Wer also zu schnell drauf fährt, riskiert dass er aufsetzt.

Der Verkehr an sich ist sehr angenehm. Denn viele Autos fahren eigentlich nicht herum. Dafür gibt es einfach zu viele Strassen. Auf der Autobahn selbst hatten wir eigentlich noch nie Stau. Ausser natürlich wenn ein Polizeiwagen rechts hält. Denn dann bremst jeder auf null, egal auf welcher Spur. Doch nach nicht einmal zwie Minuten ist man wieder auf voller Fahrt.

Auffahrunfälle sind allerdings ein grösseres Problem. Denn wenn ein Autofahrer an einer Ampel hält bremst er sehr stark und lässt oft noch mehrere Meter Platz zum Vordermann. Dies provoziert oft Unfälle. Genauso auf der Autobahn. Zu oft habe ich schon gesehen, dass einige einfach zu stark abgebremst haben obwohl noch sehr viel Platz war. Dadurch ist es schon oft vorgekommen, dass der Hintermann in die Eisen steigen musste.

Die Amerikaner fahren aber alle sehr gelassen und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Dies gilt für Jung und Alt.

Natur

Unendliche Weiten

Unendliche Weiten

Da Amerika ein unglaublich grosses Land ist, sieht man auch die verschiedensden Landschaften. Ob Wüste, Dschungel, Wald, Steppe oder Gebierge, hier gibt es einfach alles. Auf dem weiten Weg von Osten nach Westen, haben wir viele verschiedene Landschaften zu sehen bekommen.

Das schöne dabei ist, dass, aufgrund der unglaublichen Grösse des Landes, sehr oft einfach nur Natur zu sehen ist und das bis zum Horizont.

In Deutschland ist es beinahe unvorstellbar, 100km zu Fahren und einfach nur Natur zu sehen. Kein Haus, keine Menschen einfach nur Landschaften so weit das Auge reicht. Wer gerne Wandern geht kommt hier auf seine Kosten. Denn die vielen riesigen National Parks bieten schöne Wanderwege an.

Riesige Bäume, Kakten oder Palmen, hier gibt es beinahe jede Pflanze. Wir haben Meterhohe Kakten in Arizona, Hochhaus grosse Bäume in Kalifornien und Palmenwälder in Florida gesehen. Direkt neben der Autobahn sieht man bereits wie Wild hier alles wächst.

Die wirkliche Grosse des Landes bekommt man wirklich erst mit, wenn man es durchquert hat. Denn 1.000km sind hier nichts!

Sightseeing

Sightseeing in den USA

Auch wenn es weniger historische Dinge zu bewundern gibt, hat die USA schon sehr viele interessante Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Ob es Alcatraz, Universal Studios, Grand Canyon, Freiheitsstatue, Graceland oder der Meteor Krater ist. Man kann sehr viel besichtigen, doch günstig ist anders.

Die Eintrittspreise sind in den USA oft sehr hoch. Es wird dafür zwar sehr oft auch etwas sehr schönes geboten doch kann man nicht alles bezahlen.

Nur einige Preisbeispiele:

Eine Fahrt nach Alcatraz mit einer kleinen Tour: ca. 30$

Universal Studios Tagespass: 90$

Grand Canyon: 25$

Freiheitsstatue, Fähre: ca. 20$

Graceland: 30$

Jack Daniels Museum: 50$

Meteor Krater, Aussichtsplattrom kleine Führung: 15$

Die Eintrittspreise sind oft zu Hoch. Und wenn man alles machen möchte benötigt man erstens sehr viel Zeit und zweitens sehr viel Geld.

Ausserdem wir oft ein Eintritt für etwas verlangt, für was wir in Europa keinen Eintritt verlangen würden. Ohne Geld erlebt man hier nicht wirklich viel.

Radio / TV

Nach unserer Reise habe ich einmal die Musik Chart angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich beinahe bei fast allen Top 20 mitsingen kann. Das liegt weniger daran, dass ich ein Sänger bin noch mir alle Lieder besonders gut gefallen. Eher daran, dass im Amerikanischen Radio wirklich immer und immer wieder die gleichen Lieder gespielt werden. Es ist sogar oft so, dass wenn man von einem auf den anderen Sender wechselt, dass gleiche Lied noch einmal hört.

So gehen einem schnell die Lieder auf die nerven. Eigentlich schade, dass hier immer nur die aktuellen Lieder gespielt werden.

Weiter ist mir aufgefallen, dass im TV viel öfters Werbung eingeblendet wird wie bei uns. Und in Deutschland beschweren wir uns schon über die Werbung. Ausserdem ist die Werbung hier noch ein wenig nerviger. Denn, sie versuchen oft mit besonderen Dingen Aufmerksamkeit zu erregen.

Werbung ist hier das Non plus Ultra. Auf der Strasse, im Briefkasten, im Internet oder im Fernsehen. Man wird hier wirklich zu gemüllt mit Werbung. Wenn es nach dennen gehen würde, sollte man jeden Tag seine Autoversicherung und seinen Internetzugang wechseln.



Big Texan Steakhouse in Amarillo

Steakhouse und die 10 Cadillacs

Big Texan Steakhouse in Amarillo Texas

Heute waren wir in Amarillo in Texas. Amarillo ist eigentlich nicht wirklich ein enormer Touristenmagnet für non Amerikaner. Der Grund dafür ist, dass die nächst grösseren Städte mehrer hunderte Meilen entfernt liegen.

Das Big Texan Steakhouse ist allerdings etwas wirklich besonderes. Auf dieses Restaurant wurde ich durch Galileo aufmerksam. Denn dorthin ist Jumbo gefahren um sich mit dem 72Oz Steak zu messen.

72oz Steak im Big Texan Steakhouse in Amarillo

Das 72Oz Steak (2kg) ist kostenlos, wenn man es innerhalb einer Stunde verzehrt. Ansonsten kostet es 72$. Das ist eigentlich ein guter Preis, denn ein 9Oz Steak kostet mit zwei Beilagen nach Wahl, 23$.

Das Steakhouse beinhaltet nicht nur das Restaurant, sondern einen Giftshop, Pokerraum, Bar und einen Schiessstand.

Als wir mit dem Essen fertig waren, sprach ich noch einen Mitarbeiter auf den Kuchen an. Dieser Kuchen der dort ausgestellt ist, bzw. die Kuchenstücke, wiegen jedes 500g. Das gilt in dem Laden als eine Portion. Als ich lachte weil das so viel ist, erzählte er mir etwas über einen Kunden.

Ein 65 jähriger Mann kommt regelmäßig in das Steakhouse und bestellt das 72Oz Steak. Dazu trinkt er noch 2 Liter Bier und verschlingt noch ein Stück Kuchen. Ab und zu hilft er noch seiner Frau beim Essen. Und der Witz, er hat eine normale Statur für sein Alter.

Als wir im Gespräch waren, erzählte ich ihm, dass ich das Steakhouse aus dem deutschen Fernsehen kenne. Daraufhin sagte er gelich, „ah Galileo right? Yeah, Jumbo was here!“ Ich war ersteinmal baff, dass er sogar die Sendung noch kannte. Er hat ausserdem, Jumbos Ankündigung fürs Fernsehen gemacht. Da musste er lachen und sagte zu mir und seinen Kollegen, „in Deutschland bin ich ein Frensehstar und hier kennt mich keiner.“

Ich habe leider versäumt ein Foto von ihm zu machen. Aber ich suche das Video im Internet von der Sendung und stelle es rein.

Weiter kam ich drauf, über den chinesen zu erzählen der die Hotdog Wettbewerbe in Amerika gewinnt. Diesen Kerl kannte er auch, er erzählte, dass allerdings ein Amerikaner bereits ihn drei mal besiegt hat und das 72Oz Steak, in unglaublichen, 8 Minuten verspeisst. Das ist der aktuelle Rekord.

Die 10 Cadillacs von Amarillo

Weiter waren wir noch in der Nähe von Amarillo bei den berühmten 10 Cadillacs. Diese Autos wurden 1974 aufgestellt. Die Autos sind komplett mit Graffiti überzogen. Viele verewigen sich auf den Wagen. Die Autos werden jedoch regelmäßig wieder komplett in einer Farbe lackiert. Damit es wieder von neuem beginnen kann.

Aktuell sind wir in einem Motel in Oklahoma City. Das Wetter es zwar regnerisch, aber der Hurricane Hermin, ist bereits fast aufgelöst und die Wolken weiter gezogen. Morgen wird das Wetter wieder gut. Gegen Nachmittag gehts dann weiter nach Memphis zu Elvis.



Raus aus dem Bett, rein ins Kino

Zum early Bird geht es eben nur recht früh

Film Takers

Film Takers

Ich war bis jetzt noch nie, kurz nach dem Aufstehen, im Kino. Damit man den early Bird Rabatt bekommt und für knapp 7$ ins Kino kann, muss man eben schon um 12:15 Uhr im Kino sitzen. Immerhin ist das Kino im gleichen Gebäude.

Das Kino war ziemlich gut besucht. Anscheinend nutzen viele diesen Rabatt. Man kann jeden Film den man will zum Rabattpreis als early Bird ansehen. Nur eben die erste Vorstellung des Filmes an einem Tag.

Der Film Takers ist recht neu und mit einigen bekannten Schauspielern belegt. Die Handlung ist recht simple und es gibt genug Action zu sehen. Denn Action, dass ist das was die Amys lieben. Hier wird sogar gelacht und applaudiert, wenn jemand eine besondere Waffe hat und besonders viele auf einmal umlegt. Nicht ganz wie bei uns. Es geht um eine Bande die Raubüberfälle begeht, diese allerdings sehr professionell. Nett an zu sehen, aber kein Film den man sich öfters ansehen will.

Las Vegas sign

Las Vegas sign

Anschliessend waren wir für 8$ pro Kopf etwas essen. Salat war auch dabei. Im Denny’s kann man richtig gut und günstig essen. Getränk mit gratis nachfüllen und ein Essen, dass Fleisch und Beilage beinhaltet. Und geschmeckt hats mir auch besser als bei Chillis oder Applebees. Denn die zwei Läden sind nicht zu empfehlen.

Danach waren wir wie immer am Pool. Heute wurde es recht spät, da wir uns noch mit einem Ehepaar aus der Stadt unterhalten haben. Diese haben uns einige gute Tipps gegeben. Sie waren erstaunt darüber, wie viel Abgaben wir beim Lohn haben und wie teuer bei uns der Sprit ist. Stimmt ja auch, ist wirklich extrem.

Gleich geht’s nochmal was Kleines essen, zur Wäscherei und zum Wal Mart. Danach geht’s Bowling spielen. Denn heute kann man ab 24 Uhr nur für einen Dollar pro Person eine Runde spielen.



Habe ich an Gewicht zugenommen?

Angeblich in den USA sehr leicht zu bekommen

Übergewicht in den USA

Übergewicht in den USA

Ich werde in letzter Zeit sehr häufig gefragt ob ich schon zugenommen habe. Denn hier in den USA ist  das Essen ja günstiger und viel fettiger als in Deutschland. Naja, dass stimmt zwar schon  aber es kommt doch auch immer darauf an wie viel man isst und vor allem ob man sich auch bewegt.

Also auf dem Bild oben sehe ich doch ganz gut aus oder? Nicht viel verändert zu früher? Ausserdem „will ich so bleiben wie ich jetzt bin (Ich darf!)“.



Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sollte man sich zukünftig in Foren nur mit dem echten Namen anmelden dürfen?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare