Artikel-Schlagworte: „Button“

Amazon Dash Buttons

Für die Produkte des täglichen Bedarf

Amazon Dash Button

Amazon Dash Button

Jeden Morgen die gleiche Routine. Man steht auf, putzt sich die Zähne, macht sich einen Kaffee und isst sein Frühstück. Genauso wie den Geschirrspüler einschalten und vorher noch ein Pad hinein werfen.

Doch dann gibt es genau den Morgen an dem alles schief läuft und die Zahnpasta leer its sowie die Kaffeepads aus sind. Bis man dann schliesslich diese wieder im Geschäft kaufen kann und vor allem daran noch am Abend nach der Arbeit denken wird, ist ein anderes Thema. Umso ärgerlicher ist der nächste Tag wenn man es dann wirklich vergessen hat zu kaufen.

Amazon Dash Buttons - Gillette - Tide

Amazon Dash Buttons – Gillette – Tide – Quelle: telegraph.co.uk

Amazon kommt diesem Problem vor mit einer tollen einfachen Lösung.

Amazon Dash Buttons sind kleine Plastik Knöpfe, welche Sie dort platzieren wo das Produkt welches Sie regelmässig verwenden, ausgehen kann. Somit kleben Sie ein Persil Dash an die Waschmaschine und ein Kaffee Dash an die Kaffeemaschine.

Sobald sich die Vorräte dem Ende nähern drückt man den WiFi Dash und erhält eine Nachricht auf dem Smartphone ob man den Artikel nachbestellen will. Sobald man Bestätigt ist die Ware unterwegs.

Der Amazon Dash Button kostet pro Produkt 4.99$. Der Betrag wird allerdings einem Guthaben für das Produkt gutgeschrieben.

Eine kleine nette Erleichterung gerade für die Dinge welche alltäglich sind.

Amazon beweist damit einmal mehr, dass Sie nicht nur Bücher verkaufen können 🙂

Facebook vor dem Untergang?

Umso bekannter eine Webseite umso anfälliger

Facebook Profil - Georg W. Bush

Facebook Profil - Georg W. Bush

Beinahe jeden Monat gibt es über den Social Network Riesen Facebook Nachrichten zu lesen. Diese sind meist nicht sehr positiv. Aktuell werden wieder Beiträge verschickt die sich als Virus entlarven.

Der neue angebliche Button „Wieviel User haben dein Profil angesehen“ ist der neuste Clou. Hacker haben diese neue Anwendung bzw. Add on entwickelt. Damit verunsichern sie etliche User. Denn die Werte die angezeigt werden stimmen bei weitem nicht überein mit dem was tatsächlich Sache ist.

Weiter bilden sich Gruppen die einzelne User bannen. Das Ganze funktioniert wie folgt:

Ein links bzw. rechtsradikaler meldet mehrere Fake Accounts bei Facebook an. Dies ist nicht weiter schwer. Denn eine Trash Emailadresse ist schnell erstellt.

Anschließend geht er die Post verschiedener User durch. Sobald der zb. Linksradikale eine Äußerung bei einem User liest die ihm nicht passt, meldet er diesen. Dafür verwendet er dann seine dutzend Fake Accounts. In dem Fall macht es die Masse. Denn wenn mehrere dieser Meldungen über einen User eintreffen wird der Account unwiderruflich gelöscht. Alle Fotos, Daten, Beiträge und Nachrichten sind dann gelöscht.

Mit dieser Art von Terror wollen die Gruppen ihre Macht demonstrieren und die User einschüchtern.

Wenn Facebook die aktuellen Probleme bzw. die kommenden Probleme nicht schnell in den Griff bekommt. Wird Facebook wohl sehr schnell von der Bildfläche verschwinden. Denn die Konkurrenz steht schon lange in den Startlöchern.

Eine Webseite wie MySpace ist ebenfalls sehr schnell wieder verschwunden, nachdem diese den größten Marktanteil aller Zeiten hatte.

Das obige Problem ist aus unserer Sicht allerdings sehr einfach zu bewältigen. Es müsste sich einfach nur alle User per SMS legitimieren um einen User zu Melden. Denn dann würden die Fake Accounts auffliegen bzw. die Gruppen benötigten mehrere Handynummern damit sie die Accounts erstellen können.

Facebook gerät, seit dem die Webseite weltweit bekannt geworden ist, immer mehr unter Druck. Wir hatten bereits schon öfters über Facebook berichtet und darauf aufmerksam gemacht, dass etliche Accounts in Facebook schlichtweg Fakes sind. Diese haben teils auch gefährliche Absichten. So werden Fotos bzw. Links von gehackten Accounts verschickt, welche mit Viren und Banking Trojanern bestückt sind. Das schwierige daran ist, dass die Nachrichten von echten Freunden stammen. Denn diese wurden von den Hackern gehackt.

In Social Communities gilt wie auch im restlichen Web, Augen auf und immer genau prüfen.

iPad Rotationssperre ist seit OS 4.2 ein Mute Schalter

Nicht alles hat sich zum positiven geändert mit dem neuen Software Update

iPad Startbildschirm

iPad Startbildschirm

Wer kennt das nicht, ein Foto ist falsch aufgenommen worden und man möchte es jemanden zeigen. Sobald man das iPad auf das Querformat legt dreht es sich unpassend. Doch dafür gab es ja bisher die Rotationssperre auf der rechten Seite.

Wer sich seit einigen Tagen das neue Update auf die Os 4.2 Version installiert hat, kommt leider nicht in den Genuß die Rotation zu sperren. Den dieser Schalter ist jetzt ein Mute Schalter. Sobald dieser gedrückt wird, wird das iPad Lautlos.

Es wurde anscheinend bereits mit Steve Jobs darüber gesprochen, doch seine Antwort war eindeutig. „Die Funktion bleibt so wie sie ist!“

Ob es wirklich Sinn macht? Viele finde es unnötig und störrend. Denn wer das iPad ruhig schalten will muss einfach nur zwei Sekunden auf leise drücken. Da ist doch ein Mute Schalter überflüssig.

Update: 30.11.2010

Seit den letzten drei Tagen, seitdem der Artikel online ist, stimmen immer mehr mit „Ja“ ab. Ich bitte darum für diejenigen die noch nicht abgestimmt haben, uns zu unterstützen, damit die Rotationssperre wieder eingesstellt wird.

Bitte meldet euch doch an und hinterlasst hirzu Kommentare. Ich werde es dann gesammelt an die Verantwortlichen schicken!

Update 01.12.2010

Software Lösung:

Es gibt zwar immernoch keinen Roationssperrbutton aber eben die Notlösung über das Multitasking menüleiste.

Doppelt auf den Startbutton um ins Multitaskingmenü zu kommen und dann nach links sliden.

Dort gibt es die Möglichkeit die Rotation zu sperren. Allerdings finde ich es nicht ganz so gut gelösst wie es mit dem Button damals war!

iPad Roationssperre wieder einstellen

iPad Roationssperre wieder einstellen


Update 26.12.2010

Hardware Lösung:

No Mute für iPad - Cydia Tweak App - Rotationssperre

No Mute für iPad - Cydia Tweak App - Rotationssperre

Wer den Schlater an der Seie wieder als Mute Schalter verwenden möchte muss folgendes tun.

  • Das iPad Jailbreaken
  • Mit einem zusätzlichen Cydia App „No Mute for iPad“ „kostenlos“

Man sollte allerdings auch beachten das bei einem Jailbreak die Garantie verloren geht und die gecrackten Apps verloren gehen, sobald man ein Update auf ein neues OS macht. Außerdem muss man, jedes mal wenn man das iPad an den PC hängt, die Jailbreak Software geöffnet haben. Ansonsten ist es weg!

Update 12.01.2011

Die iPad Rotationssperre kommt wieder zurück!

Nach tausenden von Beschwerden hat Steve Jobs doch noch nachgegeben.

In der kommenden neusten Version des OS 4.3 wird der Mute Schalter wieder zur Rotationssperre.

Damit macht er über 90% aller iPad Usern einen gefallen.

Mehr dazu im englischsprachigen Blog…

Update 10.03.2011

Mit dem neusten Update auf das OS 4.3 kommt die Rotationssperre leider doch nicht zurück!

Die Informationen von Steve Jobs, welche angeblich in den Raum geworfen wurden, waren somit nicht wahr.

Zum Leid aller iPad User.


Soll der Schalter wieder die Rotation sperren können?

View Results


Loading ... Loading ...
Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sollte auch in Deutschland (bzw. EU) die Winterzeit abgeschafft werden?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare