Artikel-Schlagworte: „90%“

Dubai VAE – Ein Urlaub der Superlative

Die vereinigten arabischen Emirate sind einen Besuch wert

Dubai VAE - Ein Urlaub der Superlative

Dubai VAE – Ein Urlaub der Superlative



Wer es gerne heiss und trocken mag aber auf eine Vielfalt an Essen, Shopping und Ausflugsmöglichkeiten nicht verzichten möchte ist in Dubai an der richtigen Adresse. Dubai eines der Emirate in den vereinigten arabischen Emirate bietet weit mehr als nur staubige Wüsten. Das Emirat ist eine Stadt der Superlativen. Selten gibt es eine Möglichkeit in einer Stadt so viele verschiedenen Top Einkaufsmöglichkeiten auf einem Fleck zu finden. Die Stadt bietet sehr viele Mega Malls. Einkaufszentren welche so gross sind, dass man es unmöglich in einem Tag schaffen kann alle Geschäfte zu sehen. The Mall of Dubai zum Beispiel. Dieses Einkaufszentrum wurde 2008 Eröffnet und bildet mit dem höchsten Gebäude der Welt dem Burj Khalifa ein neues Zentrum in Dubai. Die Mall of Dubai bietet auf über 350’000 Quadratmetern Verkaufsfläche mehr als 1’200 Geschäfte. Wer alleine nur 1 Minute in jedem Laden ist benötigt ohne Laufweg über 20 Stunden. Die Mall besitzt eine eigene Eiskunstbahn sowie ein riesiges Kino ein Aquarium welches mit den Abmessungen 51m lang 20m breit sowie 11m hoch ganze 33’000 Seetiere beherbergt. Der grösste Gold Souk (Bazar) befindet sich ebenfalls in dieser Mall welche über eine Brücke zu erreichen ist welche wiederum über den grössten Brunnen der Welt führt. Dieser Brunner zeigt alle 30 Minuten eine aufwendige Wassershow mit 120m hohen Fontänen. In der Mall of Dubai gibt es ebenfalls einen riesigen Supermarkt. Und wer jetzt denkt in Dubai gibt es nicht alles der täuscht sich. Extra für die ausländische Bevölkerung gibt es ein extra grosses separates Kühlabteil für Schweinefleisch sprich nicht Halal Fleisch. Immerhin beträgt der Ausländeranteil in den vereinigten arabischen Emiraten über 90%. Damit ist das Land auf dem ersten Platz mit den höchsten Ausländeranteil. Die meisten Ausländer kommen aus Indien 27,15%, Pakistan 12,5%, Bangladesch 7,31%, Philippinen 5,5%, Iran 5%, Ägypten 4,18% und so weiter.

Die vereinigten arabischen Emirate sind einen Besuch wert

Die vereinigten arabischen Emirate sind einen Besuch wert

Genauso bekannt wie der Burj Khalifa ist natürlich auch das Burj al arab, dass von der Presse als 7 Sterne Hotel bezeichnet. Wer es besichtigen will muss entweder dort residieren oder kann eine Restaurant Reservierung vorweisen. Aber aufgepasst die Preise im Restaurant haben es in sich. Dubai ist generell etwas kostspielig, denn wo sich alle Welt trifft und eine solch enorme Auswahl vorhanden ist muss man etwas mehr bezahlen als anderswo. In den Malls sind die Restaurant vergleichsweise günstig. Jedoch in den Top Restaurants darf man gerne einmal 100€ und deutlich mehr pro Person rechnen.

Das schöne an Dubai, in nur wenigen Minuten ist man draussen in der Wüste. Eine atemberaubende Landschaft bieten einem die Sanddünen. Abu Dhabi ist nur knappe zwei Stunden entfernt. Die Altstadt im Norden Dubais (Bur Dubai auch genannt) bietet das komplette Gegenteil von dem modernen schnelllebigen Dubai. Dort findet man kleine Shops in denen Händler Ihre Waren in Säcken verkaufen. Der kleine lokale Hafen ist ebenfalls dort zu finden. Besonders zur Gebetszeit ist Bur Dubai ein Erlebnis. Die ganzen bekannten Souks befinden sich ebenfalls in der Altstadt.

Burj Khalifa - Burj al arab - The Mall of Dubai

Burj Khalifa – Burj al arab – The Mall of Dubai

Wer mobil sein will und die Stadt erkunden möchte kommt um einen Mietwagen nicht drum herum. Diese sind überall bei den gängigsten Leihwagenfirmen zu haben. Der öffentliche Nahverkehr wird zwar immer mehr ausgeweitet doch eine Alternative zum Taxi oder Mietwagen ist es dennoch leider keine. Wer sich für den Leihwagen entscheidet sollte sich auf sehr viel Verkehr und riesige Strassen gefasst machen. In Dubai führt eine Kerzen gerade Autobahn quer durch die Stadt. Diese ist bis zu 6 spurig und führt im Norden nach Schardscha und im Süden nach Abu Dhabi. Alle Sehenswürdigkeiten oder Malls verfügen über ausreichend grosse Parkplätze. Wichtig ist nur das man sich merkt wo man geparkt hat. Andererseits wird man sehr viel Zeit verschwenden mit Suchen. Bei 14’000 Parkplätze in dem Mall of Dubai Parkhaus werden die Dimensionen ersichtlich.



Wer also vor hat seinen Asien Urlaub mit einem Dubai Besuch zu verlängern sollte doch für einige Tage in Dubai halt machen. Es lohnt sich!

Strassen von Dubai - Leihwagen

Strassen von Dubai – Leihwagen

 

Richtig abnehmen / abspecken – Diät Tipps

Langfristig erfolgreich sein und sein Gewicht anschliessend halten

Richtig abnehmen - Diaet Tipps

Richtig abnehmen – Diaet Tipps – Quelle: thefitindian.com

Jeder der nicht gerade ein Teenager ist weiss, dass im Freundeskreis, Büro oder am Stammtisch das Thema Abnehmen immer fällt. Das Gewicht zu halten oder wieder auf ein gutes Niveau zu kommen ist für viele ein unereichbare Ziel. Doch mit einigen Tricks beziehungsweise richtigen Strategien schafft dies wirklich jeder ohne enorm darunter zu leidern.

Diät oder Ernährungsumstellung?

Grundsätzlich sollte man zwischen einer Diät und einer Ernährungsumstellung unterscheiden. Eine Diät ist oft nur für einen gewissen Zeitraum vorgesehen und hat damit ein primäres Zielgewicht oder Ziel-Konfektionsgrösse. Bei einer Ernährungsumstellung will man nicht nur abnehmen sondern einerseits gesünder essen aber auch langfristig sich dieser Umstellung anpassen und halten.

Wer langfristig sein Gewicht halten will muss an eine Ernährungsumstellung denken und die Diät aussen vor lassen. Eine Ernährungsumstellung beinhaltet nicht nur ein gesünderes Wohlbefinden sonder hilft auch langfrisitg das Gewicht zu halten.

Vorteile einer Ernährungsumstellung

Wer eine Diät macht verzichtet auf sehr viel und versucht so wenig wie möglich Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Teilweise wird dies auch durch Zusatzprodukte wie Shakes etc. ergänzt. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind nicht nur fraglich ungesund sondern lindern nicht wirklich das Hungergefühl. Der riesen Vorteil der Ernährungsumstellung ist, dass man weiterhin seine Mahlzeiten einhalten kann und selten ein Hungergefühl verspürt. Genau das, ist es auch was einem nach seiner Zielerreichung daran hindert erneut wieder zuzunehmen!

Umsetzungen einer Ernährungsumstellung

Das A und O einer Ernährungsumstellung ist bewusstes Essen. Man muss sich nicht nur im klaren sein was man gerade ist sondern sollte auch nicht mit anderen Dingen abgelenkt sein um sich schnell etwas hinein zu stopfen. Wer also morgens belegte Brote frühstückt kann dies weiterhin tun. Jedoch sollte auf einige Dinge geachtet werden. Wer die Ernährungspyramide einhält muss auf nur sehr wenig verzichten wird aber dennoch erstaunliche Erfolge erzielen!

Ernaehrungspyramide

Ernaehrungspyramide – Quelle: gutefrage.net

  1. Verzichten Sie komplett auf Weisbrot. Roggen oder Dinkelbrot enthalten sehr viele Ballsstoffe und halten demnach lange satt da diese schwerer verdaut werden. Ausserdem schätzt man nach einer gewissen Zeit, dass Brot Dunkel sein muss und Weisbrot fades und langweiliges Brot ist. Die Umstellung fällt einigen schwer aber nach ein bis zwei Wochen gwöhnen sich die meisten daran und haben keine Probleme mehr damit. WICHTIG: Lesen Sie genau die Zutatenliste, sehr häufig wird mit dunklem oder gesunden Brot geworben und es besteht dennoch zu 50% aus Weizenmehl. Häufig sind es keine echten Vollkornbrote. Ein guter Typ (Aldi Süd biete ein Brot, Unser Kerniges, 500g für nur 0.49€ an welches ausschliesslich aus Roggen besteht.)

    Roggenvollkornbrot Aldi Sued

    Roggenvollkornbrot Aldi Sued – Quelle: discounter-vergleich.de


    Finn Crisp Original

    Finn Crisp Original

  2. Achten Sie ebenfalls auf den Aufstrich. Butter ist komplett umdenklich. Während man Gewicht verlieren will kann man gerne auf Fette wie Butter oder Olivenöl greifen. Alle behandelten bzw. verarbeiteten Produkte wie Magarina etc. sollten vermieden werden. Genauso wie Brotaufstriche welche sehr Fetthaltig sind. Honig enthält zwar sehr viel Zucker, mehr als es in Marmelade oder Nutella vorkommt, jedoch ist es ein 100%iges natürliches Erzeugnis. Honig ist nicht nur sehr gut verträglich sondern schafft eine Süsses welche durch kein Industrieprodukt getoppt werden kann. Wer gerne morgens süsses ist sollte auf Croissants und andere Gebäcksachen verzichten und stattdessen auf Akazien Honig zurückgreifen. Käse und Wurst sollten ebenso wenig fehlen. Bei der Wurst sollten jedoch billig Produkte, welche durch Verarbeitung viel Fett und andere Zusatzstoffe enthalten, gemieden werden. Ein frischen oder reinen Obst oder Gemüse Saft kann gerne zudem getrunken werden.

    Akazien Bio Honig

    Akazien Bio Honig – Quelle: bihophar-shop.de

  3. Beim Mittagessen muss nicht auf Beilage oder Fleisch verzichtet werden. Täglicher Fleischkonsum sollte wenn möglich allerdings vermieden werden. Nicht unbedingt wegen dem Ziel Gewicht zu verlieren sondern eher wegen dem generellen Ratgeber nicht täglich oder gar mehrmals täglich Fleisch zu konsumieren. Fisch oder Gemüse als Ersatz genügt häufig. Bei der Beilage können es Kartoffeln, Reis oder Nudeln sein. Wer die Ernährungsumstellung ernst nimmt kann dabei auch auf Vollkornnudeln sowie Wildkornreis zurückgreifen. Pommes oder Fertigsossen sollten allderings vermieden werden. Grundsätzlich sind fritierte Lebensmittel nicht gut verdauchlich und enthalten zuviel Kalorien.

    gesundes Mittagsessen

    gesundes Mittagsessen – Quelle: bildderfrau.de

  4. Zwischenmahlzeiten sind kein Problem. Es kommt wie immer drauf an was man isst nicht wie häufig. Auch wenn viele behaupten, welche einer Diät folgen, der Meinung sind das Fruchtzucker genauso ungesund bzw. Kalorien haben wie normale süsse Lebensmittel, sollten Sie nicht auf einen Snack verzichten. Sobald Sie für eine längere Zeit hunger verspühren (nicht beim ersten Anzeichen, versuchen Sie das Hungergefühl zumindest etwas zu verzögern oder auf die nächste Mahlzeit zu verschieben) können Sie ohne weiteres zu einer Frucht greifen. Es ist zwar richtig das ein Apfel oder eine Banane sehr viel Zucker enthält aber wenn der Hunger da ist sollte man auch etwas essen dürfen. Alles andere hat langfristig keine Erfolgschancen. Ausserdem kann man ein verarbeitetes Produkt wie einen Schockoriegel nicht mit einem Naturprodukt sprich Obst vergleichen. Auch wenn ein Mars Riegel von 51g 229kcal hat und eine grosse Banane und ein Pfirsich zusammen 230kcal, kann der Körper mit den Nährwerten aus dem Obst deutlich mehr anfangen als mit dem Nähwertarmen Schockoriegel. Oder haben Sie schon einmal einen übergewichtigen Affen im Zoo gesehen?

    leckeres Obst - die perfekte Zwischenmahlzeit

    leckeres Obst – die perfekte Zwischenmahlzeit – Quelle: abstract-desktopnexus.com

  5. Beim Abendessen verhält es sich ähnlich wie beim Mittagessen. Achten Sie darauf nicht zuviel Fleisch zu sich zu nehmen und versuchen Sie mehr Vollkornbeilagen. Ausserdem sollte Brot als Beilage zum Hauptessen vermieden werden. Der Mythos, dass man Abends keine Kohlenhydrate essen soll weil man sonst mehr ansetzt ist kompletter Schwachsinn. Das einzige Problem welches viele Menschen haben ist, dass Sie Abends bzw. beim Schlafen nicht so gut verdauen können und somit unruhiger schlafen und der Magen sich nicht erholen kann. Ungesund ist es demnach durchaus, kurz vor dem Schlafengehen, noch etwas schweres zu essen, jedoch hat dies nichts mit der Gewichtszunahme zu tun.

    Gesundes Abendessen - Ernährungsumstellung

    Gesundes Abendessen – Ernährungsumstellung – Quelle: alleideen.com

  6. Naschen und Süssigkeiten sind dennoch nicht grundsätzlich verboten. Sehen Sie sich die Ernährungspyramide an dort sind ebenfalls Süsswaren dabei. Es kommt auch hierbei darauf an wieviel und was. Bei meiner persönlichen Ernährungsumstellung habe ich mir es nie nehmen lassen alle zwei Tage ca. etwas süsses zu gönnen. Als KINDER Süchtiger gab es für mich nichts besseres als Schokobons oder Schokoriegel. Doch als ich anfing nach den ersten  drei Monaten der Umstellung wieder auf etwas süsses zurück zu greifen habe ich mit dunkler Schokolade begonnen. Schokolade mit einem Kakoagehalt von 70% bis 90% ist für viele ungeniesbar. Doch ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man Schockolade aus genau diesem Grund isst. Nach einigen Wochen des Konsum von hochprozentiger Schokolade ist mir der Geschmacht von KINDER Produkten oder Vollmilchschokolade im gesamten deutlich vergangen. Nicht nur das ich weder Schokolade herausschmecke nein es bekommt einem auch nicht mehr. Seither gibt es nurnoch dunkle Schokolade und der Appetit auf herkömmliche Schokolade ist gänzlich verschwunden. Bei der Wahl der Schokolade sollte allerdings ebenfalls auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Dunkle Schokolade vom Discounter beinhaltet oft Stoffe wie Fette etc. welche nicht gesund sind.

    Dunkle Schokolade mit hohem Cacao-Anteil

    Dunkle Schokolade mit hohem Cacao-Anteil – Quelle: gepa-shop.de

Ergebnisse und Erfolge

Wer eine Ernährungsumstellung mit regelmässigem Sport kombiniert wird in nur wenigen Wochen deutliche Erfolge spüren. Möchte man schnell an das gewünschte Ziel kommen sollte man nicht nur dreimal die Woche oder häufiger Ausdauersport nachgehen sondern auch geringere Portionen zu sich nehmen. Der Magen gewöhnt sich sehr schnell an geringere Nahrungsaufnahme und das Hungergefühl setzt schneller ein. Ganz wichtig ist allerdings man sollte immer erst eine kleinere Portion zu sich nehmen und anschliessen ca. 20 Minuten warten bis das Essen sich gesetzt hat. Den häufig ist man mehr als man eigentlich sollte. Vorteil davon ist, dass man sich danach immer noch gut und voll Energie fühlt und dennoch satt ist. Müdigkeit nach dem Mittagessen ist ein Anzeichen davon, dass entweder zuviel oder schlecht gegessen wurde. Wer viel Weissbrot, fettiges oder viel rotes Fleisch konsumiert wird anschliessend sehr träge und müde. Langfristig kann das Gewicht nur gehalten werden wenn man auch wirklich freude weiterhin am Essen hat. Wer einer Diät nachgeht wird häufig nach der Diät damit beginnen die Dinge wieder zu konsumieren auf welche er verzichtet hat. Doch eine bewusste Nahrungsaufnahmen verändert nicht nur die Gewohnheiten sondern schon unseren Magen. In kurzer Zeit verspührt man ein besseres Wohlbefinden und reagiert extrem auf fettiges und zu süssem Essen. Dadurch verzichtet man eher auf diese schlechten Lebensmittel und hält somit an seiner Ernährungsumstellung fest.

Ernaehrungsumstellung Erfolge

Ernaehrungsumstellung Erfolge – Quelle: girlswithmuscle.com

Tipps und Tricks

Grundsätzlich sollte man immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Denn häufig ist man sehr überrascht was alles in den vermeintlichen gesunden Produkten steckt. Gerade Vollkorn bedeutet zwar das es viele Körner besitzt aber dennoch nur aus Weizenmehl besteht. Damit isst man vll. 5% gesunde Körner, nimmt aber dennoch 95% pures behandeltes Weizenmehl zu sich.

Wer sich nicht sicher ist ob er sich doch noch etwas süsses mal eben zwischendurch erlauben kann sollte folgendes im Hinterkopf behalten. Ein Schokoriegel oder einige Kekse haben zwischen 230-300 Kalorien. Jeder der Ausdauersport im Fitnessstudio macht oder gemacht hat weiss wie lange es dauert diese zu verbrennen. Konkret bedeutet das, dass man ca. 30min Joggen, Fahrradfahren oder Schwimmen. Verzichtet man hingegen darauf so wird der Erfolg schneller erreicht.

Die alte Regel zum Frühstück essen können was man wolle da der Körper in den Morgenstunden auf Höchstleistung arbeitet ist komplett falsch. Es kommt nicht darauf an wann man die Kalorien zu sich nimmt sondern wieviel es über den Tag verteilt sind!

Gefahren von Diäten

Viele sind nicht richtig oder genügend informiert, dass viele Diäten auch Gesundheitsrisiken beinhalten. Wer komplett auf Kohlenhydrate verzichtet schadet sich auf dauer und der Jojo Effekt ist nur eine Frage der Zeit da die Person Heisshunger verspürt.

 

Hotelpreisvergleich von Großstädten

Die Metropolen der Erde und ihre Hotelpreise

Züri City Hotelpreisvergleich

Züri City Hotelpreisvergleich

Die Amigos Unidos Redaktion wollte einmal wissen, welche Stadt eigentlich, pro Übernachtung, am teuersten ist. Dafür wurden einige große Metropolen weltweit ausgesucht.

Folgende Städte wurden von uns untersucht:

  1. Bangkok
  2. Barcelona
  3. Berlin
  4. London
  5. Tokio
  6. Zürich

Damit ein genauerer Vergleich möglich ist, haben wir jeweils die ersten sechs Hotels ausgewählt, welchem am nächsten zum Stadtzentrum stehen. Dies sollte dem normalen Tourist ebenbürtig sein.

Damit ein Endergebnis erzielt werden konnte wurden alle Hotels, welche als erstes angezeigt wurden summiert. Dabei wurden die Preise addiert und durch die Anzahl (sechs) der Hotels geteilt. Dies sollte dann dem Durchschnittspreis eines Zimmers für zwei Personen pro Nacht entsprechen. Außerdem werden noch die Anzahl der Sterne der ausgewählten Hotels notiert.

Der Zeitraum wurde für Mitte August festgelegt.

Durchschnittspreise im Hotelpreisvergleich

  1. Bangkok Ø 59,43€ – bei (3x 5 Sterne, 2x 4 Sterne & 1x 3 Sterne)
  2. Barcelona Ø 118,51€ –  bei (6x 4 Sterne)
  3. Berlin Ø 117,35€ – bei (3x 5 Sterne & 3x 4 Sterne)
  4. London Ø 216,50€ – bei (2x 5 Sterne & 4x 4 Sterne)
  5. Tokio Ø 152,90€ – bei (6x 5 Sterne)
  6. Zürich Ø 302,73€ – bei (1x 5 Sterne & 5x 4 Sterne)

Der Vergleich zeigt deutlich in welchen Großstädten es sich im Schnitt günstiger residieren lässt.

Die günstigen Durchschnittshotelpreise pro Nacht und Stadtzentrumnah

  1. Bangkok          59,43€
  2. Berlin              117,35€
  3. Barcelona    118,51€
  4. Tokio              152,90€
  5. London         216,50€
  6. Zürich          302,73€

In Zürich wohnt man mehr als 400% teurer als in Bangkok. Wer sich für Bangkok entscheidet kann dort für den gleichen Preis fünf Nächte bleiben. Hingegen es da für Zürich nur für eine Nacht reichen würde.

Dass die Unterschiede so extrem ausfallen hatten wir uns vorher auch nicht gedacht. Was allerdings etwas merkwürdig ist, ist das Berlin und Tokio so günstig ausfallen.

In den kommenden Tagen werden wir diesen Hotelpreisvergleich für die beliebtesten Urlaubsziele ausweiten.

Ein Leben ohne das Internet

Vor nicht einmal zwei Jahrzehnten gab es das Internet noch nicht einmal

Google wie es zu Anfang ausgesehen hat - Nov. 1998

Google wie es zu Anfang ausgesehen hat - Nov. 1998

Jeder macht es täglich und das sogar mehrmals. Ob jung oder alt. Das Internet ist in der heutigen Zeit nicht mehr weg zu denken. Die Zugänge, Zugangsmöglichkeiten und die Informationen haben in den letzten fünf Jahren enorm zugenommen.

Wer heute auf Daten aus dem Netz angewiesen ist, kann diese beinahe überall und zur jeder Zeit abrufen. Das Mobile Internet hat bereits fest Einzug in unser Leben genommen.

Die Anfänge des Internets

Um einmal weiter zurück zu gehen in die Anfänge des Internets, als dieses eher noch ein Forschungsprojekt war, muss man sich in das Jahr 1989 versetzten.

In dem Forschungszentrum CERN in der Schweiz wurde ein Protokoll entwickelt, mit dem sollte es möglich sein, Informationen über Computer zu schicken. Dieses Protokoll ist heute unter dem HTTP (hyper text transfer protokol) bekannt.

Einige Jahre später wurden Browser entwickelt und das HTML (Hypertext markup language) erfunden. Mit diesem System wurde es möglich, Codes visuell darzustellen. Das Internet basiert Grundlegend auf eine Vernetzung von mehreren Computer. Die Daten sind auf verschiedenen Recheneinheiten verlegt die ständig zur Verfügung stehen unter der gleichbleibenden IP Adresse. Diese Recheneinheiten nennt man Server. Das gute am Internet ist, dass aufgrund eines Ausfalls eines größeren Netzwerkes nicht gleich das Internet zusammenfällt. Denn die Daten befinden sich in tausenden von verschiedenen Rechnern. Größere Unternehmen haben ihre Webseiten und Anwendungen deshalb auf mehreren verschiedenen Servern gespeichert, sodass ein Ausfall eines Systems nicht gleich den kompletten Bereich lahmlegt.

Die ersten privaten Nutzer

Seit dem Jahre 1990 ist das WWW (world wide web) für die Öffentlichkeit offen. Im Jahre 2002 waren es weltweit gerade einmal 604 Millionen Menschen die das Internet nutzen. Diese Zahl geht nur aus den Festnetz Anschlüssen heraus. Im Jahr 2010 nutzen bereits 1.641 Millionen das Internet (nur Festnetzanschlüsse). Aufgrund des Booms der Smartphones und des Mobilen Internets kann man davon ausgehen, dass noch einige Millionen mehr Menschen den Zugang ermöglicht bekommen ins Internet zu kommen.

In den ersten Jahren der Breitbandverbindung (DSL) gab es noch Schwierigkeiten. Im Jahre 1999 als es zwar bereits schon länger Modem oder ISDN Flatrates gab wurde vom derzeit größten Internet Anbieter, der deutschen Telekom, die 1.000 MB/s DSL Leitung angeboten. Der Anschluss bzw. die Wartezeit nach Antragstellung, dauerte bis zu einem Jahr. Heute nicht mehr vorzustellen.

Die Verbindungsgeschwindigkeit schwankte stark. Es hing davon ab, wer noch alles mit derselben Leitung verbunden war. Doch die Geschwindigkeit die durch den DSL Anschluss möglich war, war zur damaligen Zeit, einfach enorm. Download Geschwindigkeiten von bis zu 100kb/s. Mit dem alten Modem waren nur maximal 5-6 kb/s möglich. Wer einen Downloadmanager verwandt, konnte den Wert um 2-3kb/s steigern. Ein unglaubliches Highlight. Heutzutage kennen wahrscheinlich die wenigsten noch einen Downloadmanager bzw. nutzen diesen. Denn heutzutage spielt es keine große Rolle mehr ob man gerade mit 1,5Mb/s oder 1,7 MB/s etwas downloadet. Früher unvorstellbar und ein wahrhafter Traum.

Yahoo im Oktober 1996 - Die gelben Seiten des Internets

Yahoo im Oktober 1996 - Die gelben Seiten des Internets

Die Epoche der Social Networks

Die Suchmaschinen konnten Anfang des vergangenen Jahrzehnts schon einiges. Sie waren nicht mehr wie Adressbücher oder Listen aufgebaut, sondern man konnte mit Keywords richtig nach Begriffen suchen.

Im Jahr 2003 bzw. 2004 begann dann der Wandel. Immer mehr Menschen nutzen das Internet für private Zwecke. Der Einzug, der Social Networks begann. MySpace, Facebook, YouTube, Xing etc.

Diese Webseiten haben einen entscheidenden Beitrag geleistet. Denn meiner Meinung nach, wäre das Internet nicht so verbreitet bzw. so mobil, ohne Facebook und Co., geworden.

Die Webseiten sind einfach zu bedienen und jeder hat ab sofort die Möglichkeit bekommen seine Fotos, Videos oder Textnachrichten der Weltöffentlichkeit zu posten. Dieser Schritt versetzte die meisten PC-Muffel dahingehend, dass diese das Internet bzw. den Computer täglich für ihre Posts oder Chats nutzten.

Durch die immer größere Verbreitung von Breitbandinternetverbindungen hatte das Portal YouTube den richtigen Moment erwischt. YouTube entwickelte sich zu einem Riesen. Mittlerweile werden jede Minute 35 Stunden Videomaterial hochgeladen. Die Server-Farmen von YouTube müssen gigantisch sein.

Das erste YouTube Video, das hochgeladen wurde.

Das Internet Heute

Heutzutage sind über 40% der deutschen im Internet. Viele gehen über ihr Handy online oder nutzen ihren Laptop unterwegs und nutzen Hotspots. Ein Trend der gerade in den USA um einiges verbreiteter ist als in Europa. In den USA kann man beinahe in jedem Restaurant oder Cafe online gehen. Und das alles ohne sich vorher anzumelden.

Das heutige Internet

Das heutige Internet

Generell lassen sich mittlerweile sehr viele Dinge online durchführen:

  • Online Shopping
  • Lexika
  • Übersetzer
  • Medizinischer Rat
  • Spiele
  • Software Anwendungen
  • Virtuelle Touren
  • Urlaubbuchungen
  • Business Kontakte Global
  • und vieles mehr..

Vor noch nicht einmal sechs Jahren war das Shoppen im Internet nicht ohne Gefahr. Denn es gab einige Anbieter, welche eine eigene Webseite unterhielten, allerdings Ware nicht verschickten. Früher shoppte man deshalb zu 90% per Nachnahme. Diese Zeiten, sind dank der vielen Bewertungsportale von Online-Shops, so gut wie gezählt.

Das Internet ist schneller als jedes andere Medium wenn es um Neuigkeiten geht. Wenn heutzutage irgendetwas auf der Welt geschieht, kann man davon ausgehen, dass es im Internet um einiges schneller und detaillierter zu bekommen ist als im Fernsehen.

Alle Zeitungen oder Fernsehsender haben mittlerweile Internetauftritte die stundenlanges surfen garantieren. Das Angebot wächst und wächst. Online Fernsehen ist in den letzten drei Jahren immer mehr in den Vordergrund gerückt.

Durch die globale Verbreitung von Internet und Handy bzw. Smartphones, ist es den Menschen möglich beinahe alles überall aufzunehmen und der Welt mitzuteilen. Dies hat man zum Beispiel sehr stark bei den Demonstrationen in Ägypten gemerkt. Viele Menschen nutzen Twitter oder Facebook um die aktuelle Lage zu beschreiben. Etliche nutzen YouTube um Videos hoch zu laden die die Kamerateams nicht zu sehen bekamen.

Das Internet und die Mobiletechnik machen heutzutage jeden zum Journalisten.

Die Zukunftsaussichten des Internets

Die Visualisierung des Internets Quelle:Wikipedia.org

Die Visualisierung des Internets Quelle:Wikipedia.org

Die Welt wird immer kleiner durch das Internet. Videotelefonie, sekundenschnelle Antworten von Menschen die am anderen Ende des Globus sitzen und der Austausch von Fotos und Videos wird stark zunehmen.

Gerade in Entwicklungsländern werden die Zahlen der Internetnutzer rasant zunehmen. Jeder möchte immer und überall online sein. Nichts verpassen und jedem das aktuelle mitteilen.

Dahingehend wird das Internet auch in normalen Alltagsgegenständen Einzug nehmen. Im Auto gibt es in der Oberklasse bereits Internetfähige Navigationssysteme. Lassen Sie sich die aktuellsten News vorlesen oder shoppen sie im Internet während Sie auf dem Parkplatz auf der Autobahn stehen.

Internetmöglichkeiten auch in der Küche. Das Display am Kühlschrank zeigt Ihnen interessante neue Produkte aus den Supermärkten um die Ecke an. Intelligente Systeme wissen wo der Kühlschrank steht und welche Produkte sie regelmäßig dort aufbewahren. Mit ein paar Klicks auf die Angezeigten Produkte erstellen Sie in wenigen Sekunden eine Einkaufsliste. Diese lassen Sie sich auf Ihr Smartphone bzw. Handy schicken. Somit haben Sie in Bild und Text die Einkaufsliste immer dabei.

Während dem Sie die Einkaufsliste am Kühlschrank durchgehen, klingelt Sie ein Freund, über die Videotelefonie, an. Sie nehmen das Display des Kühlschrankes aus der Halterung und nehmen es wie ein Tablet PC mit ins Wohnzimmer und halten ein Schwäzchen. Während dessen erzählen Sie, dass Sie gerade an der Einkaufsliste dran sind. Daraufhin schickt Ihnen Ihr Freund ein Tipp für einen guten Wein, diesen nehmen Sie mit auf die Liste.

Das Fernsehen wird eingeschalten. Nachdem Sie durch die Sender gezappt sind erhalten Sie rechts oben eine Nachricht, dass Sie jemand auf einem Foto markiert hat. Sie schalten gleich rüber zu Ihrem Social Network. Dort chatten Sie eben mit ein paar anderen Freunden aus den USA und zeigen Ihnen anhand Ihrer Outside Webcam wie den das Wetter jetzt gerade so in Deutschland ist.

Nachdem einige Zeit vorüber ist, schalten Sie den Fernseher aus und verlagern das Gespräch mit dem Freund aus den USA auf Ihr Handy. Im Auto überträgt das Handy die Konversation auf das große Navi Display. Während der Fahrt geben Sie dem Freund die Möglichkeit mit, dass Straßengeschehen, zu beobachten. Denn heute sind besonders viele Verrückte auf der Straße. Der Freund aus den USA kann Sie selbst und die Straße sehen.

Im Einkaufszentrum angekommen verbinden Sie ihr Handy mit dem Einkaufswagen. Dieser zeigt Ihnen Produktneuheiten an und begrüßt Sie mit vollem Namen. Weiter wird im kleinen Display im Einkaufswagen angezeigt wo sich Ihre Produkte die in Ihrer Liste stehen befinden und was Ihnen evtl. auch gefallen könnte aufgrund dessen weil Sie dieses gewisse Produkt auf Ihrer Liste stehen haben.

Das Bezahlen sind simple. Da Sie sich bereits bei dem im Laden vor längerer Zeit einmal registriert haben, müssen Sie nur eben ihr Handy vor einen Apparat halten und das Bezahlen ist getan. Einen Kassenzettel gibt es nicht mehr. Sie erhalten in wenigen Sekunden eine Email mit den genauen Daten.

So oder so ähnlich könnte der Alltag in den kommenden Jahren aussehen. Das Internet begleitet uns auf Schritt und Tritt. Die Webseiten werden immer multimedialer (LiveStream, Fotos, Videos, Kommentare etc.). Der User Mensch wird immer mehr im Mittelpunkt stehen und aktiver. Es gibt bereits Fernsehsendungen die aktiv die Zuschauer an den Diskussionsrunden teilhaben lassen. Diese Art von Sendungen wird voraussichtlich stark zunehmen.

Immer detaillierte Informationen werden abrufbarer sein. Aktuelle Updates von Geschäften über Produkte, Vernetzungen in Bars und Discotheken. Wer ist wann wo? Schauen Sie live in den Club hinein und schauen Sie in der Liste der Gäste nach wer von Ihren Freunden schon dort ist oder dort sein wird.

Die Möglichkeiten sind noch unbegrenzt. In fünf bis zehn Jahren wird man auf das Jahr 2011 zurück blicken und sagen „Wahnsinn damals gab es noch nicht einmal X und Y. Wie hat man das dann gemacht bzw. wie nützlich ist es das es das heute gibt!“.

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Sollte das alte KFZ Kennzeichen "KEL" wieder eingeführt werden?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare