Artikel-Schlagworte: „chinesische“

Größte Reisewelle der Welt rollt an

in China beginnen die wichtigsten Feiertage des Jahres „Neujahrsfest“

Neujahrsfest in China 3. Februar 2011 - Größte Reisewelle der Welt

Neujahrsfest in China 3. Februar 2011 - Größte Reisewelle der Welt

In China wird das Neujahrsfest jedes Jahr am ersten Neumond, zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar, gefeiert. Dieses Fest ist das größte welches die Chinesen feiern im Jahr. Bei dieser Gelegenheit möchte natürlich jeder nachhause zu seiner Familie.

Diese Zeit ist Übrigends auch die einzige an denen die Wanderarbeiter in China ihre Familie besuchen können! Den 80% aller Mütter die als Wanderarbeiter in China arbeiten, sehen ihre Kinder nur ein oder zweimal im Jahr. 20% der Mütter gaben an, ihre Kinder sogar nur alle ein bis zwei Jahre zu sehen.

Am 3. Februar 2011 ist es soweit, dass Neujahrsfest beginnt!

Das Jahr des Metall Hasen beginnt somit für die Chinesen am 3. Februar 2011. Dafür nehmen etliche tagelanges Warten in Kauf. Einige müssen für ein Zugticket fünf tagelang anstehen. Die Bahn wird 2.265 Züge im Einsatz haben damit die geschätzten 230 Millionen Zuggäste von A nach B kommen.

Viele Wanderarbeiter freuen sich wenigstens an diesem einen Feiertag (das Neujahrsfest besteht aus fünfzehn Feiertagen) bei ihren Familien in der Heimat zu sein. In China gibt es aufgrund der vielen Großbaustellen in den Metropolen 200 Millionen Wanderarbeiter. Im Jahre 1980 waren es dagegen nur 2 Millionen. Aufgrund des immer weiter steigenden Wirtschaftswachstums rechnet man für das Jahr 2015 mit ca. 300 Millionen Wanderarbeitern. Dies würde die Situation um die Neujahrsfesttage weiter verschlechtern.

Alles gute zum neuen Jahr auf chinesisch - Quelle: wikipedia.org

Alles gute zum neuen Jahr auf chinesisch - Quelle: wikipedia.org

Die chinesische Regierung hat bereits angekündigt, dass Schienennetz auszubauen und neue Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Damit werde allerdings leider auch der Preis je Fahrkarte steigen. Dies stellt die 200 Millionen Wanderarbeiter vor ein großes Problem. Denn meist verdienen sie sehr wenig oder erhalten monatelang kein Gehalt.

Generell wird das chinesische Volk allerdings reiselustiger. Denn mit dem Anstieg der Mittelschicht, haben auch immer mehr Menschen die Möglichkeit in Urlaub zu reisen.

Mysteriöse Firmen in China verkaufen iPhones

Apple Produkte (iPhones, iMacs und iPads zu Spottpreisen

iPhone 4 16Gb für nur 230$ aus China (Betrüger Firmen)

iPhone 4 16Gb für nur 230$ aus China (Betrüger Firmen)

Im Internet kursieren immer mehr Webseiten von Händlern aus China. Soweit nichts ungewöhnliches, denn China boomt. Allerdings werden auf diesen Webseiten die beliebtesten Produkte angepriesen.

Das neuste Apple iPhone 4 mit 16Gb oder sogar 32Gb für unschlagbare Preise. So wird für ein iPhone der vierten Generation mit 16Gb Speicher für gerade einmal 110$ bzw. 84€ angeboten. Mit Versand und Western Union Gebühren liegt man bei ca. 145€ für ein iPhone 4.

Vergleichsweise günstig, denn in deutschen Internetshops muss man mindestens 650€ für ein neues iPhone bezahlen.

Die Preise locken sind aber utopisch. Denn auch wenn diese Firma Apple Produkte herstellen sollte, wäre Apple wohl kaum sehr erfreut, dass diese Firma die Produkte für solche Witzpreise quasi verschenkt. Denn Apple verkauft seine Produkte über einen eigenen Shop und niemand bietet ein iPhone wirklich sehr viel günstiger an, da die Margen sehr sehr eng gehalten werden.

Einige Fallen allerdings trotz alle dem auf diese Betrüger-Machenschaften rein. Aus diesem Grund findet man beim googlen spezieller Firmennamen aus China, einige Ergebnisse von Opfern. Diese haben nicht selten, mehr als 1.000$, per Western Union an den Händler in China bezahlt.

Eine dieser Webseiten auf denen chinesische Betrüger Firmen aufgedeckt werden ist: findthescammers.com

Die Amigos Unidos Redaktion hat sich einmal mit diesem Thema detaillierter Beschäftigt und einiges Interessantes herausgefunden.

  1. Die Preise für ein neues iPhone schwanken trotz der günstigen Preise (billigstes Angebot 110$)
  2. Oft haben die Ansprechpartner keine eigenen Firmenemail Adressen (z.B.: @hotmail, @msn etc.)
  3. Bei der gleichen „Firma“ erhält man von zwei verschiedenen Personen unterschiedliche Produktblätter sowie Preise (+110%)
  4. Die Namen der Ansprechpartner haben zu 90% englische Namen (z.B. Kelly, Tony etc.) Es ist allerdings auch bei seriösen Firmen der Fall!
  5. Mit besonderen Specials wird geworben (z.B. Beim Kauf von zwei iPhones bekommt man ein iPod Touch kostenlos)
  6. Per eBay wird nichts verkauft (Kein PayPal Käuferschutz möglich!)
  7. Als Bezahlmöglichkeit wird PayPal strikt abgewiesen. Als wir die Kontaktpersonen darauf ansprachen wurde uns nur gesagt, dass die Firma dies nicht Wünscht und nur Western Union oder T/T (telegraphic transfer)
  8. Vorauskasse wird zwar verlangt allerdings werden auch Teilzahlungen von 30% oder 50% angeboten

Die Amigos Unidos Redaktion hat selbst dort nichts bestellt. Aufgrund der scammer Liste wollten wir auch den Versuch nicht starten. Wir können nur jedem abraten bei diversen Apple Händlern in China etwas zu bestellen. Generell muss man sehr vorsichtig sein, denn es gibt überall sehr verlockende Angebote die Leider aber oft nur verlockend sind.


Würdest du bei einem chinesischen Händler, zu diesem Preis, ein iPhone kaufen?

View Results


Loading ... Loading ...
Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Wird der US-Dollar weiter an Wert verlieren

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare