Artikel-Schlagworte: „Attentat“

Mordanschlag auf Ibrahim Tatlises

Der türkische Superstar schwebt in Lebensgefahr

Ibrahim Tatlises Mordanschlag türkischer Popstar

Ibrahim Tatlises Mordanschlag türkischer Popstar

Der in der Türkei aber auch in Deutschland sehr bekannte Popstar Ibrahim Tatlises schwebt weiter in Lebensgefahr. Er wurde in der Nacht zum Montag in Istanbul in den Kopf geschossen.
Zurzeit befindet er sich im künstlichen Koma. Einige türkische Popstars haben bereits ihr Beileid ausgedrückt.

Dieses Attentat wäre nicht das erste, das auf einen türkischen Sänger verübt wurde. Auch in Deutschland ist es bereits vorgekommen, dass ein Gast auf den Sänger mit einer scharfen Waffe losging.

Hinter dem Attentat wird die PKK vermutet. Näheres ist allerdings nicht bekannt.

Memphis – National Civil Rights Museum

Memphis Downtown und ein Museum besichtigt

Lorraine Motel - National Civil Rights Museum Memphis

Lorraine Motel - National Civil Rights Museum Memphis

In Memphis angekommen sind wir gleich zum National Civil Rights Musuem gefahren. Dieses Musuem ist damals ein ganz normales Motel gewesen. Bis zum 4 April 1968. Denn genau in diesem Motel, auf dem Balkon von Zimmer 306, wurde Martin Luther King Jr. im Alter von 39 Jahren, niedergeschossen.

Martin Luther King Jr. - Memphis Lorraine Motel

Martin Luther King Jr. - Memphis Lorraine Motel

Dieses Museum ist wirklich sehr interessant. Denn man bekommt einmal als nicht Amerikaner die Geschichte der schwarzen mit. Wie schwer sie es hatten und was sie alles unternahmen um ihren Stand in der Gesellschaft zu verbessern.

Wir machten bei einer Tour mit, dass war wirklich besser, denn dieser Guide erzählte einem viele Dinge über die Geschichte. Wie eine kleine Gruppe von jungen Stundenten friedlich für die Gleichberechtigung protestiert hatten.

Eine dieser Szene wurde auch in Bild und Ton festgehalten. Wir als Tourgruppe sollten diese Szene nachspielen.

Er suchte sich sechs Leute aus und diese Sollten sich an eine Restaurantbar setzten. Dies war früher nur weissen vorbehalten. Sollte sich ein schwarze dorthin setzten gab es mächtig ärger. Diese sechs Stundenten blieben an der Bar sitzen und redeten auch nicht untereinander, sie sassen einfach nur da. Sie wurden beschimft, brutal geschlagen, an den Haaren gezogen, mit Kaffee überschüttet, bespuckt und vieles mehr. Wir spielten nur die Szene nach, indem die grosse Masse der weissen den sechs schwarzen Studenten zuruft, dass sie endlich verschwinden soll. Die Geräschkulise war unheimlich.

Anhand diesem Beispiel und den vielen Bildern und Videos wurden man wirklich in diese Situation versetzt. Dieses Szenario wiederholten die Studenten mit immer mehr Freunden und bekannten.

Im oberen Stockwerk, konnte man dann die beiden Zimmer und den Balkon besichtigen an dem Martin Luther King Jr. angeschossen wurde. Weiter konnte man auch in das Gebäude gegenüber gehen und dort das Motel des Mördes und den Tathergang besichtigen.

Leider durfte man in dem Museum nicht fotografieren, aber wer dennoch mehr wissen will, hier ist der Link der Museums Webseite mit Infos und Bildern…

Nach dem Museumsbesuch sind wir noch kurz in die Stadtmitte gefahren. Dort gibt es eine Strasse für Fussgänger inder viele Bars mit Livemusik, Restaurants und einige Läden sind.

Wir waren leider nicht im Graceland Museum indem alles über Elvis zu sehen ist. Sein Wohnhaus, Autos, Grab und vieles mehr. Aber das National Civil Rights Museum war bestimmt interessanter, denn geschichtlich kann Graceland nicht soviel bieten.



Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Wirst du aufgrund der Warnungen auf deinen Sommerurlaub am Strand verzichten?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare