Archiv für die Kategorie „Die 29 Prüfsteine“

Prüfstein 30 – Und? Mann oder Milchbrötchen?

Hier finden Sie die Antwort darauf

Superman

Superman


Keine Sorge: Alles, was Sie noch nicht sind, können Sie mit Hilfe dieser Artikel werden. Lesen
Sie weiter, dann wissen Sie genau, wie es um Ihren Kerle-Faktor bestellt ist.

0 Kerle-Punkte Monika, bist Du’s?

0 bis 30 Kerle-Punkte Sie hatten in Ihrem Leben noch nicht so viel Zeit fürs Wesentliche, oder?
Immer nur gearbeitet. Immerhin, ein Anfang ist . gemacht. Bleiben Sie einfach dran.

31 bis 65 Kerle-Punkte Sehr gut! Machen Sie weiter so, dann spielen Sie bald mit den Großen
in Liga 1.
66 bis 99 Kerle-Punkte Exzellent! Von Ihnen können sogar wir noch was lernen. Lassen Sie sich
mit den verbleibenden Herausforderungen bloß etwas Zeit, sonst wird Ihr Leben öde.

100 Kerle-Punkte Lieber Superman, entschuldige, dass wir Dich so gelangweilt haben. Hast Du
einen Fanclub?

„Männer haben Muskeln, Männer sind furchtbar stark, Männer können alles“
Herbert Grönemeyer, Sänger

IMPRESSUM
„Wann ist ein Mann ein Mann?“ ist ein Beihefter zu Men’s Health 02/2003 und entstand mit freundlicher Unterstützung
von REXONA. Chefredakteur: Dr. Frank Hofmann Stellv. Chefred.: Jan Spielhagen Text: Wolfgang Breuer, Jens Clasen,
Christiane Kolb, Wolfgang Melcher, Stephanie Schwiering, Rufus Rieder, Jan Spielhagen, Markus Stenglein, Kirsten
Thieme, Thorsten Tschirner, Ute Witt Artdirector: Bettina Kindler Gestaltung: Adelheid Dettinger- Klemm Illustrationen:
Michael Luz Bildredaktion: Elke Krüger Schluss- red.: Ingo Topka Chefin vom Dienst: Anette Liening-Ewert Anzeigenleitung:
Corinna Stahlke Druck: Neef & Stumme, Wittingen Litho: Otterbach Digital World, Rastatt Verlag: Rodale-Motor-
Presse, Stuttgart

Prüfstein 29 – Glauben finden

Glauben sie zumindest an sich selbst – Dann werden es auch andere tun

Religion

Religion

Willi Weber weiß Bescheid: „Ich glaube einfach, dass der Mensch an etwas glauben muss. Aber
das Endziel werde ich wohl nicht erreichen, denn das hieße, ein orangefarbenes Gewand tragen
und nach Tibet pilgern.“ Der Schumacher-Manager und bekennende Buddhist hat ihn für sich
gefunden, den richtigen Glauben in seinem Leben. Ein Glauben? Was bringt der einem Mann
eigentlich?
RELIGIONSEXPERTE Wulfing von Rohr dazu: „Der Mensch möchte nicht glauben, dass sein
Leben sinnlos ist und irgendwann einfach endet. Also sucht er nach alternativen Antworten.“ In
welchem Glauben der Mensch diese Auskunft erhält, ist zweitrangig. Denn es gibt weder die
richtige Religion noch den richtigen Weg einen Glauben zu finden. Während der eine Bücher
liest, hilft dem anderen das persönliche Gespräch oder ein eigenes Erlebnis. Auch hier gilt: Der
Weg ist das Ziel. Bereits die Suche und die Auseinandersetzung zeigen Lösungswege und
Erkenntnisse auf. Für sehr viele Menschen bedeutet das Vertrauen in etwas Höheres eine Art
Seelenhygiene.
Das Ergebniss: Gläubige Menschen sind selbstsicherer, haben weniger Angst vor der Zukunft,
sind beziehungsfähiger und kreativer zu-gleich. Darüber hinaus belegen zahlreiche
Untersuchungen, dass der Glaube Schmerzen lindert und Heilungsprozesse bei Krankheiten
und Verletzungen beschleunigt.
„Für mich stellen Liebe und Mitgefühl eine allgemeine, eine universelle Religion dar“
Dalai Lama XIV.
5 Punkte

Prüfstein 28 – Teamplayer sein

Im Team sind sie unschlagbar. Doch das gute Gefühl dabei zu sein gibt’s nicht geschenkt

Teamplayer

Teamplayer

a) Abklatschen ist Teamsprache: Faust auf Faust als Ausdruck inniger Freundschaft
b) Bodycheck für die Siegertypen: Nähe und etwas Mut gehören dazu.
Was Sie gerade lesen, ist Ergebnis intensiven Teamworks. Im Job ist es heute
selbstverständlich in Gruppen zu arbeiten. Da kann man sich aber die Spielregeln und
Mitspieler nicht aussuchen. Sich privat in einem Team zu engagieren, das ist eine wunderbare
Erfahrung.

br>
Als Einzelkämpfernatur sind Sie in einem Tennis- oder Schachclub besser
aufgehoben als in einer Fußballmannschaft, weil Sie sich im Zweikampf allein (und erst darüber
hinaus für die gesamte Truppe) beweisen können. Teams sind wie Familien Verschiedene
Charaktere prallen aufeinander. Jeder übernimmt eine Rolle, hat Schwächen und Stärken.

Fairplay ist darum die wichtigste Disziplin: Behandeln Sie jeden so, wie Sie von ihm behandelt
werden wollen. Konzentrieren Sie sich auf das Rennen, nicht auf die Hürden. Behalten Sie stets
das gemeinsame Ziel im Auge und nicht nur Ihr eigenes. Agieren Sie im Zweifelsfalle lieber als
Schlichter und Konfliktloser statt als Leader.
3 Punkte

Prüfstein 27 – Bei der Geburt seines Kindes dabei sein

Ein Kind zu zeugen ist leicht. Bei dessen Geburt Haltung zu bewahren nicht. So halten sie durch

Gebären ist hart. Auch für Männer. Denn dabei geraten zwei archaische Kräfte in Konflikt: die
Urinstinkte Fortpflanzung und Beschützen. Sie erleben das Wunder der Geburt, wollen
gleichzeitig alles Übel von Ihrer Partnerin fernhalten. Doch was die durchmacht, sieht nicht nur
übel aus, Ihr Fortpflanzungstrieb ist auch noch dafür verantwortlich. Und Sie stehen hilflos
daneben und können nichts tun. Fast nichts.Sie müssen dabei sein wollen Will ein Mann die
werdende Mutter seines Kindes bei der Geburt begleiten, muss er wissen, warum. Tun Sie es
nie, nur weil andere es auch tun. Tun Sie es aus Überzeugung. Dokumentieren Sie die Geburt
mit der Videocam für die Ewigkeit. Betrachten Sie Ihre Zeugenschaft als spirituelles Erlebnis.

Oder – und diese Einstellung hat sich bewährt – versprechen Sie, Ihrer Partnerin die
schmerzvollsten Stunden ihres Lebens zu erleichtern, indem Sie ihr jeden Wunsch erfüllen. Sie
müssen sich durchsetzen Auf der Geburtsstation sind Sie und Ihre japsende Partnerin nichts
Besonderes, obwohl Sie sich so fühlen. Ob sie sofort oder irgendwann in den Kreißsaal kommt,
ob sich jetzt oder später eine Hebamme um sie kümmert, ob sie die erleichternde Narkose
(PDA) binnen einiger Minuten oder erst nach Stunden bekommt, hängt vor allem vom Mann
ab. Für die Stunden der Geburt sind Sie die IG Frau, das Sprachrohr Ihrer Partnerin. Je
präziser, überzeugender und nachdrücklicher Sie ihre Wünsche vortragen, desto besser wird
man sie behandeln. Sie müssen sie überraschen Die Zeit im Kreißsaal kann lang werden.

Machen Sie also den Kasper für Ihre Partnerin: Legen Sie ihre Lieblings-CD ein, lesen Sie ihr
vor, zaubern Sie ein Vanilleeis aus der Kühlbox. Sie brauchen Mut, denn: Ihre Partnerin wird
sich verändern. Ihr Zuhause wird sich verändern, Ihr Freundeskreis, Ihre Themen, Ihre
Interessen -Ihr ganzes Leben. So viel steht fest. Wehren Sie sich gar nicht erst dagegen. Das
Festhalten an alten Lebensgewohnheiten ist zum Scheitern verurteilt. Gehen Sie Ihrem Kind
entgegen, geben Sie ihm Ihre Zeit, Ihre Liebe und Ihre Kraft. Und haben Sie auch den Mut im
Kreißsaal zu weinen, wenn Ihnen danach ist. Einen besseren Grund werden Sie in Ihrem Leben
nämlich nie mehr bekommen.

„Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten und hatte große Qual bei der Geburt“
Die Bibel, Offenbarung 12, 2
5 Punkte

Prüfstein 26 – Einmal Live auf einer Bühne stehen

Einmal ein Star sein – das ist kein Traum, das ist eine Pflicht. So machen sie eine gute Figur

Die einzigen Bretter, die für Sie die Welt bedeuten, sind die in Ihrem Weinregal? Armer Kerl!
Dann wissen Sie also nicht, was es bedeutet, mit einem einzigen Wort, einer Geste oder einem
Gitarrenriff ein hundertköpfiges Publikum zum Jubeln, Lachen oder Schweigen zu bringen?
Natürlich kann es passieren, dass die Leute lachen, obwohl Sie etwas sehr Ernstes gesagt oder
getan haben. In diesem Fall haben Sie wohl nicht ausreichend geprobt. Bevor Sie eine Bühne
betreten, sollten Sie also üben, üben, üben.

Stage Diving

Stage Diving

Stage-Diving:

a) Mit Armen, Beinen Schwung holen
b) Mit dem Rücken voran abspringen
c) Arme und Beine von sich strecken

Fangen Sie erst mal ganz klein an -beispielsweise mit einem Kabarettkurs, in einer
Laienspielgruppe oder bei einer Jam-Session im örtlichen Rock-Cafe. Hier noch ein paar essenzielle
Tipps für das Bühnenleben:
Theater Lernen Sie wieder so zu spielen wie damals als Kind. Bauen Sie bei den Proben einen
Gegenstand in das Spiel ein (Flasche, Zeitung). Was Ihnen am Anfang wie ein Fremdkörper
vorkommt, wird mehr und mehr zu einem Halt, mit dem Sie im wahrsten Sinne des Wortes
spielen können.Vor dem Auftritt allen Beteiligten „Toi, toi, toi!“ wünschen, indem Sie ihnen
symbolisch über die rechte Schulter spucken. Niemals im Gegenzug für die Glückwünsche
bedanken, denn das bringt Unglück! Wenn Sie im Spiel den Text vergessen, improvisieren Sie
einfach drauflos. Die wenigsten Zuschauer kennen das Stück Wort für Wort auswendig.

Hauptsache, Sie lassen den Fehler nicht sofort erkennen. Die Grundregel ist: Immer weiter
spielen! Musik Sparsamkeit ist angesagt. Je reduzierter und klarer Ihre Gesten sind, desto
mehr bleiben Sie in Erinnerung. Ein Bühnen-Rocker, der wie ein Wilder mit dem Kopf zuckt und
zu jeder Textzeile eine eigene Handbewegung bietet, wird schnell zu seiner eigenen
Parodie. Als Sänger haben Sie’s mit Englisch leichter: Wenn der Text weg ist, reihen Sie einfach
ein paar englische R oder J aneinander, das merkt beim Lärm von zwei Gitarren und einem
Schlagzeug sowieso kein Mensch (viele Stars übernuscheln auf diese Art unbemerkt
Blackouts).

Wenn Sie nicht gerade als Solist auftreten, nehmen Sie sich öfter etwas zurück. Ein Darsteller
oder Musiker, der sich zu sehr in den Vordergrund spielt, ist schnell als Rampensau verschrien,
selbst wenn er der Sänger der Band oder der Hauptdarsteller des Stückes ist. Die Kunst
besteht darin, in kleinen Momenten Größe zu erreichen.

„Wer seinem Publikum hinterherläuft, der wird auf Dauer nur seinen Arsch sehen“
Dieter Hildebrandt, Kabarettist

3 Punkte

Prüfstein 25 – Schlussmachen

Okay, es muss sein. Aber dann bitte richtig, damit der böse Schrecken ein echtes Ende hat

Schlussmachen

Schlussmachen

Wer sich stümperhaft von seiner Partnerin trennt, riskiert zwei Dinge: Entweder er wird fortan
von der Liebe der Ex verfolgt – Stichwort: Telefonterror – oder zur Zielscheibe ihrer Rache
(„Warte, wo steht dein Wagen?“). Psychologe und Buchautor Peter Lauster („Stark sein in
Beziehungskrisen“,) sagt: „Der verlassene Partner ist in seinem Selbstwertgefühl verletzt.
“ Wenn die Trennung außerdem abrupt erfolgt, potenziert sich dieses Gefühl. Besser läuft es,
wenn Sie die drei typischen Fallen umschiffen.
Falle I: Gut gemeinte Lügen Sagen Sie immer die Wahrheit – die ganze, auch wenn’s weh tut.
Zartfühlende Männer wollen Ausgeliebten oft mit „Ich will meine Freiheit“ den Nachsatz „ …
von dir, weil ich jetzt Karin liebe“ ersparen. Irgendwann jedoch kriegt sie alles mit – Ex-
Freundinnen sind bekannt für ihre Hartnäckigkeit.
Falle 2: Schwammige Aussagen Nichts ist schlimmer als eine Frau, die Sie zurückzugewinnen
hofft. „Vielleicht“ deutet eine Enttäuschte als „wahrscheinlich“, „erst einmal nicht mehr“ als
„bald wieder“. Geben Sie ihr also keinen Anlass zur Hoffnung. Ihr Text lautet: „Es ist definitiv
aus!“
Falle 3: Wir sind jetzt gute Freunde Das geht nicht, jedenfalls in den ersten Monaten. Es führt
lediglich zu _ falschen Hoffnungen. Beide brauchen erst mal Abstand. Die Dame belügt Sie und
sich selbst, wenn sie behauptet, sie könne Ihnen ab sofort nichts als eine gute Freundin sein.
Beste – Strategie: Machen Sie ein Date aus um sich zu treffen – aber erst in zwei Monaten. So
wird klar, dass Sie Kontakt halten wollen, legen aber erst mal Sicherheitsabstand ein.
3 KERLE-PUNKTE
„Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut“
Arthur Schnitzler, Schriftsteller und Arzt

Prüfstein 24 – Entschuldigen

Wieder voll ins Fettnäpfchen getreten? Dann entschuldigen sie sich! Wir verraten Ihnen, wie.

Entschuldigung

Entschuldigung

Manchmal verletzt ein Wort mehr als der härteste Tiefschlag. Und dann muss ein Mann tun,
was ein Mann tun muss: sich entschuldigen. „Kaum ein gravierender Fehler kann ohne
Entschuldigung wieder gerade gerückt werden“, sagt Diplom-Psychologe Christian
Hemschemeier. „Auch die Menschen, die hart im Nehmen sind, warten auf ein versöhnliches
Wort.“ Eine verletzende Situation, die nicht aufgeklärt wird, kann die Beziehung zweier
Menschen dauerhaft belasten. „Beide werden es wie einen Stachel in einer Wunde empfinden.
Der eine, weil er auf eine Entschuldigung wartet, der andere, weil er ein schlechtes Gewissen
hat“, sagt Hemschemeier. Fällt es Ihnen schwer sich zu entschuldigen? Dann halten Sie sich an
folgende Tipps.



Überlegen Sie sich, was Sie wirklich bedauern, und sagen Sie das dann auch. Wer pauschal für
alles Mögliche Abbitte leistet, fühlt sich anschließend schlechter als vorher.
Wichtig beim Entschuldigen sind Ihre Körpersprache und die genaue Wortwahl. Ein
genuscheltes „TschuIIigung“ mit halb abgewandtem Körper kann so eine Situation eher noch
verschlimmern, weil dies provokativ und unehrlich wirkt.
Ob unmitelbar nach einem Fauxpas oder mit Verzögerung, das ist Gefühlssache. In heiklen
Fällen bietet ein zeitlicher Abstand für beide Parteien die Möglichkeit, nach einer sachlichen
Lösung zu suchen.
„Der Mensch ist nie so schön, als wenn er um Verzeihung bittet oder selbst verzeiht“
Jean Paul, Schriftsteller
2 KERLE-PUNKTE

Prüfstein 23 – Elfer in die Maschen setzen

Beim Duell Mann gegen Mann kommt es auf die Technik an

Beim Elfmeterschießen werden Helden geboren und Laschzocker enttarnt. „Ein platzierter und
hart geschossener Strafstoß ist für den Torwart unhaltbar“, sagt der Fußball-Experte und
Buchautor Gerhard Bauer. W ir gehen jede Wette ein: Mit der richtigen Technik hat selbst
„King“ Kahn keinerlei Chance gegen Sie!

Wie bereite ich mich vor? Das Ventil des Balles nach oben zu drehen (wie bei einer Volleyball-
Angabe) hat keinerlei Effekt auf die Flugbahn. Um sich auf die psychische Belastung bei einem
Strafstoß einzustellen, sollte der Ablauf der Vorbereitung stets der gleiche sein, denn das
erleichtert die Konzentration. Experte Bauer: „Vermeiden Sie auf jeden Fall den Blickkontakt
mit dem Torwart!“ Wohin schießen? Während ein Profi noch beim Anlauf auf die Bewegungen
des Torwarts reagieren kann, sollte sich ein Frei-zeit-Ronaldo voll und ganz auf eine Ecke
konzentrieren (die er natürlich so anvisiert, dass es für den Goalie nicht erkennbar ist). Welche
Ecke? In einer wissenschaftlichen Untersuchung hat der Datenanalytiker Roland Loy 500
Bundesliga-Elfmeter untersucht. „Alle Schüsse in die obere Torhälfte waren Treffer“, sagt
Gerhard Bauer, Fußballtrainer-Aus-bilder an der TU München. „Die Gewaltschüsse sind nur zu
70 Prozent erfolgreich. Das gilt auch für die mit Täuschung geschossenen Strafstöße.“ Welche
Technik passt? Am sichersten verwandeln Sie einen Elfmeter mit einem Innenspannstoß.
Gerhard Bauer verrät, worauf es ankommt:

  1. Drei Schritte bogenförmig zum Ball (und zur Stoßrichtung) anlaufen.
  2. Setzen Sie das Standbein zwei Fußbreiten leicht schräg hinter dem Ball auf, um ihn optimal zu treffen.
  3. Mit der Fußrist-Innenkante müssen Sie die Pille unterhalb ihres Mittelpunktes treffen. Vorsicht! Wenn Sie müde sind, geraten Sie in Rücklage und hauen das Ding in die Wolken.
  4. Rechtsfüßler zielen idealerweise in die von sich aus gesehen rechte Ecke, Linksfüßler in die – genau: die linke.
Elfmeter Spanien Wm 2010

Elfmeter Spanien Wm 2010

Goooool! Blau markierte Flächen sind laut Statistik immer für einen Treffer gut. Am besten
aber sind das linke und das rechte obere Drittel: Gegen einen strammen Schuss hat hier kein
Keeper eine Chance (außer, er bewegt sich zu früh)

„Angst? Einer musste ja. Ich wusste, ich tu ihn rein. Ich bin da halt hin und hab geschossen“
Andy Brehme über seinen WM-Elfer 1990

3 Punkte

Prüfstein 22 – Ein Tier jagen, erlegen und essen

Die Wildnis ist keine Imbissbude. So beschafft sich ein Mann seine Mahlzeit selbst

Putin bei der Jagd

Putin bei der Jagd

Das Paddelboot ist leckgeschlagen und mit den ganzen Nahrungsmittelvorräten im malerischen
See versunken. Ihre Partnerin konnten Sie vorm Ertrinken retten, aber nun hocken Sie beide
im Niemandsland von British Columbia, weit und breit keine Siedlung. Am nächsten Morgen
knurrt der Magen unüberhörbar. Was tun? Angeln kommt nicht in Frage, denn Ihr Engel mag
grundsätzlich keinen Fisch. Eher Geflügel.

Also eine Ente besorgen, die gibt’s in Amerika massenweise (und auch sonst fast überall
auf der Welt: Europa, Afrika, Asien). Vögel sind eine ausgezeichnete Fleischquelle, aber
meistens sehr schwierig zu fangen.

Eine Schlingenfalle ist für die Laufvögel, zu denen die Ente gehört, am besten geeignet.
Dazu befestigen Sie eine weit geöffnete Seilschlinge an einem horizontalen Ast. Die Schlinge
baumelt nach unten, bis knapp über den Boden. Ideale Anordnung: Stellen Sie mehrere Fallen
im Kreis auf und legen Sie Köder (Schnecken, Würmer) in der Mitte aus. Läuft ein Vogel zum
Köder, tapst er durch die Schlinge; die schließt sich, während er weiterläuft, um seinen Hals.
Und schon können Sie den Grill anwerfen.

Wichtig: Beobachten Sie vorm Aufstellen der Falle, an welcher Stelle sich die meisten Enten
zur Futtersuche an das Ufer begeben. Für den Jagderfolg ist entscheidend, ob Sie den richtigen
Ort gewählt haben.

Die Ente rupfen Das macht Ihre Partnerin gerne, denn davon bekommt Sie richtig warme
Hände. Am leichtesten lösen sich die Federn, wenn Sie den Vogel vorher mit kochendem
Wasser überbrühen. Besonders gefiederschonend hingegen ist das kraftaufwändige Rupfen
ohne Wasser (Trockenrupfen). Ein ausgewachsenes Tier liefert zirka 300 Gramm Federn – gut
für kalte Nächte. Die Haut trockengerupfter Enten ist nach dem Grillen besonders knusprig.
Tipp aus der französischen Küche: Die Köche in der Normandie schlachten Enten nicht,
sondern ersticken sie. Dadurch bleibt das Blut im Tier, und es ist noch nahrhafter. Zudem ist
das Fleisch besonders zart. Ist zwar schrecklich, ein Tier eigenhändig töten zu müssen. Aber
halten Sie sich vor Augen, dass Enten, die Sie in einem Restaurant essen, in der Regel als
Küken nur wenige Tage auf der grünen Wiese verbringen, bevor sie an Mästereien verkauft
werden. Ist Ihre Hemmschwelle bei Insekten und Larven niedriger? Dann finden Sie mühelos
Nahrung im Gehölz. Wir empfehlen das „Insektenkochbuch“, Verlag Natur und Tier, 16,80 €
„Das war ein mutiger Mann, der als Erster eine Auster schlürfte“
Jonathan Swift, Schriftsteller
5 PUNKTE

Prüfstein 21 – Rekord brechen

Der schnellste, der schönste, der erste – jeder Mann sollte einmal eine Bestleistung vollbringen

Guiness Buch der Rekorde 2010

Guiness Buch der Rekorde 2010

Früher konnten Sie die Kirschkerne am weitesten spucken, im höchsten Bogen pinkeln und fünf
Schokoküsse auf einmal in den Mund quetschen. Und wurden dafür bewundert. Seitdem sind
zwar einige Jahre vergangen, doch der Wettkampf-Instinkt steckt noch in Ihnen. Aktivieren Sie
ihn und sorgen Sie mit anderen tollen Rekorden erneut für Begeisterung.

Auswählen
Klingt banal, ist aber entscheidend für Ihren Erfolg: Suchen Sie sich etwas aus, das Ihnen
Spaß macht. Nur dann haben Sie nämlich die Chance, die intensive Vorbereitungszeit
durchzuhalten.

Checken
„Ein Rekord ist eine Anstrengung, die erstmals vollbracht wird oder eine vorhandene Leistung
verbessert“, heißt es im Guinness-Buch der Rekorde. Ob es in Ihrer Disziplin bereits eine
Bestleistung gibt und wie diese lautet, können
Sie zum Beispiel im Internet unter www.rekordversuch.de herausfinden.

Anmelden
Rekordversuche müssen vorher angemeldet werden (im Web: www.guinessworldrecords.com).
Von den britischen Experten erfahren Sie die genauen Regeln, damit Ihr Rekord später auch
internationalen Anforderungen genügt. Die Bearbeitung Ihres Antrags dauert rund sechs
Wochen und ist kostenlos.

Dokumentationen
Fotos, Videos, Hörfunkmitschnitte, Pressemeldungen – sammeln Sie alles, was Ihre
Bestleistung in irgendeiner Form belegt. Die Rekordversuche müssen in der Öffentlichkeit
stattfinden, von mindestens zwei volljährigen Zeugen protokolliert und bestätigt werden. Nur
dann haben Sie eine Chance, dass die strengen Rekordrichter das Ergebnis akzeptieren und Sie
offiziell zum Rekordhalter ernennen.
„Seien Sie gewarnt: Rekorde machen ein bisschen süchtig!“
Thomas Rupprath, zweifacher Schwimm-Wettrekordler
4PUNKTE

Login / Translation
    Google Translater Google Translater
Polls


Bist du mit deinen gesuchten Ergebnissen bei Youtube zufrieden?

View Results


Loading ... Loading ...
letzten 50 Kommentare