Artikel-Schlagworte: „anschläge“

Das Leben mit der ETA im Baskenland

Terrorismus in Europa – Das Leben in ständiger Angst

ETA Euskadi Ta Askatasuna  Baseknland Terror

ETA Euskadi Ta Askatasuna Baseknland Terror

In Spanien herrscht weiterhin ständige Angst vor der ETA. Die Organisation die für ein unabhängiges Land kämpft besteht weiterhin. Immer wieder ist in Zeitungen zu lesen, dass ETA Anhänger verhaftet wurden. Doch die Organisation lebt dennoch weiter. Und das bereits schon seit über 50 Jahren.

Ein Kampf der scheinbar unbesiegbar ist.

In einer Reportage über die ETA wird berichtet wie Menschen in Angst und Schrecken leben. Sie werden Tag und Nacht bewacht. Ob Künstler, Bauunternehmer oder Politiker. Sie alle haben einen Angstgegner. Die ETA.

Viele Unternehmen zahlen Schutzgelder an die ETA. Politiker die sich gegen sie stellen fallen Attentate zum Opfer. So auch einer der in der Reportage gezeigt wird. Ihm wurde bei einer Autobombe ein Bein abgerissen. Die Täter werden in den Dörfern als Helden gefeiert. Märtyrer wie man sie von der arabischen Welt kennt sind die Stars der Menschen.

In einigen größeren Städten werden von der Polizei Plakate abgerissen und vernichtet. In den kleinen Dörfern im Baskenland hingegen hänge diese weiter.

Seit den 50 Jahren ETA sind bereits über 800 Menschen bei Anschlägen ums Leben gekommen. Die Anschläge richten sich meist gegen Polizisten, Richter und Politiker.

In der Zeit um Franco wurde jede andere Sprache als Castilian („hochspanisch“) verboten. Das brachte den Basken viele Anhänger. Ein weiterer Bundesstaat der ebenso nach Unabhängigkeit strebt ist Katalonien. Doch diese Anhänger greifen nicht zu Attentaten. Sondern suchen den Dialog.

Die Abkürzung ETA steht für Euskadi Ta Askatasuna (deutsch: Baskenland und Freiheit).

Mehr zum Thema sehen Sie in der sehr interessanten Reportage unten:

Terrorgefahr in Europa steigt drastisch an

Immer öfters wird von neuen Terrorangriffen aus Europa berichtet

Autobombenattentat im Irak - Quelle: academic.ru

Autobombenattentat im Irak - Quelle: academic.ru

Die Bilder von explodierenden Autobomben im Irak erschreckt die wenigsten nicht mehr. Denn beinahe tagtäglich passiert auf irakischen Straßen eine solche Katastrophe. Doch die Szenarien und die Angst und der Schrecken der Bürger im Irak, lässt uns unmöglich vorstellen wie es für uns wäre dort leben zu müssen.

Dabei ist die Angst in einem Land mit Terrorangriffen leben zu müssen nicht weit hergeholt. In Europa ist Terror bereits schon seit Jahrzehnten fester Bestandteil des Lebens.

Ob es die ETA, RAF, italienische Mafia, Nordirland oder die Korsen sind. Der Terror ist in diesen Gebieten bereits Alltag. Jedoch muss erwähnt werden, dass es bei weitem nicht so häufig Anschläge wie im Irak gibt. Dennoch verbreiten diese Organisationen Angst und Schrecken in der Bevölkerung und haben bereits einige Menschen dabei ermordet. Der Wunsch nach Eigenständigkeit und Freiheit ist überall auf der Welt an zu treffen. In manchen Regionen ist dieser Stärker ausgeprägt.

Allerdings sind die oben genannten Organisationen eher weniger für den Durchschnittsbürger gefährlich. Denn meistens sind die Ziele Politiker oder verfeindete Bekannte. Im Gegensatz dazu überrollt Europa zurzeit eine Welle der Gewalt von nicht europäischen Terroreinheiten. Diese wollen Rache gegenüber denen die sich zum Beispiel durch Karikaturen lustig über Ihre Religionsväter gemacht haben. Außerdem wird noch gezielt auf die Länder Terror ausgeübt die sich in Konflikte in fremden Ländern einmischen.

ETA Terroranschläge - Quelle: die Welt

ETA Terroranschläge - Quelle: die Welt

Einige der aktuellen Terrorangriffe in Europa für das Jahr 2010:

Dies waren nur einige Beispiele der letzten sieben Wochen. Doch die Gefahr bleibt weiter bestehen. Für den einzelnen fällt die Gefahr jedoch, bei einem Anschlag um das Leben zu kommen, eher gering aus. Denn die meisten Anschläge konzentrieren sich auf die Hauptstädte und auf gewisse stark frequentierte Gebiete. Großveranstaltungen sind deshalb bereits schon im Vorfeld sehr gut bewacht und kontrolliert. Dennoch kann man einen Fehler niemals ausschließen.

ETA Jahrestag 46 verletzte - Quelle: n-tv.de

ETA Jahrestag 46 verletzte - Quelle: n-tv.de

Die Frage bleibt nur, wird sich die Situation beruhigen oder eher noch verschlimmern. Die Globalisierung fördert diese Gefahr deutlich. Damals haben sich Anschläge eher lokal abgespielt. Heutzutage ist es allerdings kein Problem sich in fremden Ländern schnell und anonym zu verständigen und dort hin zu reisen.


Wird sich die Terrorgefahr in den nächsten Jahren beruhigen?

View Results


Loading ... Loading ...

Irak als Urlaubsziel

Tourismus im Irak nimmt zu

Touristen im Irak - Quelle: n-tv.de (Reuters)

Touristen im Irak - Quelle: n-tv.de (Reuters)

Seitdem die meisten militärischen Truppen aus dem Irak abgezogen sind und es weniger Anschläge im Land gibt, kommen die ersten Touristen ins Land.

Die Regierung versucht durch mehrere Sicherheitsmaßnahmen und Projekte, Touristen ins Land zu locken. Noch sind es nur sehr wenige die sich ins Land wagen. Doch es werden mehr.

Säbel von Baghdad mit Militärtruppen - Quelle: wikimedia

Säbel von Baghdad mit Militärtruppen - Quelle: wikimedia

Das Land Irak hat mehr als nur Kriegsmahnmale, es ist die Hochburg des ehemaligen Babylon. Babylon war einst eine Stadt mit der besten Wirtschaft auf der Welt. Vor ca. 4.000 Jahren war es das Blütezentrum für Handel und Wissenschaft. Noch immer sind viele archoologische Schätze der alten Stadt im Boden begraben. Einige der alten Gebäude stehen noch heute. Leider wurden diese von den Militärs und den Kriegen sehr stark in mitleidenschaft gezogen.

Die Touristen die den Irak besuchen können ganz normal in T-Shirt und Sandalen sich die Gegend ansehen. Jedoch werden sie dabei ständig vom irakischen Milität beschützt. Denn noch immer explodieren Autobomben im Land.

Babylon Irak - Quelle: morgenpost.de

Babylon Irak - Quelle: morgenpost.de

Es ist noch ungewiss ob eine steigende Touristenzahl, Anschläge im Land nicht fördert. Denn die Regierung wird noch immer stark von den US-Amerikanern kontrolliert.

Die Reise nach Baghdad gestaltet sich recht einfach. Man findet bereits einige Flüge von Frankfurt in den Irak. Es gibt einige Fluggesellschaften die in den Irak fliegen, darunter z.B. Turkish Airlines, Royal Jordanian oder Gulf Air.

Die Frage ob es richtig ist in ein „ehemaliges Kriegsland“ zu reisen und dort Urlaub zu machen bleibt jedem selsbt überlassen.

Autobombe explodiert im Irak

Autobombe explodiert im Irak


Würdest du im Irak Urlaub machen?

View Results


Loading ... Loading ...

Öffentliche Koran Verbrennung in Florida

Radikale Christen wollen am 11 September den Koran verbrennen

Terry James - öffentlich Koran verbrennen - Quelle: Bloomberg.com

Terry James - öffentlich Koran verbrennen - Quelle: Bloomberg.com

Nicht nur hier in den USA im Fernsehen, sondern bereits in Deutschland in den Nachrichten erscheint der Artikel über das Vorgehen in Florida.

Tery Jones Gainesville Florida

Tery Jones Gainesville Florida

In Gainesville Florida USA, will eine radikale Christenkirchengemeinde öffentlich drei Stunden lang den Koran verbrennen. Damit wollen sie ein Zeichen, für die Opfer von 9/11, setzten.

Es haben bereits mehrere Menschen in Kabul dagegen Protestiert und mit Anschlägen in den USA gedroht.

Mehr darüber inklusive Video hier bei n-tv.de..
Größere Kartenansicht

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sind Sie für ein generelles LKW Überholverbot auf Autobahnen?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare