Artikel-Schlagworte: „Drogen“

Drogenkonsum in Europa

Hauptstadt des Kokainkonsums ist London

Kokainkonsum in europas Städten

Kokainkonsum in Europas Städten – Quelle: YouTube.com

Immer mehr und immer stärker werden die Dosen der Drogen welche in den europäischen Städten eingenommen werden. Die Zahlen sind alarmierend. Die Dosierungen werden jeweils stärker. Es betrifft viele europäische Grossstädte und es sind alle Drogen vertreten. Kokain ist dabei am gefragtesten. Gerade in den Städten in denen viel verdient wird nehmen sehr viele Menschen Kokain. Es wurde jeweils das Abwasser getestet und Proben entnommen. Dabei ist vor allem auffällig, dass die Höchstwerte in den niederländischen Grossstädten sowie in der Schweiz gemessen wurden. Niederlande ist allerdings unangefochten der Spitzenreiter. London ist im Kokainkonsum weit voraus. Gegen Osten vermehrt sich die Anzahl an den Amphetaminen. Diese stammen meist aus osteuropäischen Drogenküchen.

Die Grafik zeigt deutlich wo am meisten und welche Drogen konsumiert werden. Ob Kokain, Amphetamin, Methamphetamin oder Ecstasy. Die Palette ist bunt gemischt und es handelt sich teilweise um lebensbedrohliche Substanzen. Die Drogenhändler mixen teilweise Drogen zusammen welche auch bei einer geringen Einnahme tödlich sein können. Kunden gelten hierbei als Versuchskaninchen.

Immer höher Anforderungen im Job und eine stetig wachsende Gesellschaft welche sich an Statussymbolen misst ist nur einer der Gründe weshalb viele dem Druck nicht weiter standhalten können. Es muss entweder besser aufgeklärt werden oder eine bessere Kontrolle geschaffen werden damit die Anzahl an Drogenkonsumenten in Europa nicht weiter jährlich ansteigt.

 

Drogenkonsum in Europa

Drogenkonsum in Europa – Quelle: bild,de

Kompletter Artike auf Bild.de

Einer der tödlichsten Drogen überhaupt kommt aus Russland. Krokodil wird sie genannt da diese Droge die Haut zerfrisst. Es ist ein sehr günstiger Heroin Ersatz. Es kostet nur 1/10. Allerdings sind Substanzen enthalten welche extrem gefährlich sind unter anderem Benzin, Feuerzeuggas etc. Die Droge lässt seine Konsumenten meisten nur wenige Jahre nach dem Erstkonsum bis sie sterben. Es geht eine extreme Abhängigkeit davon. Mehr Informationen im Video unten.

Dieses Video zeigt teilweise schockierendes Material!

Rich Kids of Zurich

Dekandenz kennt keine Grenzen

Rich Kids of Zurich

Rich Kids of Zurich – Quelle: Dailymail.co.uk

Das in der Schweiz viele Millionäre leben ist bekannt, dass die Kinder deren allerdings teilweise das erarbeitet Geld mit vollen Händen zum Fenster hinauswerfen, weniger. Das Magazin Tilllate hat einige Beispiele von den Rich Kids of Zurich aufgelistet. Es scheint in unserer Gesellschaft nicht mehr danach zu gehen was man sich leisten kann und was einfach nur luxuriös ist sondern wie man Geld am sinnlosesten verschwendet. Einige Beispiele zeigen deutlich wie sinnfrei das Geld ausgegeben wird.

Auschnitte aus dem Artikel von Tilllate:

Jeremy* (26), seines Zeichens reicher Zürcher, der nicht gerne mit seinem Geld angibt: «Ich hatte letztes Jahr einen Tisch in einem Club hier in Zürich reserviert. Wenn ich eine Flasche Dom Perignon bestellte, kamen beim Typen am Nebentisch gleichzeitig drei Flaschen an. Bestellte ich zwei mehr, hatte er plötzlich sechs. Also immer dreimal mehr. Solche Bottle-Battles sind typisch in diesen Kreisen.» So sollen diese Rich Kids an einem Abend in einem Club wie dem Kaufleuten locker 30’000 bis 50’000 Franken ausgeben – auch unter der Woche mal. Eine Handvoll Zürcher habe zum Beispiel mal in einem Club Champagnerflaschen für rund 50’000 Franken gekauft. «Sie haben nur zwei davon getrunken und den Rest auf der Tanzfläche ausgeleert», will Jeremy wissen. Um das kurz ins Verhältnis zu setzen: Ein gewisser Teil der Schweizer verdient auch mit harter Arbeit keine 50’000 Franken im Jahr.

«Ein paar Leute, die ich kenne, nehmen sich nach dem Ausgang immer ein Hotelzimmer gleich um die Ecke, auch wenn sie gerade mal zehn Minuten von der Innenstadt entfernt wohnen.» Dieselben Zürcher Kids sollen tatsächlich auch ständig mit Bodyguards herumlaufen – als würde sie irgendjemand kennen.

«Ich kenne einen, der wollte nach Mitternacht im Grand Hotel Dolder mit seinen Freunden ein Clubsandwich essen, aber die Bar war zu. Also nahm er sich eine Suite, bestellte sich das Sandwich beim Room Service und verliess das Hotel wieder»

Ein Typ habe mal ein Taxi von Zürich nach St. Moritz und zurück geschickt, um sich von dort das Lieblingsbündnerfleisch und den Lieblingsbergkäse holen zu lassen. //Eine 20km Taxifahrt kostet ca. 90 CHF. Zürich – St. Moritz, St. Moritz – Zürich = 400km)

So berichtet Jeremy, einer habe einmal kurzerhand das Lieblingsrestaurant der Ex-Freundin gemietet, nur damit sie ihren Geburtstag nicht dort feiern konnte.

Sabrina (24), an der Goldküste zu Hause, berichtet von zwei Schülern, die eine Wette abgeschlossen hätten, wer den teureren Heimweg von der Schule organisieren könne. «Einer flog dann einfach im Helikopter und gewann die Wette.»

Und nur noch durch einen nicht zu überbietenden Grad an Dämlichkeit zu toppen, wie die des Typen, der einer wildfremden Frau eine Handtasche im Wert von 20’000 Franken für Sex geboten hat.

Private Konzerte von Rappern, Porsches zum Geburtstag, Intrigen, Hotel-Partys mit Nutten und ganzen Koffern voller Drogen, bis hin zu Backstage-Eskapaden à la Carl Hirschmann.

Hier gehts zum kompletten Artikel (externer Link Tilllate)

 

Krawalle in London

Unruhen im Gebiet um Tottenham nehmen weiterhin nicht ab

Krawalle in London Tottenham - Quelle: Abendblatt.de

Krawalle in London Tottenham - Quelle: Abendblatt.de

Mittlerweile sind schon einige Tage vergangen und die Jugendlichen in England beruhigen sich weiterhin nicht.

Die Polizei hat besonders nachts alle Hände voll zu tun. Denn es wird geplündert, Häuser und Autos angebrannt und vermehrt die Polizei angegriffen. Die Schäden sind bereits immens.

Dies sind die schlimmsten Unruhen seit 30 Jahren.

Alles begann mit dem Tod eines jungen Mannes. Dieser hatte angeblich bei einer Polizeikontrolle eine Waffe gezogen. Daraufhin erwiderten die Polizisten das Feuer auf den jungen Mann.

Der junge Mann stand bereits seit geraumer Zeit im Visier der Ermittler. Er soll angeblich mit Drogen gehandelt haben und eine Straßen Gang gegründet haben.

Diesen Vorfall nutzen die Jungendlichen im Stadtteil Tottenham jetzt aus um ihrer Wut freien Lauf zu lassen.

Vermehrt ist allerdings zu erkennen, dass besonders in diesem Jahr 2011, bedeutend mehr gewaltbereite Demonstrationen stattfinden als noch in den Jahren zuvor. Die Kriese macht sein übriges.

Venezuelas Gefängnisparadies

Drogen, Waffen und Frauen es ist alles erlaubt

Gefängnisparadies in Venezuela

Gefängnisparadies in Venezuela

In der fünf minütigen Dokummentation wird ein kurzer Einblick in die Welt eines Gefängisses in Venezuela gewährt. In diesem Gefängnis, auf der Ferien Insel Isla Magarita, dürfen die Häftlinge alles machen.

Sie nehmen Drogen, tragen Waffen und haben ihre Frauen und Kinder dabei. In diesem Gefängnis herscht für die Insassen wahrhafte Narrenfreiheit.

Mit Auto ins Schaufenster und Heroin gefunden

Nachricht aus der Region Ortenau/Kehl

Grenzübergang Strasbourg Kehl bei Nacht

Grenzübergang Strasbourg Kehl bei Nacht

Mal wieder gibt es interessantes und zugleich außergewöhnliches, aus der Stadt mit der höchsten kriminalität, zu berichten.

Wer den ersten Artikel lies, wird sich wohl wundern, wie verrückt manche Menschen doch sind.

Artikel 1

Vor Wut ins Schaufenster gefahren / Quelle: Baden-online.de

Kehl – Weil er wohl seine geplante Reise nicht wie gewünscht stornieren konnte, rastete ein Mann am Donnerstagabend total aus und fuhr absichtlich in eine Ladentür. Der Mann verlangte in einem Kehler Reisebüro lautstark und höchst aggressiv das Geld für seinen dort gebuchten Flug zurück. Doch dies konnte so nicht ermöglicht werden und der Mann geriet immer mehr in Rage Derartig, dass er den Ladenschluss abwartete und dann mit seinem Kleinwagen mehrfach in die verschlossene Türe des Reisebüros hineinfuhr. Danach flüchtete der aus Frankreich stammende. Die zweiflüglige Eingangstüre und auch die Außenfassade des Gebäudes wurden erheblich beschädigt und der Kundenbereich des Büros komplett verwüstet. Die genaue Sachschadenshöhe kann jedoch noch nicht beziffert werden. Der stark lädierte Eingangsbereich musste durch die Feuerwehr behelfsmäßig verschlossen werden. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern noch an. Nach deren Abschluss wird der rabiate Reisekunde entsprechend angezeigt.

Artikel 2

Über sechs Gramm Heroin / Quelle: Baden-online.de

Kehl – Bei einer Personen- und Fahrzeugkontrolle am Donnerstagabend auf der Straßburger Straße konnte die Polizei über sechs Gramm Heroin aufstöbern. Während der Überprüfung eines, nach polizeilichen Erfahrungen, in die Rauschgiftszene passendes Wagens und dessen Fahrer wurden auch die Mitinsassen genauer unter die Lupe genommen Hierbei konnten die Beamten, bei einem auf dem Rücksitz sitzenden Mann, das besagte Heroin auffinden. Der 26-jährige Insasse versuchte zwar die sogenannte „Plombe“ in seiner Unterwäsche zu verstecken, aber auch dort blieb das Betäubungsmittel nicht unbemerkt. Die Drogen wurden sichergestellt und den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schade nur, dass man nicht erfuhr, um welchen Wagentyp es sich handelt. Aber man kann dies schon erahnen! Mehr zum Thema kriminellste Stadt Deutschlands finden Sie hier…

Schwedische Zwillinge drehen durch begehen Selbstmord

Die beiden Zwillinge aus Schweden versuchen sich gleich mehrmals das Leben zu nehmen

schwedische Zwillinge behen Selbstmord in England auf der Autobahn

schwedische Zwillinge begehen Selbstmord in England auf der Autobahn

Unfassbare Szenen spielten sich in England ab. Zwei eigentlich normale Frauen Mitte vierzig sorgten für Verzweiflung bei Polizisten und der Ambulanz.

Die beiden Frauen die aus normalen Verhältnissen stammen und keine Probleme mit Drogen oder Alkohol haben, wollten sich mehrmals das Leben nehmen. Dabei spielte es anscheinend keine Rolle wie grauenhaft es werden sollte.

Doch wie durch ein Wunder, überlebten beide nur leichtverletzt zwei bis drei Selbstmordversuche.

Wie in einem Actionfilm, standen die beiden nach einem heftigen Unfall, auf der Autobahn, wieder auf und liefen wieder auf die Straße. Psychologen haben entdeckt, dass es sich bei den beiden um ein sehr seltenes Verhaltensmuster von Zwillingen handelt. Diese beiden haben eine so enorme Bindung, dass sie zusammen nur glücklich sind. Bei diesem Komplex kann es dann wiederum zu extremen Stimmungsschwankungen kommen. Dies begründet das sehr ruhige Verhalten nachdem die eine in Polizei Gewahrsam wieder aufwacht.

Die ganze Geschichte lässt große Rätsel offen und macht auch Angst. Denn diese Personen sind nicht psychisch gestört haben allerdings Zeitweise nicht nachvollziehbare Aggressionsattacken.


Die folgende Sendung stammt aus der aktuellsten Ausgabe von Kerner vom 13.01.2011.

Die gefährlichsten Drogen der Welt

Die totale Abhängigkeit – krankmachend und gefährlich – Rauschmittel

Die gefährlichsten Drogen der Welt

Die gefährlichsten Drogen der Welt

Gerade zu einer Zeit wie Neu Jahr, werden Drogen besonders häufig konsumiert. Darunter fallen legal als auch illegal konsumierte Drogen. In über 70% der Fälle sind die genauen Risiken nicht bekannt. In den der Mehrheit sind sich allerdings alle einige, während des Konsums sind die Nebenwirkungen nicht von Bedeutung. Die Furcht, abhängig zu werden, ist bei den meisten sehr gering. Doch gerade Gelegenheiten führen zum Dauerkonsum.

Legale Drogen wie Tabak und Alkohol werden dabei meistens unterschätzt. In Deutschland sterben jedes Jahr, knapp 80.000 Menschen an Alkoholkonsum. Dies entspricht ca. 9% aller Todesfälle. Dabei sind Autounfälle und andere Katastrophen die unter Alkoholeinfluss entstanden sind nicht mit eingerechnet. In Deutschland sind 2.000.000 Menschen Alkoholkrank und weitere 10.000.000 davon gefährdet.

Nur weil eine Droge legalisiert wurde bedeutet es nicht, dass diese nicht gefährlich ist. Gerade Alkohol und Tabak haben schwere Auswirkungen. Einer der Gründe weshalb diese legalisiert sind, sind zum einen die Steuereinnahmen und zum anderen der historische Hintergrund.

Menschen unter Drogeneinfluss verhalten sich bedeutend anders. Dadurch entstehen Verhaltensweisen die oft zu Problemen führen oder gar zum Tode. In den USA wird großflächig aufgeklärt. Ob es sich um Alkohol oder um Amphetamine handelt. Mit abschreckenden Bilder, Nachrichten oder Filmen wird gegen Drogen geworben.

Die Aufschriften in Europa auf den Zigarettenpackungen waren ein erster Schritt, jedoch könnten diese weitaus besser gestaltet werden. In Thailand z.B. werden Fotos von schwerst Kranken abgedruckt. Diese haben eine weitaus stärkere Abschreckungswirkung als bloße Aufschriften.

Fotos von Erkrankten Nikotinsüchtigen aus Thailand

Fotos von Erkrankten Nikotinsüchtigen aus Thailand

Die gefährlichsten Drogen der Welt – Nach Abhängigkeit sortiert:

  1. Crack (sehr hohe Gefahr bei Erstkonsumenten Abhängig zu werden)
  2. Heroin
  3. Kokain (zweithäufigste Droge Weltweit „687 Tonnen“ nach Cannabis)
  4. Barbiturate
  5. Methadon
  6. Alkohol
  7. Ketamine
  8. Benzodiazepine
  9. Speed/Amphetamine
  10. Tabak/Nikotin
  11. Burprenophin

Weiter unten in der Tabelle findet sich LSD (14), Ritalin (15), Anabolika (16) und Ecstasy (18).

Anti Drogenkampagne aus den USA - Crystal Meth

Anti Drogenkampagne aus den USA - Crystal Meth

Die Rauschzustände sind meist sehr angenehm für die Betroffenen, auch wenn diese ihre Umwelt nicht mehr richtig wahrnehmen können. Doch der Zustand nach dem Konsum, wenn die Wirkung nachlässt ist meist sehr unangenehm und führt bei einigen Drogen dazu, dass der Konsument sich  erneut eine Dosis einnehmen muss.

Bei Crack verliert sich die Wirkung beim Rauchen nach ca. 5-15min. Die Nachwirkungen treffen unmittelbar danach ein und werden von allen Betroffenen übereinstimmend als sehr unangenehm beschrieben.

Dies sind einige der körperlichen Entzugserscheinungen von Crack Cocain:

  • unkontrolliertes Muskelzucken, Zittern bis hin zu Schüttelfrost
  • Schwächegefühl und Müdigkeit
  • Hautjucken
  • Bluthochdruck
  • Kreislaufzusammenbrüche

Bei Langzeit Konsumenten trifft außerdem hinzu, dass die Zähne ausfallen (Dies passiert auch bei Kokain)!

Außerdem erleiden die Betroffenen noch psychische Schäden unter anderem:

  • Charakterveränderung
  • Der Konsument fühlt sich einsam und er wird häufig von der Umwelt als aggressiv wahrgenommen.
  • Wahnvorstellungen, Psychosen, Dermatozoenwahn = (Betroffene denken, dass Insekten oder Würmer unter ihrer Haut stecken)
  • Soziale Vereinsamung
Die gefährlichsten Drogen der Welt

Die gefährlichsten Drogen der Welt

Kokain wird immer häufiger in Europa konsumiert. Besonders bei jungen Menschen die einfach mehr Leistung und Spaß haben möchten. Ein Arbeiten unter Kokain ist dennoch möglich. Dies ist der Hauptgrund warum die oberen Schichten die Gründer des Kokainkonsums auf der Welt waren. Der Preis spielte dabei die zweite Rolle. Angeblich konnte auch im Bundestag und EU-Parlament in Brüssel Kokainspuren auf den Toiletten nachgewiesen werden.

Spanien ist im europäischen Vergleich, dass Land welches am meisten Kokain konsumiert. Vier Prozent der Gesamtbevölkerung haben bereits schon einmal Kokain konsumiert. In der Hauptstadt Madrid sind es sogar 15%. Einer der Hauptgründe dafür, dürfte wohl der sein, dass das Kokain meistens aus Südamerika (Kolumbien, Peru und Bolivien) kommt und in Spanien das erste Mal europäischen Boden berührt.

Die Konsumenten von Kokain steigen in Europa drastisch an. Doch es wird leider viel zu wenig dagegen getan. Nicht nur der Zoll muss hier durchgreifen, auch mit gezielten Kampagnen schwächt man den Markt.

Eine Aufklärung wirkt meistens besser als strengere Kontrollen oder Strafen.


Wie kann man besser, im Kampf gegen Drogen, vorgehen

View Results


Loading ... Loading ...

Polizist hält Bohrmaschine für Waffe und erschießt Brasilianer

Aufgrund der Drogenkriminalität sind die Polizisten sehr angespannt

Mann mit Bohrmaschine erschossen

Mann mit Bohrmaschine erschossen

Rio de Janeiro (afp) –

Die vermeintliche Ähnlichkeit einer Handbohrmaschine mit einer Maschinenpistole ist einem Mann in Brasilien zum Verhängnis geworden: Die Polizei in Rio de Janeiro erschoss den auf seinem Balkon heimwerkenden Mann, weil sie das Werkzeug für eine Waffe hielt, wie brasilianische Medien am Donnerstag (Ortszeit) berichteten.

„Das wäre komisch, wenn sie dächten, dass ich mit einer Waffe hantieren würde“, waren demnach die letzten Worte, die das Opfer an seine in der Wohnung stehende Frau richtete. Nur wenig später traf den Filialleiter eines Supermarktes tatsächlich eine Polizeikugel und durchbohrte seinen Arm und seine Lunge.

Der Polizist, der mit seinen Kollegen auf der Sucher nach Drogenhändlern in der dichtbesiedelten Gegend der brasilianischen Millionenmetropole war, muss sich nun wegen Totschlags verantworten. Die Behörden versprachen der Witwe des Mannes eine Entschädigung. In Rio de Janeiro kommt es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen bewaffneten Drogenbanden und Polizisten, dabei kommen jährlich hunderte Menschen ums Leben.

Quelle: yahoo.com

Auch wenn es eine andere Umgebung ist wie hier zu lande, kann man dennoch nicht einfach jemanden auf Verdacht gleich erschiessen. Was will die Frau mit der Entschädigung, ihr Mann ist tot!

Intimrasur mit bösen Folgen

Auffahrunfall auf Key West

Eine 37-Jährige wollte sich für ihren Freund schön machen – allerdings beim Autofahren. Um die Klinge im Intimbereich exakt führen zu können, sollte ihr Ex-Mann das Steuer des Autos übernehmen. Das musste schief gehen.




Eine 37-jährige Frau hat in Florida einen Autounfall gebaut, weil sie sich beim Fahren die Bikinizone rasierte. „Sie sagte, dass sie ihren Freund auf Key West treffen und auf den Besuch vorbereitet sein wollte“, zitierten lokalen Medien den Verkehrspolizisten Gary Dunick. „Wenn ich nicht am Unfallort gewesen und es gesehen hätte, dann hätte ich es nie geglaubt.“


Die 37-Jährige sagte Dunick zufolge aus, dass sie ihren Ex-Ehemann auf dem Beifahrersitz das Steuer halten ließ, während sie die Klinge an ihrem Schamhaar ansetzte. Das Auto krachte dann bei Cudjoe Key auf einen Kleinlaster, dessen zwei Insassinnen leicht verletzt wurden.

„Vor ungefähr zehn Jahren habe ich fast an derselben Stelle einen Autofahrer angehalten, aus dessen Arm gleich drei oder vier Injektionsnadeln (mit Drogen) ragten“, schilderte Dunick. „Das war total unwirklich, und ich habe gedacht, das lässt sich beim besten Willen nicht überbieten. Und jetzt schaut euch das an.“




Dabei muss sich die Frau nun nicht nur wegen Fahrlässigkeit am Steuer mit Körperverletzung als Folge verantworten. Wie sich herausstellte, war der Fahrerin just am Tage vor dem Unfall der Führerschein für fünf Jahr entzogen worden, weil sie alkoholisiert durch die Gegend kutschiert war.

Quelle: n-tv.de

Drogentunnel in Tijuana

Ein Tunnel der es erlaubte unbemerkt Dorgen in die USA zu schleusen

In dem unten stehenden Video wird im Detail beschrieben wie der Tunnel verwendet wurde. Das Video beinhaltet auch einen kompletten Durchgang des Tunnels.

Unfassbar wie detailiert dieser Tunnel angefertigt wurde und getarnt. Es wurde ein Fahrstuhl installiert, Telefone, Sauerstoffrohre und Licht.

Einfach selbst anschauen



Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Halten Sie Diät und Light Produkte für eine Schwindel und Geld macherei?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare